Halma

„Halma“ gehört zu den Klassikern unserer Zeit. Wenn ihr wissen wollt, wie ihr es spielen könnt und was euch erwartet, seid ihr bei uns an der richtigen Adresse. Wir erklären euch alles, was ihr wissen müsst, um eine Runde zu spielen.

Spieleinfos zum Brettspielklassikers „Halma“ von Ravensburger

Kurzbeschreibung

Halma wurde 1883 erfunden und ist ein altgriechischer Begriff, welcher übersetzt „Sprung“ bedeutet. So ein Spiel, wie wir es heute als Brettspiel kennen, war es aber nicht immer. Es entwickelt sich aus den antiken Olympischen Spielen, bei denen es ein Sprunggewicht-Weitsprung war.

Weiter Namen für das Spiel sind:

  • Sternhalma
  • Chinese Checkers (Sternhalma in England)
  • Dames chinoises (Sternhalma in Frankreich)
  • Trilma

Es gibt zwei Spielweisen: Das quadratische Halma und das Sternhalma. In der Ausgabe von Ravensburger gibt es beide Varianten und für diese unterschiedliche Spielvariationen.

[amazon_link asins=’B00FIY31RW‘ template=’ProductAd‘ store=’spielregeln-2018-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’c7cd2a95-1670-11e8-8858-2ddd992aefc4′]

Ziel des Spiels

Euer Ziel ist es, mit klugen Zügen auf die gegenüberliegende Seite des Spielfeldes zu gelangen.

Spielertyp

  • Brettspiel
  • Klassiker
  • Familienspiel
  • Spaßspieler
  • Stratege

Spieleranzahl, Alter und Zeit

  • 2 bis 4 Spieler
  • 4 bis 7 Jahre

Spielausstattung

  • 1 doppelseitiger Spielplan (Karoplan und Sternplan)
  • je 19 blaue und gelbe Halmakegel
  • je 15 rote und grüne Halmakegel


So spielt ihr „Halma“

Spiel auf dem Karoplan startklar machen

Gehen wir davon aus, dass ihr zu zweit spielt, bekommt jeder 19 Halmakegel, die er in die Felder stellt, welche auf dem Plan abgegrenzt dargestellt sind. Achtet dabei darauf, dass eure „Höfe“ sich diagonal gegenüberliegen.

Spielablauf

Wer anfängt, könnt ihr nach euren eigenen Egeln bestimmen.

Wer an der Reihe ist, hat die Möglichkeit, sich einen Halmakegel auszusuchen und mit diesem zu springen oder zu ziehen.

Ziehen meint, dass ihr euch ein angrenzendes Feld aussuchen könnt, auf das ihr euren Halmakegel setzt. Es geht immer nur ein Feld.

Beim Springen könnt ihr Felder, auf denen bereits eine Figur steht, überspringen. Der Clou hierbei ist, dass ihr auch mehrere Felder überspringen und die Richtung wechseln könnt.

Auf diese Weise versucht ihr Schritt für Schritt auf die andere Seite zu kommen.

Alles hat einmal ein Ende

Gewinner ist der Spieler, dessen Figuren als Erstes in der auf der anderen Seite stehen. Damit ist die Partie beendet.

Unser Fazit zum Spieleklassiker

„Halma“ ist ein absoluter Spieleklassiker mit Potenzial zum Lieblingsspiel von Groß und Klein, der in keiner Sammlung fehlen sollte. Die Regeln der Basisspiele sind denkbar einfach und können durch unterschiedliche Variationen wie „Tippy“, „Schnell-Halma“, „Halma-Solo“ spannender gestaltet werden. Eure Strategie ist wichtig, um möglichst klug zu setzen – und genau das macht den Reiz des Spiels auch aus.

Video zu „Halma“

„Halma“ Spielregeln herunterladen

Halma

Wissenswertes zu „Halma“ von Ravensburger

FAQ

Was ist „Halma“ von Ravensburger für ein Spiel?

Es handelt sich um ein strategisches Brettspiel, bei dem ihr versucht, mit euren Figuren auf die gegenüberliegende Seite zu gelangen.

Für wen ist „Halma“ von Ravensburger geeignet?

Für die Strategen unter euch, die gerne kniffeln und Spaß am Wettkampf haben.

Wie viele Spieler können „Halma“ von Ravensburger spielen?

Ihr könnt mit bis zu 4 Spielern spielen.

Wer gewinnt „Halma“ von Ravensburger?

Der von euch, der es schafft, seine Figuren als Erstes auf die andere Seite zu bekommen.