Die Wikinger Saga von Schmidt Spiele

Auf nach Walhalla: „Die Wikinger Saga“ von Schmidt Spiele

Was genau euch bei dem „Die Wikinger Saga“ von Schmidt Spiele erwartet, erfahrt ihr hier. Ich habe mir das Spiel für euch angesehen und es angespielt.

Spieleinfos zu „Die Wikinger Saga“ von Schmidt Spiele

Kurzbeschreibung

Auf nach Walhalla! Bei der Wikinger Saga erlebt ihr eine Vielzahl an Abenteuern. Das Grundspiel mit seinen einfachen Spielregeln, wird durch zusätzliches Spielmaterial in späteren Abenteuern ergänzt. Ihr beginnt das Spiel mit einer kleinen Schar an Wikingern. Durch erfolgreich bestandene Abenteuer bekommt ihr Gold, mit dem ihr weitere hilfreiche Wikinger anheuern könnt. Auf diese Weise kommen immer wieder neue Wikinger ins Spiel, deren Fähigkeiten euch helfen, Belohnungen zu erreichen und Gefahren zu umschiffen. Das ist auch notwendig, denn die Abenteuer werden von Mal zu Mal anspruchsvoller. Gold ist gut, aber nur der Ruhm in Walhalla ist wirklich wichtig und spielentscheidend. Das Spiel ist modular aufgebaut. So werden die Abenteuer einer jede Partie aus den unterschiedlichen Landschaften immer neu zusammengestellt. Zu jeder Landschaft gibt es spezielle Wikinger (insgesamt 27 verschiedene), so dass sich jede Partie anders spielt.“ Quelle: schmidtspiele.de

  • Autor: Christian Fiore & Knut Happel
  • Verlag: Schmidt Spiele
  • Erschienen: 2020
  • Artikelnummer: 49369

Spielertyp

Spieleranzahl, Alter und Dauer

  • 2 – 4 Spieler
  • ab 12 Jahren
  • rund 60 Minuten

Inhalt

  • Sortierstreifen
  • Startspieleraufsteller „Odin“
  • 4 Wikingerfiguren
  • Langboot
  • 26 Wegmarker
  • Schiebtafel Winkingerpfad
  • 49 1er und 15 5er Goldmünzen
  • 4 Hellsichtmarker
  • 220 kleine Karten: Götter-, Weg-, Wikinger und spezielle Wegkarten
  • Wikinger- und Walhallaschild in 4 Spielerfarben
  • 1 Spielanleitung

Der Preis von „Die Wikinger Saga“ von Schmidt Spiele

„Die Wikinger Saga“ kostet aktuell – abhängig vom Anbieter – zwischen rund 31 und 52 Euro. Im Schmidt-Onlineshop liegt die UVP bei 38,49 Euro – der Versand innerhalb Deutschlands ist gratis (ab 25 Euro Bestellwert).

So funktioniert „Die Wikinger Saga“

Ziel des Spiels

Euer ehrenvolles Ziel ist es, jedes Abenteuer zu bestehen und damit Ruhm und Reichtum zu erwirtschaften. Umso besser ihr seid, desto mehr gute Männer könnt ihr zwischen den Abenteuern, von denen es 8 pro Partie gibt, anheuern.

Spiel startklar machen

Der Spielplan findet in eurer Mitte Platz und ihr legt den Wikingerpfad auf das Feld 0.

Sucht die Abenteurerkarte (T) raus und lest die Einführung für alle vor. Danach kommt sie auf den Spielplan. Achtet darauf, dass ihre Zahlen den des Spielplans überdecken. Neben diesen legt ihr die Goldmünzen.

Mischt nun noch die 14 Wegkarten, die daraufhin einen verdeckten Vorratsstapel links neben dem Spielplan bilden.

Dann geht es an die Verteilung für jeden einzelnen Spieler: Sucht euch eine Farbe aus und nehmt euch das entsprechende Spielmaterial:

  • legt den Walhallaschild vor euch ab
  • die Wikingerfigur legt ihr auf das erste Feld ganz links auf dem Wikingerpfad
  • der Siegpunkt-Marker kommt auf Feld 5 der Siegpunkt-Leiste.

Jeder von euch bekommt 5 Goldmünzen, die auf dens eigenen Wahlhallaschild kommen. Mischt eure 7 Wikingerkarten und legt sie als verdeckten Wikingerstapel vor euch ab.

