Harry Potter Labyrinth von Ravensburger

Spielbeschreibung & Spielregeln

Viele von Euch kennen sicherlich das Brett- und LegespielDas verrückte Labyrinth“, welches 1986 auf den Markt kam. Mittlerweile gibt es von diesem Klassiker einige Neuauflagen, die über die Jahre entstanden sind – bei gleichbleibenden Regeln. Zuletzt erschien das „Harry Potter Labyrinth“ – ein Muss für alle Harry Potter-Fans, die ihre geliebten Helden retten wollen.

Da ich selbst ein kleiner Harry Potter-Fan bin, konnte ich es mir nicht nehmen lassen, das „Harry Potter Labyrinth“ einmal genauer unter die Lupe zu nehmen und für Euch zu testen.

Spieleinfos zu „Harry Potter Labyrinth“

Kurzbeschreibung:

„Wer behält den Überblick im Harry Potter Labyrinth und findet Wege zu den bekannten Hogwarts-Bewohnern? Harry, Ron, Hermine, Prof. Dumbledore, Hagrid und Harry’s Eule Hedwig warten darauf, von euch gefunden zu werden. Wenn ihr das Labyrinth geschickt verschiebt, entstehen neue Wege, die euch zu den gesuchten Figuren führen.“

  • Autor: Max J. Kobbert
  • Design: Paul Windle Design, UK
  • Verlag: Ravensburger Spieleverlag, Postfach 2460, 88194 Ravensburg
  • Erscheinungsjahr: 2018

Spielertyp:

  • Gesellschaftsspiel
  • Brettspiel
  • Taktisch
  • Schiebespiel
  • Legespiel
  • Lizenzspiel

Spieleranzahl, Alter und Spielzeit:

  • 2-4 Spieler
  • ab 7 Jahren
  • 20-30 Minuten

Wertung:

  • Glück: 3 von 5 Punkten
  • Strategie: 4 von 5 Punkten
  • Kommunikation: 2 von 5 Punkten
  • Kreativität: 1 von 5 Punkten

Inhalt:

  • 1 Spielbrett
  • 34 Platten
  • 24 Karten
  • 4 Spielsteine
  • 1 Spielanleitung

Der Preis des „Harry Potter Labyrinth“ von Ravensburger

Die Neuauflage von „Das verrückte Labyrinth“ kostet derzeit (Stand Juli 2019) – je nach Anbieter – zwischen 21,94 und 34,99 Euro. Im Onlineshop von Ravensburger kostet es 34,99 Euro (Stand Juli 2019).

Gestaltung des„Harry Potter Labyrinth“

Wie auch bei der klassischen Labyrinth-Version gibt es ein Spielbrett, welches mit den 34 Platten ausgestattet wird und einige feste Platten besitzt. Die abnehmbaren Platten bilden durch ihre aufgedruckten Wände und Wege das Labyrinth, welches durch Euch immer wieder verschoben wird, damit Ihr ans Ziel kommt.

Die Harry Potter-Ausgabe erinnert an die „Karte des Herumtreibers“. Die Wände sind mit kleinen Bücherregalen und Zaubersprüchen aus den Romanen verziert. Außerdem sind auf manchen Platten die Filmstars zu sehen, die die Charaktere gespielt haben. So findet man neben Harry, Hermine, Hedwig unter anderem auch Prof. Snape, den Slytherin-Bewohner Draco Malfoy und viele weitere auf einem magisch anmutenden Kreis.

Die Spielfiguren bzw. -steine sind leider wenig passend: bunte Holz-Männchen, die für jedes andere Spiel benutzt werden könnten – schade, denn das nimmt die Atmosphäre des Spiels, denn solche Faneditionen punkten durch das Detail.

Die 24 Karten hingegen sind wieder sehr liebevoll gemacht: Sie alle zeigen ebenfalls die verschiedenen Harry Potter-Charaktere.

