Monopoly für schlechte Verlierer von Hasbro

Verlieren ist kein Grund zum Trübsal blasen: „Monopoly für schlechte Verlierer“ von Hasbro

Bisher konntet ihr euch für Monopoly nicht so ganz erwärmen oder ihr habt es einfach über? Dann schaut euch die neue Variante Monopoly für schlechte Verlierer“ an, denn diese stellt die Regeln wieder einmal auf den Kopf und macht Verlierer zu Siegern.

Um was es bei dem Titel im Detail geht und auf was es ankommt, erfahrt ihr wie immer hier auf spielregeln-spielanleitungen.de.

Spieleinfos zu „Monopoly für schlechte Verlierer“ von Hasbro

Kurzbeschreibung:

Nicht heulen, heimzahlen! Die frustrierende Zeit ist vorbei, bei der man beim Monopoly spielen ständig verliert, denn hier kommt „Monopoly für schlechte Verlierer“. Bei dieser witzigen Ausgabe von Monopoly sind die Regeln umgedreht und Verlieren zahlt sich aus. Die Spieler verdienen bei diesem Spiel Geld, indem sie lästige Dinge machen müssen, wie ins Gefängnis gehen, Miete auf ein Grundstück zahlen oder sogar pleite gehen. Und der größte Loser kann als Mr. Monopoly ein Comeback starten, denn dieser hat gegenüber allen anderen Spielern diverse Vorteile. Bei „Monopoly für schlechte Verlierer“ ist Rache süß und Loser sein macht endlich mal Spaß!“ Quelle: hasbro.com

  • Verlag: Hasbro
  • Erschienen: Herbst 2020
  • Artikelnummer: E9972

Spielziel

Seid der größte Verlierer, den es gibt, denn nur so werdet ihr ein wahrer Sieger sein! Drückt euch nicht vor den unangenehmen Dingen der Monopolywelt, sondern tragt sie mit Fassung, um zu gewinnen.

Bei „Monopoly für schlechte Verlierer“ müsst ihr euch von den bekannten Regeln lösen. Miete zahlen, ins Kitchen wandern und Co. sind hier kein Rückschlag, sondern nötig, um zu gewinnen. Für die bisher unliebsamen Aufgaben bekommt ihr sogenannte „Loser-Marken“ – klingt erst einmal negativ, sind aber als positiv anerkennen.

Insgesamt müsst ihr mir diesen Aufgaben vier davon sammeln, um sie gegen Mr. Monopoly zu tauschen. Ab diesem Zeitpunkt wechseln die Regeln und ihr zahlt beispielsweise keine Miete mehr, sondern erhaltet sie von den Besitzern. Aus diesem Grund solltet ihr schon vorher genau planen und zu Beginn nicht die teuersten Straßen kaufen, wie ihr es aus den anderen Versionen gewohnt seid.

Weiterhin bringt Mr. Monopoly weitere Vorteile, weswegen ihr euch Mühe geben solltet, um richtig schlecht zu spielen.

Spielertyp

Spieleranzahl und Alter

  • 2 bis 6 Spieler
  • ab 8 Jahren

Inhalt

  • Spielplan
  • 6 Spielfiguren
  • 1 MR. MONOPOLY Figur
  • (Oberteil und Sockel)
  • 26 Besitzrechtkarten
  • 16 Ereigniskarten
  • 16 Gemeinschaftskarten
  • 6 Übersichtskarten
  • 32 Häuser
  • 12 Hotels
  • 2 Würfel
  • 30 Loser-Marken
  • 1 Satz Spielgeld
  • 1 Spielanleitung

Der Preis von „Monopoly für schlechte Verlierer“ von Hasbro

„Monopoly für schlechte Verlierer“ kostet aktuell – abhängig vom Anbieter – zwischen rund 20 und 48 Euro.

So spielt ihr das „Monopoly für schlechte Verlierer“-Brettspiel

Spiel startklar machen

Legt das Spielbrett gut erreichbar zu euch und stöpselt Mr. Monopoly in seinen Sockel. Bestimmt einen Bankhalter, welcher die Aufgabe hat, sich um das Geld, die Gebäude, Besitzrechtkarten und Auktionen zu kümmern. Er darf auch mitspielen, wenn er möchte.

Die Besitzrechtkarten legt ihr neben die Felder des Spielplans. Mischt die Ereignis- und Gemeinschaftskarten und legt sie auf die entsprechenden Felder auf dem Plan, ebenso die Loser-Marken.

Jeder von euch erhält:

  • 1500 Monopoly-Dollar (1 x 5, 5 x 1, 10 x 2, 20 x 1, 1 x 50, 100 x 4, 500 x 2)
  • 2 Looser.Marken
  • Spielfigur nach Wahl

Sucht euch nun noch jeder eine Figur aus, stellt sie auf das Startfeld und dann kann es losgehen.

