Packesel

Der Esel, auch als „Packesel“ bekannt, hat es nicht einfach in diesem Spiel, denn ihr könnt und sollt ihn nach Herzenslust beladen. Allerdings solltet ihr dabei aufpassen, denn wer sich verschätzt, verliert. Wir haben dieses niedliche und lustige Geschicklichkeitsspiel unter die Lupe genommen und berichten euch von unserem Eindruck.

Kurzbeschreibung „Packesel“

Ob es wohl gelingt, dem Esel alle Stäbchen auf den Rücken zu legen, ohne dass sie herunterfallen? Wer dies als Erster schafft, ist Sieger. Das Spielmaterial aus Holz und die Metalldose machen daraus ein richtig schönes Spiel.“ Quelle: schmidtspiele.de

  • Verlag: Schmidt Spiele
  • Erschienen: 1999
  • Spielenummer: 51235 / EAN: 4005556230822

Ziel des Spiels

Ihr müsst versuchen, so viele Stäbchen wie möglich auf seinem Rücken zu platzieren – ohne, dass sie herunterfallen.

Spielertyp

Spieleranzahl, Alter und Dauer

  • 2 bis 4 Spieler
  • ab 5 Jahren
  • rund 15 Minuten

Spielaustattung

So spielt ihr „Packesel“ von Schmidt Spiele

Spiel startklar machen

Ihr wählt eure Lieblingsfarbe und nehmt euch entsprechend dieser alle Stäbchen. Legt sie vor euch ab und setzt den Packesel in eure Mitte – am besten so, dass ihr ihn nicht aus Versehen anstoßen könnt.

Spielablauf

Nach den Spielregeln fängt der Jüngste von euch an, aber ihr könnt natürlich auch selbst entscheiden, wer beginnen darf. Danach spielt ihr allerdings im Uhrzeigersinn weiter.

Wer an der Reihe ist, beginnt damit, sein Stäbchen auf dem Sattel zu stapeln. So wechselt ihr euch Spieler für Spieler ab – immer ein Stäbchen dürft ihr legen.

Fällt mindestens ein Stäbchen vom Sattel des Esels, muss man sich diese nehmen – und hoffen, dass man sie auch wieder ablegen darf. Umso mehr runterfallen, desto weiter weg ist man vom Sieg. Wenn ihr also etwas gemein sein wollt, legt die Stäbchen so, dass sie beim nächsten Spieler kippen!

Alles hat einmal ein Ende

Das Spiel endet, wenn einer von euch keine Stäbchen mehr hat, die er legen kann. Dieser gewinnt das Spiel.

Unser Fazit zu Schmidts „Packesel“

Das Spielprinzip ist ein absoluter Klassiker, macht aber in all seinen Formen wie z. B. „Packesel“ von Schmidt sehr viel Spaß – vor allem, weil es keiner großen Vorbereitung bedarf. Ganz nebenbei wird das Fingerspitzengefühl der Spieler auf die Probe gestellt bzw. trainiert – wirklich klasse! Die Aufbewahrungsdose aus Metall und die Stäbchen aus Holz machen einen wertigen und langlebigen Eindruck.

„Packesel“ Spielregeln herunterladen

Packesel51235DFIGB

Wissenswertes zum Geschicklichkeitsspiel „Packesel“

FAQ

Was für ein Spiel ist „Packesel“ von Schmidt Spiele ?

„Packesel“ ist ein spaßiges Geschicklichkeitsspiel mit sehr einfachen Regeln. Die Spieler legen Stäbchen auf den Sattel eines Esels und hoffen, am schnellsten keine mehr zu haben.

Wie viele Spieler können „Packesel“ von Schmidt Spiele spielen?

Das Geschicklichkeitsspiel ist auf 2 bis 4 Spieler ausgelegt.

Ab wie viel Jahren ist „Packesel“ von Schmidt Spiele geeignet?

Empfohlen wird es ab 5 Jahren.

Wer gewinnt „Packesel“ von Schmidt Spiele?

Der Spieler, der zuerst keine Stäbchen mehr hat.

Was trainiert „Packesel“ von Schmidt Spiele?

Die Konzentration und das Fingerspitzengefühl.

Kurzanleitung

„Packesel“ Spielregeln kurz erklärt

  1. Vorbereitung

    Wählt eure Lieblingsfarbe und nehmt euch alle Stäbchen dieser Farbe. Setzt den Packesel so in eure Mitte, dass ihr ihn anstoßen aber gut erreichen könnt.

  2. Stäbchen platzieren

    Ihr spielt im Uhrzeigersinn. Wer an der Reihe ist, darf immer ein Stäbchen auf den Sattel legen.

  3. Spielende

    Fällt mindestens ein Stäbchen, muss diese/s nehmen. Umso mehr runterfallen, desto mehr hat man „auf der Hand“ und entfernt sich vom gewinnen.

  4. Wenn die Stäbchen fallen

    Hat einer von euch keine Stäbchen mehr, hat er gewonnen und beendet das Spiel.

Ähnliche Spiele