Escape the Room – Das verfluchte Puppenhaus von Thinkfun

Gruseliges @home-Abenteuer? „Escape the Room – Das verfluchte Puppenhaus“ von Thinkfun

Escape Rooms machen euch richtig viel Spaß, aber jedes Mal zu einem zu fahren, eher weniger? Dann versucht es doch einmal mit Escape-Room-Games für zu Hause. Beispielsweise mit „Escape the Room – Das verfluchte Puppenhaus“ von Thinkfun, welches einen besonderen Gruselfaktor verspricht. Ihr befindet euch in einem Puppenhaus und müsst den Geschichten, die es birgt, auf den Grund gehen. Das klingt so spannend, dass wir es uns nicht nehmen lassen konnten, es für euch unter die Lupe zu nehmen.

Spieleinfos zu „Escape the Room – Das verfluchte Puppenhaus“ von Thinkfun

Kurzbeschreibung

„Escape the Room – Das verfluchte Puppenhaus“ ist ein Escape-Room-Erlebnis für zuhause, bei dem die Spieler eine Reihe von Rätseln lösen müssen, die sie im Inneren eines echten Puppenhauses finden. Das gesamte Abenteuer nimmt mehrere Stunden in Anspruch. Das Puppenhaus besteht aus fünf Räumen, die jeweils eigene Rätsel bieten. Der Geschichte folgend, bewegen die Spieler sich nacheinander durch die Räume.“ Quelle: thinkfun.de

  • Verlag: Thinkfun
  • Copyright: Ravensburger North America, Inc.
  • Spielenummer: 76371 / ISBN: 4005556763719
  • Erschienen: 2020

Das Spielziel

Entdeckt und entschlüsselt die Geschichten der einzelnen Räume des Puppenhauses.

Spielertyp

Spieleranzahl, Alter und Dauer

  • 1 bis 4 Spieler
  • ab 13 Jahren
  • rund 2 Stunden

Inhalt

  • 3D-Puppenhaus im Maßstab 1:1 mit mehr als vier Räumen
  • 5x 3D-Möbelstücke, inklusive Tischen und Betten
  • Über 20 Puzzleteile, Hinweise und Puppenhaus Gegenstände
  • 5x Puppencharaktere
  • Hintergrundgeschichten und Regelheft
  • Lösungsrad
  • Anleitung zum Zurücksetzen des Spieles (inklusive eines online Hilfesystems)

Tipp: Auf der Thinkfun-Webseite gibt es Zusatzmaterial zum Spiel: Musik & Einladung, Hinweise, Anleitung zum Wiederzusammenbau

Der Preis von Thinkfuns „Escape the Room – Das verfluchte Puppenhaus“

Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 39,99 Euro.

Video con Thinkfun

So spielt ihr das „Escape the Room – Das verfluchte Puppenhaus“ von Thinkfun

Spiel startklar machen

Der Aufbau des Spiels ist bereits ein kleines Highlight, denn die Schachtel wird euer Spielfeld. Visuell versetzt es euch in ein zweistöckiges Puppenhaus mit den fünf Räumen (vier Räume und Dachboden). Legt anschließend die Rätselteile an die entsprechenden Orte und dann kann es auch schon losgehen.

Das Spiel könnt ihr in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden herunterladen – die dazu passenden Geschichten findet ihr auf der Thinfun-Seite.

Tipp von uns: Holt euch auch etwas zu knabbern und zu trinken, denn die Spielrunden sind intensiv, spannend und relativ zeitintensiv.

So wird gespielt 

Ihr startet im scheinbar längst verlassenen Wohnzimmer des Puppenhauses, doch so leicht könnt ihr dem nicht entkommen. Zuerst müsst ihr euch auf die Suche nach den drei Symbolen machen, mit denen ihr die Tür öffnen könnt. Wie ihr sie findet? Das möchten wir nicht spoilern, aber mit ein bisschen Überlegung kommt ihr schnell auf die Lösung.

Entsprechend des Schwierigkeitsgrads nutzt ihr die von Thinkfun vorgegebenen Geschichten, die ihr euch kostenlos herunterladen könnt. Lest sie euch laut vor, um in die Story zu kommen und ihr zu folgen.

Vom Wohnzimmer geht es in die Küche, die allerdings auch nicht gemütlicher wirkt und allerhand Geheimnisse birgt, die euch den Weg in das zweite Stockwerk gewähren, wenn ihr sie denn löst. Auf diese Weise bahnt ihr euch den Weg zum Dachboden, eurem Ziel. Wer von euch nun aufgepasst hat, für den wird es nicht ganz so schwierig, die nötigen Puzzleteile zu kombinieren. Wer allerdings etwas vergesslicher ist, muss nun all seine grauen Zellen anstrengen, um das Finale für sich bzw. für die Gruppe zu entscheiden.

Um sicherzugehen, ob ihr wirklich die richtige Lösung gefunden habt, nehmt ihr das Lösungsrad herbei. Erst wenn es euch anzeigt, dass ihr weitergehen dürft, könnt ihr euch in den nächsten Raum aufmachen, um dort wieder drei Symbole zu entdecken.