Das Spielziel des „Harry Potter Labyrinth“-Brettspiels

Quer im Labyrinth sind die Hogwarts-Bewohner verstreut und finden nicht mehr so recht heraus – wer die Filme und Bücher gelesen hat, weiß, wie verwirrend es dort sein kann. Deswegen müsst Ihr Euch auf die Suche machen – doch auch die Mitspieler versuchen, sich ihren Weg zu bahnen. Es gilt also, das Ziel vor Augen zu haben, aber die anderen gleichzeitig zu hindern, indem die Wände und Wege des Labyrinths immer wieder verschoben werden.

Die Spielvorbereitung von „Harry Potter Labyrinth“

Bevor Ihr loslegen könnt, müssen die Labyrinth-Kärtchen verdeckt gemischt werden, damit das Labyrinth zufällig entstehen kann. Dazu werden diese einfach offen auf den Plan gelegt. Eines bleibt dabei immer übrig, weil Ihr dieses zum Schieben braucht.

Nun mischt Ihr noch die 24 Bildkarten und verteilt sie zu gleichen Teilen untereinander. Jeder Spieler legt diese als Stapel neben sich ab und es sucht sich jeder seine Lieblingsfarbe aus und nimmt eine entsprechende Figur, die er auf das Startfeld stellt. Die Startfelder sind die Häuserwappen in den vier Ecken des Spielplans.

Der Spielablauf des„Harry Potter Labyrinth“

Wer schon einmal eine andere Version des verrückten Labyrinths gespielt hat, kennt die Regeln – denn auch hier sind die nicht anders.

Wer sie noch nicht kennt: Zuerst schaut Ihr Euch alle die oberste Karte Eures Stapels an – und zwar so, dass die anderen diese nicht sehen können. Der jüngste Spieler darf anfangen, danach geht es im Uhrzeigersinn weiter – Ihr könnt Euch aber auch andere Regeln ausdenken.

Wer an der Reihe ist, hat das Ziel, das Motiv zu erreichen, welches seine Karte ihm vorgibt. Dazu muss das Labyrinth verschoben werden, indem die übrige Karte angelegt und eingeschoben wird.

Wo das geschehen kann, seht Ihr an den Pfeilen am Spielfeldrand. Dort, wo keine sind, befinden sich nämlich die festen Platten und das Einschieben ist daher nicht möglich. Das Labyrinth-Teil, welches rausgeschoben wird, geht immer an den folgenden Spieler, der es aber an einer anderen Stelle wieder einsetzen darf – auch dann, wenn es dem, der an der Reihe ist, nicht hilft.

Es kann dabei vorkommen, dass eine Figur aus dem Spiel geschoben wird. Wenn das passiert, kommt sie auf das gegenüberliegende Feld des eingeschobenen Kärtchens.

Sobald man mit dem Schieben fertig ist, ist der Zug der Figur an der Reihe. Diese kann so weit gezogen werden, wie das Labyrinth es zulässt oder man zieht so weit, wie es günstig erscheint, sodass man beim nächsten Drankommen weiterlaufen kann.

Sobald das Ziel erreicht wurde, wird die Karte offen abgelegt und eine neue verdeckt gezogen.

Spielende 

Sobald einer von Euch alle seine Karten aufgedeckt hat, endet das Spiel und er ist der Gewinner. Er setzt seine Figur wieder an den Start.

Vorteile von„Harry Potter Labyrinth“                                                                                                                                        

  • Einfache Spielregeln
  • Thematisch passend gestaltet
  • Ideal für Jung und Alt
  • Großer, langanhaltender Spielspaß

Fazit zumBrettspiel „Harry Potter Labyrinth“ von Ravensburger

Das „Harry Potter Labyrinth“ ist liebevoll gemacht, allerdings bringt es keine neuen Regeln oder wirklich spielerische Besonderheiten mit – dabei hätte das Harry Potter-Thema wirklich Potenzial für einige Sonderregeln. Magie, ein Labyrinth und Zauberschüler und -lehrer – besser hätte es gar nicht gehen können. Wer also noch keinen Version von „Das verrückte Labyrinth“ besitzt oder ein Harry Potter-Fan ist, der wird seine wahre Freude haben – wer schon eine Ausgabe besitzt, wird hier außer dem Design nichts Neues entdecken.

