Monopoly Spielregeln

Spielbeschreibung & Spielregeln für Monopoly

Ziel des Spieles ist es möglichst viele Grundstücke aufzukaufen und die Mitspieler in den Bankrott zu treiben, während man selbst sein Kapital ve
Monopoly - Spielinhalt 1rgrößert, indem man möglichst viele Hotels und Häuser auf den Grundstücken baut und von vorrüberziehenden Mitspielern Miete kassiert. Hier findest du die Monopoly Spielregeln in der Kurzfassungen. Weiter unten haben wir für dich die ausführlichen Monopoly Spielregeln inkl. PDF Download

Kurzbeschreibung „Monopoly“

Monopoly wird mit 2-8 Spielern gespielt, wobei  am Anfang jeder das gleiche Startkapital erhält. Der Reihe nach wird gewürfelt und die entsprechende Anzahl an Feldern im Uhrzeigersinn weitergerückt. Dabei können Grundstücke aufgekauft und auf Besitz Häuser oder Hotels errichtet werden. Außerdem gibt es Gemeinschafts- und Ereignissfelder, die eine Karte bedeuten. Beim Lauf über das Startfeld erhält der Spieler 4.000 Mark und startet eine neue Runde. Durch landen auf dem „Gehe direkt in das Gefängnis“ Feld oder eine Ereignisskarte ist es möglich im Gefängnis zu landen, wodurch man eine Runde aussetz

Monopoly - Spielinhalt 2

t. Gewonnen hat am Ende der Spieler der zu einem zeitlich vorab festgesetzten Ende das meiste Spielgeld besitzt.

Spielertyp:

Stratege
Familienspiel
Taktiker
Vielspieler
Partyspieler

Spielaustattung:

  • Unterschiedliche Figuren
  • Klassisches Spielbrett
  • Klassische Ereignis- und Gemeinschaftskarten
  • Ein Satz Spielgeld
  • Würfel

Auszeichnung:

Laut Hersteller das erfolgreichste Brettspiel der Welt.

Fazit Monopoly:

Die Mutter der Wirtschaftssimulationen! Ein gelungenes Spiel für Familien oder Freunde, lange Spielzeit mit viel Spielspaß.

Wie spiele ich Monopoly – Schau dir hier die Monopoly Spielregeln an:

Vorbereitung:

Spieler: 2 bis 8 Spieler

Startkapital für jeden Spieler: 1500 Euro plus eine Spielfigur (Die Höhe des Startkapitals richtet sich nach der Ausgabe) plus eine Spielfigur
Die Spielfiguren werden auf Anfang gesetzt. Sie bewegen sich zyklisch im Uhrzeigersinn auf dem Spielbrett.

Es wird mit Spielgeld investiert und gehandelt.

Es gibt kein negatives Vermögen.

Spielzug:

Die Spieler kommen im Uhrzeigersinn an die Reihe. Der jeweilige Spieler, wenn er dran ist, kann, bzw. darf, bzw. muss folgende Tätigkeiten ausführen:

  • Würfeln und seine Figur entsprechend weiter bewegen.
  • Eventuell bestimmte Aktionen ausführen, falls er auf ein Aktionsfeld gelangt.
  • Ausführen von Karten-Aktionen
  • An- und Verkäufe von Grundstücken
  • Miete an Mitspieler zahlen
  • ein eigenes Grundstück durch Häuser oder Hotels aufwerten
  • Steuern bezahlen, Einnahmen erhalten und andere Sonderaktionen bedienen

Gefängnis:

Ein Spieler der im Gefängnis sitzt und deshalb aussetzten muss, darf zwar seine Figur nicht bewegen, kann aber weiterhin Häuser bauen, Grundstücke kaufen, verkaufen oder Miete einstreichen.

Ziel der Spieles:

Es geht nicht nur darum, der reichste Mitspieler zu werden, sondern auch darum, andere Mitspieler in den Bankrott zu treiben.

Ist das Privatvermögen eine Spielers auf Null gefallen, so ist das Spiel zu Ende. Der Spieler der in diesem Augenblick das größte Vermögen hat, gewinnt.

Zum Vermögen eines Spielers gehört sein Bargeld, sowie jedes Haus, jedes Hotel und jedes Grundstück mit dem halben Kaufpreis.

Ereigniskarten:

Diese Karten werden gezogen, wenn man auf ein Feld gelangt, „Ziehe eine Ereigniskarte“. Sie können positive und negative Überraschungen bereithalten.

Straßen:
Die Spielfelder tragen Straßennamen und haben unterschiedliche Mietpreise, die darauf gedruckt sind und jederzeit nachgelesen werden können.

Zwei oder drei Straßen gehören zu einer Farbgruppe und repräsentieren ein Stadviertel mit einem Preisniveau.

Kommt ein Spieler auf ein Straßenfeld, kann er, wenn die Straße noch keinem Mitspieler gehört, diese Straße zu dem auf der dazugehörigen Karte stehenden Kaufpreis erwerben.

Gibt es bereits einen rechtmäßigen Besitzer der Straße, muss er diesem Miete zahlen. Ist die Straße bebaut, erhöht sich die Miete entsprechend.