Allzu detailreich können wir leider nicht berichten, ansonsten würden wir euch den Spaß an dem Spiel nehmen. Es sei nur so viel gesagt: Nicht alles ist Gold, was glänzt und manchmal sind die Dinge ganz anders, als sie scheinen.

Alles hat einmal ein Ende

Das Ende des Spiels findet sich im Lösen der finalen Rätsel.

Darum mögen wir „Escape the Room – Das verfluchte Puppenhaus“ von Thinkfun

  • sehr genialer 3D-Aufbau des Spielplans
  • spannende Story
  • strengt die grauen Zellen an
  • quasi keine Vorbereitung
  • sehr leichtes Spielprinzip
  • super für lange Spielrunden
  • ideal für Partys, um das Eis zu brechen oder Freunde/Familie, die sich kennen

Unser Fazit zu Thinkfuns „Escape the Room – Das verfluchte Puppenhaus“

„Escape the Room – Das verfluchte Puppenhaus“ zeigt sich uns als wirklich gruseliges Game, wenn ihr euch auf die Story einlasst. Ihr habt quasi keine Vorbereitung zu treffen, dafür ist die Spielzeit recht lang und intensiv. Die Rätsel passen sehr gut zum Thema und halten die Spannung lange oben. Weiterhin empfanden wir sie als ziemlich knifflig, da können sich andere Spiele dieser Art eine Scheibe von Abschneiden, weswegen es vielleicht nicht unbedingt für absolute Anfänger geeignet ist – probieren geht allerdings über studieren. Sehr überrascht waren wir von dem Spielplan, der mit seinem 3D-Aufbau eine ganz besondere Atmosphäre versprüht – und damit ein ganzes Stück mehr Ambiente bietet, als so manch anderes Escape-Spiel.

Ein Manko hat diese Art von Spielen, die wir euch nicht vorenthalten können: Spätestens nach dem zweiten Mal wisst ihr, wie sich die Rätsel lösen lassen und Escape Spiele bieten keine Spannung mehr, es sei denn, ihr interessiert euch, wie andere das Spiel lösen, die es noch nicht kennen. Dafür finden wir den Preis tatsächlich etwas zu hoch, weil es keinen großen Wiederspielwert hat.

Spielregeln zu „Escape the Room – Das verfluchte Puppenhaus“ von Thinkfun

Einfach bis mittelschwer

Spielregeln-Escape-the-Room-Das-verfluchte-Puppenhaus-einfach-bis-mittelschwer

Für fortgeschrittene Spieler und Experten

Spielregeln-Escape-the-Room-Das-verfluchte-Puppenhaus-Experten

Wissenswertes zu „Escape the Room – Das verfluchte Puppenhaus“ von Thinkfun

FAQ

Was für ein Spiel ist „ Escape the Room – Das verfluchte Puppenhaus“ von Thinkfun?

Es handelt sich um ein Escape-Rätselspiel, bei dem ihr innerhalb eines Puppenhauses durchqueren müsst. In jedem Raum befinden sich Rätsel, nach deren Lösung ihr in den nächsten gelangt.

Für wen ist „ Escape the Room – Das verfluchte Puppenhaus“ von Thinkfun geeignet? 

Für alle, die auch gerne Live-Escape spielen und diejenigen unter euch, die gerne Räseln, kombinieren und ihre grauen Zellen trainieren und anregen möchten.

Wie viele Spieler können „ Escape the Room – Das verfluchte Puppenhaus“ von Thinkfun moses. spielen?

Ihr solltet mindestens zu zweit und höchstens zu viert sein.

Ist „Escape the Room – Das verfluchte Puppenhaus“ von Thinkfun für Kinder geeignet?

Bedingt. Der Verlag empfiehlt dieses ab 13 Jahren, was wird auch als passend empfinden.

Kurzanleitung

Benötigte Zeit: 30 Minuten.

Spielregeln in Kürze

  1. Vorbereitung

    Baut den 3D-Spielplan auf, wählt den Schwierigkeitsgrad, legt die Rätsel in die Räume und holt euch etwas zum Snacken. Ladet die zu eurem Schwierigkeitsgrad passende Geschichte herunter und begebt euch ins Abenteuer.

  2. In die Geschichte finden

    Lest euch die Geschichte Raum für Raum vor und nutzt die Thinkfun-Musik oder die eurer Wahl, um die Stimmung zu steigern.

  3. Die Rätsel lösen

    In jedem Raum befindet sich ein Umschlag mit euren Rätseln. Ihr beginnt im gruseligen Wohnzimmer, in dem ihr nach den ersten drei Symbolen sucht, die euch in den nächsten Raum bringen. Manche enthalten mehr als drei Rätsel – nehmt euch das Lösungsrad, um die Erlaubnis für den nächsten Raum zu erhalten.

  4. Spielende

    Auf dem Dachboden findet das Finale statt. Habt ihr das Rätsel gelöst, ist das Spiel beendet.