Cluedo

Ziel des Spiels „Cluedo“:

In „Cluedo“ müsst ihr einen Mordfall aufdecken. Das schafft ihr aber nur, wenn ihr gut genug seid, die Hinweise miteinander zu kombinieren.

Kurzbeschreibung „Cluedo“:

Zieh gemeinsam mit deinen Detektivkollegen von Zimmer zu Zimmer und interpretiere die Hinweise richtig, bis es einem von euch gelingt, den Mordfall zu lösen. In jedem Raum verdächtigt ihr erneut alle Mitspieler, bis sich der Kreis der Verdächtigen schließlich verkleinert.

  • Autor: Anthony Ernest Pratt, Elva Pratt
  • Verlag: Hasbro (zuletzt)
  • Erschienen: 1948, 1949, 1982, 2005

Spielertyp:

Spieleranzahl, Alter & Dauer:

  • 2 – 6 Spieler
  • ab 8 Jahren
  • 45 – 60 min

Spielaustattung:

  • 6 Gastkarten
  • 24 Verdachtkarten
  • 24 Komplottkarten
  • Je 1 Spielplan, Notizblock, Mordakte
  • 2 sechsseitige Würfel
  • 6 Spielfiguren
  • 9 Waffen
  • 1 Spielanleitung

Fazit:

Rätselspaß mit immer neuen überraschenden Wendungen!

So spielt ihr „Cluedo“:

Bevor ihr das Spiel aufbaut, liest einer von euch den anderen den aktuellen Ermittlungsstand vor. Ihr müsst aufklären, wer der Mörder ist, welche Waffe er benutzt hat und wo der Mord passiert ist.

Spielvorbereitung

Stellt alle Spielfiguren mit den Waffenfiguren in die Mitte des Spielplans. Jeder von euch ist verdächtig und sucht sich eine Spielfigur aus.
Sortiert nun die Hinweisekarten nach ihren Themen zu jeweils einem Stapel, mischt sie und legt sie verdeckt in eure Reichweite.

Von jedem dieser Stapel nehmt ihr jeweils die oberste Karte – aber so, dass die anderen sie nicht sehen können. Legt sie in die Fallakte und diese neben den Spielplan. Die Karten bilden den Mörder, die Tatwaffe und den Tatort.
Mischt jetzt alle Hinweiskarten zusammen und teilt jedem verdeckt gleichmäßig welche aus. Restliche Karten, wenn der Stapel nicht aufgeht, kommen aufgedeckt neben den Spielplan.

Nehmt euch nun ein Blatt vom Detektivblock und einen Stift und achtet darauf, dass keiner Einblick hat. Auf dem Zettel tragt ihr eure Hinweiskarten und die überzähligen Karten ein. Der Zettel ist wichtig, denn im Laufe des Spiels müsst ihr dort weitere Eintragungen vornehmen, wenn ihr hier und da die Karten der anderen seht.

Zum Schluss der Vorbereitung mischt ihr noch die Vorteilskarten, bildet mit ihnen einen verdeckten Stapel und legt diesen neben den Spielplan – sofern ihr mit ihnen spielen möchtet.

Spielablauf

Wer anfangen darf, ermittelt ihr mithilfe der Würfel. Der, der den höchsten Wert mit beiden Würfeln würfelt, darf beginnen.

Wer an der Reihe ist, muss nacheinander drei Phasen beenden:

  1. Würfeln. ziehen und Raum betreten
  2. Befrage deine Mitspieler und hole Dir hinweise
  3. Kreuze die Hinweise auf dem Notizzettel an und beenden deinen Zug

Beim Ziehen könnt ihr euch bis auf diagonale Züge frei bewegen, wobei das Ziel immer sein sollte, einen Raum zu erreichen. Dafür braucht es nur eine ausreichende Zahl Würfelaugen. Sollte man es nicht schaffen, kann man versuchen, auf einem roten Vorteilsfeld zu landen und befolgt die Anweisungen der ersten Karte. Dabei ist es auch möglich, Verbindungstüren und Geheimgänge zu nutzen.