Gehört die Straße noch keinem Mitspieler, und will der Spieler die Straße auch nicht kaufen, dann wird die Straße von der Bank versteigert.

Wenn ein Spieler alle Grundstücke einer Farbe besitzt, wird die Miete für unbebaute Grundstücke verdoppelt, außerdem darf er jetzt Häuser bauen. Der Baupreis für ein Haus steht jeweils auf der Karte, die zur Straße gehört.

Auf einer Straße mit 4 Häusern entsteht beim Kauf des fünften Hauses ein Hotel

(Man kann das Spiel künstlich schneller gestalten, indem bereits das dritte Haus in ein Hotel umgewandelt wird). Achtung die Grundstücke einer Farbe müssen gleichmäßig bebaut werden.

Nichtoffizielle Spielregeln:

Hypothek:
Der Spieler kann eine Hypothek aufnehmen, indem dann die Straßenkarte umgedreht wird. Der Spieler erhält die Hälfte des Wertes der Straße inklusive der Bebauung. Während Straßen und Häuser belastet sind, kann der Spieler von seinen Mitspielern keine Miete verlangen.

Gefängnis:
Ein Spieler, der im Gefängnis sitzt darf keine Miete von seinen Mitspielern kasieren.
Hausverkauf:
Rückgabe der Häuser und Hotels zum halben oder vollen Kaufpreis.

Die variablen Regeln sind endlos. Wichtig ist, dass die Regeln zu Spielbeginn vereinbart werden.

Monopoly Spielregeln herunterladen

monopoly

Video zu Monopoly

Mit welcher Währung wird Monopoly gespielt?

Seit 2001 wird mit Euro-Spielgeld gespielt.

Wie viel Geld erhält jeder Spieler zu Beginn?

Das kommt ganz auf die Version an. Beim klassischen Monopoly sind es: 2 x 500 €, 4 x 100 €, 1 x 50 €, 1 x 20 €, 2 x 10 €, 1 x 5 € und 5 x 1 €.

Was ist das Ziel von Monopoly?

Jeder Spieler versucht, ein möglichst großes Vermögen zu erwirtschaften. Dazu müssen so viele Grundstücke und Straßen wie es geht zu kaufen.

Wer gewinnt bzw. verliert Monopoly?

Wenn alle anderen Mitspieler nicht mehr zahlungsfähig sind (also auch keine Hypotheken merh aufnehmen können), ist man der Gewinner.

Für wen ist das Spiel geeignet?

Monopoly ist ein Familienspiel, welches ab 8 Jahren empfohlen wird.

Wie viel kostet Monopoly?

Je nach Version und Anbieter ist das Spiel für ca. 15 bis 60 Euro zu haben.

Worauf kommt es bei Monopoly an?

Auf Interaktion, Kooperation, Taktik und Glück.

Gibt es noch weitere Monopoly-Versionen?

Neben Monopoly Classic gibt es unter anderem über 150 weitere Versionen. So z. B.: Monopoly Banking Ultra, Monopoly Gamer – Mario Edition, Monopoly – Die Nationalmannschaft, Monopoly Junior, Monopoly Junior Cars 3, Ich – Einfach unverbesserlich, Monopoly Weltreise, Monopoly World, Monopoly Imperium, Stranger Things Monopoly, Monopoly Fortenite Edition, Monopoly Star Wars Edition, regionale Monopoly Versionen (z. B. Neuss, Kitzbühel, Potsdam etc.),Monopoly Queen, Monopoly One Piece englisch, Monopoly Game of Thrones Deluxe Edition, Monopoly Bundeswehr + Top Trumps, Monopoly FC Schalke 04, Monopoly WWE Wrestling, Monopoly DDR, Monopoly Ruthe, Monopoly The Walking Dead AMC, Monopoly Warhammer 40,000, Monopoly Nintendo, Monopoly Zurück in die Zukunft.

Monopoly-Kurzanleitung

  1. Spielgeld und Figuren austeilen

    Jeder Spieler erhält insgesamt 1500 Euro Spielgeld und eine Figur nach Wahl.

  2. Bankleiter bestimmen

    Ein Spieler leitet während des Spiels die Bank.

  3. Aktionskarten in Gemeinschafts- und Ereigniskarten aufteilen

    Mischen und als verdeckten Stapel auf Spielbrettfelder legen.

  4. Startspieler ermitteln

    Jeder Spieler würfelt 1x – der höchste Wurf darf beginnen.

  5. Bewegen

    Der Spieler, der an der Reihe ist, würfelt mit beiden Würfeln und setzt seine Figur entsprechend vorwärts. Danach geht es reihum abwechselnd weiter.

  6. Aktionen

    Entsprechend des Feldes, auf dem man landet, muss eine Aktion ausgeführt werden (z. B. ins Gefängnis gehen, Geld zahlen, Häuser oder Straßen kaufen).

  7. Ausschneiden

    Wer nicht mehr liquide ist, scheidet aus – bis nur noch ein Spieler übrig ist und damit der Gewinner der Runde ist.