Dennoch tut das dem Spielspaß keinen Abbruch – vor allem weil der Beginn und Verlauf nicht planbar sind und man immer wieder taktisch klug schieben und ziehen muss, um seinen Weg zu finden – wären da nur nicht auch die anderen Spieler.

Das „Harry Potter Labyrinth“ ist ein Spielspaß für die ganze Familie, bei dem alle in Knobellaune kommen und der eine oder andere fiese Lacher rauskommen wird, weil man jemanden dem Weg versperrt hat.

Was ist das Ziel von „Harry Potter Labyrinth“?

Die Spieler versuchen, die Harry Potter-Charaktere zu befreien und müssen dabei die Wände des Labyrinths verschieben – im besten Fall auch so, dass den Mitspielern die Wege versperrt werden.

Wer gewinnt bzw. verliert „Harry Potter Labyrinth“?

Derjenige, der zuerst alle seine Charaktere befreit hat, gewinnt.

Für wen ist „Harry Potter Labyrinth“ geeignet?

Das „Harry Potter Labyrinth“ ist ein Familienspiel, welches ab 7 Jahren empfohlen wird.

Wie viel kostet „Harry Potter Labyrinth“?

Je nach Version und Anbieter ist das Spiel für ca. 15 bis 60 Euro zu haben.

Worauf kommt es bei „Harry Potter Labyrinth“ an?

Auf Interaktion, Kooperation, Taktik und Glück.

Gibt es noch weitere „Labyrinth“ -Versionen?

Neben dem Harry Potter-Labyrinth gibt es noch weitere Versionen wie z. B.: Das Labyrinth der Meister (1991), Junior Labyrinth (1995), Das Labyrinth der Ringe (1998), 3D-Kinder Labyrinth (2002), Labyrinth – das Duell (2009), Das Elektronik Labyrinth (2011), Das verdrehte Labyrinth (2016). Hinzu kommen zahlreiche Lizenz-Spiele wie z. B. Avatar, Disney Pixar, Cars 3, Disney Frozen, Ocean, Star Wars, Fireman, Dragons, Jurassic World, Despicable und viele mehr. Außerdem gibt es ein Kartenspiel (2000) und eine PC-Version (2001) sowie „Das verrückte Labyrinth“für Nintendo DS (2008) und „Das verrückte Labyrinth HD“ für iOS (2011).

Benötigte Zeit: 30 Minuten.

Kurzanleitung Harry Potter das Labyrinth von Ravensburger

  1. Mischen

    Verdecktes Mischen der Labyrinth-Kärtchen

  2. Labyrinth bauen

    Labyrinth-Kärtchen offen auslegen und den Spielplan mit ihnen bestücken

  3. Mischen

    Die24 Bildkarten gleichmäßig auf die Spieler verteilen und als verdeckten Stapel ablegen

  4. Start

    Lieblingsfarbe wählen, Spielfigur nehmen und diese auf die Häuserwappen-Startfelderstellen

  5. Ziele erkennen

    Alle Spieler schauen sich die oberste Karte des Stapels an

  6. Labyrinth schieben

    Wer an der Reihe ist, schiebt das Labyrinth zu seinen Gunsten dort an, wo die Pfeile sind

  7. Spielfigur setzen

    Spielfigur so weit, wie es geht, ziehen oder an einem Platz stoppen, an dem es beim nächsten Zug passen könnte, an sein Ziel zu kommen

  8. Ziel erreichen

    Sobald das Ziel erreicht wurde, wird die Karte den anderen gezeigt und eine neue gezogen

  9. Gewinnen

    Wer zuerst alle seine Ziele erreicht hat, gewinnt!

Harry Potter Labyrinth Spielregeln herunterladen

harry-potter-labyrinth-anleitung