Der zerstreute Pharao

Ziel des Spiels „Der zerstreute Pharao“:

In „Der zerstreute Pharao“ müssen die Spieler versuchen, die meisten Sachen des schussligen Pharaos wiederzufinden. Auf der Jagd nach den Suchkarten bzw. mit dem Ergattern dieser kann einer der Spieler gewinnen.

Kurzbeschreibung „Der zerstreute Pharao“:

Alle möglichen und unmöglichen Schätze hat der zerstreute Pharao gesammelt und unter irgendeiner der Pyramiden vor Dieben versteckt – blöd nur, dass er nun selbst nicht mehr weiß, wo sich seine Schätze befinden. Die Spieler helfen ihm nun, diese weiderzufinden und machen sich auf eine abenteuerliche Reise durch geheimnisvolle Pyramiden.Dabei müssen sie sich Sachen merken und taktisch vorgehen, sonst droht das Vorhaben zu scheitern.

  • Autor: Gunter Baars
  • Illustrator: Herbert Lentz
  • Verlag: Ravensburger
  • Illustration: IDL

Spielertyp:

Spieleranzahl, Alter und Spielzeit:

  • 1-5 Spieler
  • ab 7 Jahren
  • ca. 15 Minuten

Spielaustattung:

  • 47 Kunststoff-Pyramiden
  • 48 Chips
  • 1 Spielplan
  • 30 Karten

Fazit:

Super spaßig und ein tolles Gedächnis und Konzentrationstraining für jung und alt.

Wie spiele ich „Der zerstreute Pharao„:

Spielvorbereitung

Die Karten haben drei verschiedene Rückseiten und müssen entsprechend dieser als einzelner Stapel gemischt werden. Anschließend wird daraus ein Stapel gebildet, in dem die 3er-Karten ganz nach unten kommen und die 1er nach oben.

Auf den Spielplan wird mit den Schätzen bestückt, dafür gibt es vier Felder. Der Schatz kommt mit der Bildseite nach oben unter die Pyramiden. Anschließend kann jeder Spieler Chips auf dem Spielplan platzieren, allerdings ist darauf zu achten, dass kein Ungleichgewicht dabei entsteht und alle in etwa dieselbe Anzahl einsetzen.

Nun kommt der Spielplan in die Schachtel und darauf die Pyramiden. Sollte ein Pyramidenplatz nicht mit einem Schatz ausgestattet sein, bleibt dieser offen.

Zum Schluss der Spielvorbereitung muss die Schachtel einige Male gekreist werden, sodass sich die Schätze verteilen und keiner mehr weiß, wo sich diese befinden.

Spielablauf Schatzsuche

Der mutigste Spieler der Runde darf beginnen, in dem er seine oberste Suchkarte aufdeckt und er eine Pyramide auf einen leeren Platz schiebt.

Daraufhin gibt es drei Möglichkeiten, wie er weiter verfahren kann. Entweder darf er noch einmal eine Pyramide verschieben, weil kein Schatz sichtbar wurde, er hat einen anderen Schatz als den gesuchten gefunden – dann ist sein Zug beendet und der nächste ist an der Reihe – oder er hat Glück und konnte seinen Schatz finden.

Im letzteren Fall bleibt die Suchkarte verdeckt bei einem liegen und der nächste Spieler deckt eine Suchkarte auf, um einen Schatz zu finden.

Wenn die Spieler im zweiten Stapel der Suchkarten angekommen sind – dies ist erkennbar an der „2“ auf der Rückseite – wird es kniffliger, denn nun müssen sie auch Sonderaktionen beachten.

Je nachdem, welche Karte gezogen wird, muss man sich mit Sandstürmen oder Skorpionen auseinandersetzen, erhält Superkräfte oder muss ein Duell mit einem seiner Mitspieler austragen. Hierbei gibt es verschiedene Ergebnisse, die die Sonderaktionen auslösen: vom Drehen des Spielfeldes über das Abgeben von Suchkarten bis hin zum Wettlauf ist alles möglich.

Spielende

„Der zerstreute Pharao“ endet, wenn ein Spieler die letzte Karte gewonnen hat. Anschließend zählt jeder die Schatzwerte – wer die meisten ergattert hat, gewinnt.

Spielablauf Solospiel

„Der zerstreute Pharao“ kann auch ohne Mitspieler gespielt werden – in dieser Variante entfallen die Sonderaktionen, außer der des Sandsturms, bei dem das Spielfeld um 90 Grad gedreht wird.

Danach deckt man die oberste Karte auf, legt sie offen ab und versucht den Schatz zu finden. Sollte man einen anderen aufdecken, muss die Schatzkarte in die Schachtel und dafür eine neue her. Schätze, die sofort gefunden werden, dürfen behalten werden.

Wie gut war man?

Anhand der gefundenen Schätze können sich die Spieler über verschiedene Titel freuen:

  • Über 20 Karten: Pharao
  • 19-20 Karten: Hohepriester
  • 17-18 Karten: Großwesir
  • 15-16 Karten: Baumeister
  • 13-14 Karten: Leibwache
  • 11-12 Karten: Einbalsamierer
  • 9-10 Karten: Schreiber
  • 7-8 Karten: Bauer
  • 5-6 Karten: Perückenmacher
  • 3-4 Karten: Haremswächter
  • 1-2 Karte(n): Sklave
  • 0 Karten: Wüstenkäfer

„Der zerstreute Pharao“-Spielregeln herunterladen

Der_Zerstreute_Pharao_2