Hat man es in einen der Räume geschafft, beginnt die Befragung der Mitspieler nach deren Wissen zu einem Verdächtigen, einer Waffe und was über den Raum, in dem man sich befindet, bekannt ist. Dabei sollten die Fragen klug gestellt werden, um ans Ziel zu kommen.

Sobald die Frage nach bestimmten Karten kommen, müssen diese gezeigt werden – allerdings heimlich und höchstens eine – kann der Spieler, den man gerade nicht „helfen“, antwortet der Nächste – bis man eine Karte gesehen hat.

Das Ergebnis, und vor allem die Karte, die man gesehen hat, muss man auf dem Notizzettel eintragen.

Danach ist der nächste Spieler an der Reihe.

Spielende

Sind auf dem Notizzettel nur noch drei Hinweiskarten offen, endet das Spiel und man kann den Mord aufklären.

Dazu muss man in den Cluedo-Raum ziehen, Anklage erheben, den Verdächtigen benennen und die Karten in der Fallakte checken.

Gewonnen hat man, wenn alle drei Fakten richtig sind, ist aber nur einer falsch, verliert man seinen Status als Spürnase – die Karten wandern zurück in die Akte. So kann es auch passieren, dass keiner von euch auf die Lösung kommt und der Mörder die Fliege macht.

„Cluedo“-Spielregeln herunterladen

Cluedo

Video zu „Cluedo“

Was ist das Ziel von „Cluedo“?

Euer Ziel ist es, einen Mordfall aufzudecken. Dazu müssen Räume untersucht, Mitspieler befragt und Hinweise miteinander kombiniert werden,.

Wer gewinnt bzw. verliert „Cluedo“?

Gewonnen hat man, wenn alle drei ermittelten Fakten richtig sind, ist aber nur einer falsch, verliert man seinen Status als Spürnase. So kann es auch passieren, dass keiner auf die Lösung kommt und der Mörder die Fliege macht.

Für wen ist „Cluedo“ geeignet?

Taktiker, Strategen und Krimifans werden ihre wahre Freude an diesem Spiel finden. Empfohlen wird es ab 8 Jahren.

„Cluedo“-Kurzanleitung

  1. Alle auf einen Stand bringen

    Einer von euch muss die Mitspieler auf den aktuellen Ermittlungsstand bringen und liest den Text aus der Anleitung vor.

  2. Vorbereitung

    Spielfiguren mit den Waffenfiguren in die Mitte des Plans, Hinweisekarten nach ihren Themen sortieren, mischen und getrennt verdeckt stapeln. Hinweiskarten mischen und gleichmäßig verteilen. Vorbereitung mischen und damit einen verdeckten Stapel bilden.

  3. Detektivarbeit vorbereiten

    Blatt vom Detektivblock nehmen, Stift bereitlegen, eure Hinweiskarten und die überzähligen Karten eintragen.

  4. Fall bestimmen

    Nehmt von jedem Stapel die oberste Karte und legt sie in die Fallakte. Sie dürfen von keinem Spieler gesehen werden!

  5. Wer darf anfangen?

    Wer anfangen darf, ermittelt ihr mithilfe der Würfel. Der, der den höchsten Wert mit beiden Würfeln würfelt, darf beginnen.

  6. Detektivarbeit leisten

    Wer an der Reihe ist, muss nacheinander drei Phasen beenden: 1. Würfeln, ziehen und Raum betreten, 2. Befrage deine Mitspieler und hole Dir Hinweise, 3. Kreuze die Hinweise auf dem Notizzettel an und beenden deinen Zug

  7. Spielende

    Sind noch drei Hinweiskarten offen, wird der Mord aufgeklärt. Zieht in den Cluedo-Raum ziehen, erhebt Anklage, benennt den Verdächtigen und checkt die Fallkarten in der Fallakte.

  8. Gewinner oder Verlierer?

    Sind alle drei Fakten richtig, gewinnt man. Ist nur einer falsch, verliert man seinen Status aus Spürnase. So kann es auch passieren, dass keiner auf die Lösung kommt und der Mörder die Fliege macht.