So spielt ihr

Zum Start werft ihr alle die Würfel – wer die niedrigste Zahl hat, darf anfangen – anschließend geht es im Uhrzeigersinn weiter.

Zunächst spielt ihr nach den (wahrscheinlich) bekannten Regeln: Wer von euch an der Reihe ist, würfelt mit beiden Würfeln und zieht seine Figur entsprechend weiter. Abhängig von dem Feld, auf dem ihr landet, müsst ihr eine Aktion ausführen.

Beispiele:

  • Grundstück (nicht) kaufen
  • Miete zahlen (wenn das Grundstück einem Mitspieler gehört)
  • eine Ereignis- & Gemeinschaftskarte ziehen und ausführen
  • Steuern und Rechnungen bezahlen und Loser-Marke nehmen
  • Mitspieler Loser-Marke mopsen
  • ins Gefängnis gehen und Loser-Marke erhalten

Genauso, wie bei dem Standard-Monoply müsst ihr euch aus dem Gefängnis freikaufen, dafür eine Karte ziehen oder einen Pasch würfeln.

Selbstverständlich müsst ihr freie Grundstücke kaufen und darauf achten, dass ihr Farbgruppen vervollständigt. Dann erhaltet ihr nicht nur die doppelte Miete, sondern könnt auch Gebäude bauen, um noch mehr Miete zu bekommen. Häuser schaltet ihr frei, indem ihr alle Grundstücke besitzt, Hotels, wenn vier Häuser auf den Grundstücken stehen.

Ihr habt die Möglichkeit, eure Loser-Marken, Gefängniskarten und Grundstücke zu verkaufen und tauschen. Sollte eine Hypothek laufen, muss der neue Besitzer sie entweder auflösen oder 10 % Zinsen zahlen. Überlegt es euch also gut, ob ihr den Deal eingehen wollt.

Solltet ihr am Hungertuch nagen, euren Besitz aber behalten wollen, könnt ihr Hypotheken aufnehmen. Wenn das nicht reicht, ist das Spiel für diesen Spieler vorbei.

Großen und Ganzen ändern sich die Regeln nicht, es gibt jedoch ein paar kleine Unterschiede bei „Monopoly für schlechte Verlierer“.

Die Besonderheiten dieser Version

Um zu gewinnen, braucht ihr Loser-Marken. Diese erhaltet ihr, wenn ihr Miete oder Steuern zahlen müsst, im Gefängnis oder auf „nutzlosen“ Federn landet.

Anstatt der Versorgungswerke gibt es nun Strom- und Wasserrechnungen für euch – und die bringen euch noch mehr Loser-Marken.

Weiterhin könnt ihr euch in „Mr. Monopoly“ verwandeln, wenn ihr vier Loser-Marken sammeln konntet. Als dieser rafft ihr die fälligen Miet-, Rechnungs- und Steuerzahlungen ein, statt sie bezahlen zu müssen. Solltet ihr auf einem Feld stoppen, auf dem ein Mitspieler steht, bekommt ihr eins seiner Grundstücke und er muss eine Pause einlegen. Statt euch geht ein anderer Spieler ins Gefängnis und bei einem Pasch könnt ihr kostenlos ein Haus auf einer beliebigen Straße platzieren.

Alles hat einmal ein Ende

Eure Runde „Monopoly für schlechte Verlierer“ endet, wenn alle Grundstücke verkauft sind und alle wieder auf „Los“ stehen. Ihr erhaltet noch einmal Geld dafür und Miete für eure Besitztümer.

Wer von euch das meiste Geld erwirtschaften konnte, gewinnt!

Darum mögen wir „Monopoly für schlechte Verlierer“

  • neue, spannende Regeln
  • ideal für mittelgroße Runden
  • Unglückspilze werden zu Siegern
  • ein Muss für Monopoly-Fans

Unser Fazit zu „Monopoly für schlechte Verlierer“ von Hasbro

Der Nachfolger mit neuen Regeln ist wirklich gut gelungen! des Klassikers „Dr. Bibber“ ist vollends gelungen. Das Spielprinzip bleibt gleich, aber manche Kinder können eher etwas mit Tieren anfangen oder brauchen ein neues Setting. Ganz spielerisch trainieren Kinder ihre Konzentration und Geschicklichkeit, sodass dieses Spiel als pädagogisch wertvoll zählt.

„Monopoly für schlechte Verlierer“ Spielanleitung herunterladen

Monopoly-fuer-schlechte-Verlierer-E99721000-2020

Wissenswertes zu „Monopoly für schlechte Verlierer“

„Monopoly“-Versionen