Zum Schluss zieht ihr noch 3 Handkarten von dem eigenen Wikingerstapel.

Wer von euch die eindrucksvollste Stimme hat, darf mit dem Spiel beginnen und nimmt sich den „Odin“-Aufsteller.

So funktionierts

Ihr spielt verschiedene Abenteuer, von denen jedes ungefähr 10 Minuten dauert. Die einzelnen Abenteuer sind eure Runden und laufen stets nach demselben Schema ab:

  • 1. Phase: Anwerben neuer Wikinger.
  • 2. Phase: Handkarten ziehen.
  • 3. Phase: Die Wikinger ziehen ins Abenteuer.
  • 4. Phase: Wikinger nach Walhalla schicken.
  • 5. Phase: Aufbruch zum nächsten Abenteuer.

Phase 1: Anwerben neuer Wikinger

In der 1. Phase geht es um das Anwerben neuer Wikinger, um eure Crew aufzubauen. Dafür wollen diese entlohnt werden – wie viel Gold sie für ihren Einsatz verlangen, findet ihr auf den Karten. Ihr könnt immer Wikinger aussuchen, die aus den Welten stammen, die ihr schon bereist habt oder in denen ihr gleich euer Glück versucht. Das macht ihr zweimal nacheinander, wobei die Crewmitglieder im zweiten Auswahlverfahren etwas mehr wollen. Nur vor dem letzten Abenteuer könnt ihr nicht mehr anheuern.

Phase 2: Handkarten ziehen

Habt ihr euer vorläufiges Team, zieht ihr eine vorgegebene Anzahl von Karten (3 bis 6) anhand der Siegpunkt-Leiste. Zu Beginn kann sich jeder von euch über 5 geschenkte Siegpunkte freuen. Das ist Phase 2.

Phase 3: Die Wikinger ziehen ins Abenteuer

In Phase 3 geht es ans Eingemachte, denn ihr startet euer Abenteuer mit dem Aufdecken der Wegkarte und Wikingerkarten. Der Odin-Spieler schiebt nach dem Aufdecken der obersten Wegkarte all eure Wikingerfiguren vor, woraufhin ihr die Wikingerkarten spielt, um Belohnungen einzuheimsen. Oft erscheinen Aktionen, die ihr entweder direkt oder zu einem späteren Zeitpunkt ausführt. Anschließend erhaltet ihr Belohnungen und Strafen – abhängig davon, wo sich eure Wikingerfigur befindet, wenn ihr sie bewegt habt. Es kann beispielsweise dazu kommen, dass ihr euren Siegpunkt-Marker zurücksetzen oder Gold abgeben müsst oder Winkingerkarten nehmen oder Götterkarten ansehen dürft. Anschließend geht es an die Entscheidung, bei der ihr für eure ausgespielte Wikingerkarte eine neue Handkarte nachzieht. Die Entscheidung besteht darin, das Abenteuer an dieser Stelle für beendet zu erklären, sobald eure Wikingerfigur mindestens einmal nach dem Ausspielen einer Wikingerkarte auf einem Feld der Abenteuerkarte gestanden hat. Ihr müsst aber auch nicht.

Phase 4: Wikinger nach Walhalla schicken

In Phase 4 schickt ihr eure Crew nach Walhalla bzw. einen aus eurer Crew. Die Karte des glücklichen Wikingers landet im eigenen Walhallaschild.

Phase 5: Aufbruch zum nächsten Abenteuer

Die letzte Phase besteht darin, eure Reisevorbereitungen für das nächste Abenteuer zu treffen. Ihr wechselt dabei den Odin-Spieler, legt die gespielte Abenteuerkarte und die verwendeten Wegmarker weg und fangt dann im Grunde nach den bereits gespielten Regeln an, das neue Abenteuer zu bestreiten.

Alles hat mal ein Ende

Nach der Beendigung des Abenteuers „Bifröst“ endet das Spiel und ihr geht an die Wertung. Gold bekommt Allvater Odin. Pro 3 Gold bekommt ihr 1 Siegpunkt.

Wer von euch auf diesem Weg am weitesten hinten auf der Siegpunkt-Leiste landet, zählt seine Helme, die er auf den Wikingerkarten findet. Pro Helm gibt es 1 Siegpunkt. Danach machen es alle anderen Spieler genauso, immer beginnend mit demjenigen, der am weitesten hinten liegt.

Gewonnen hat derjenige Spieler, der am Ende am weitesten auf der Siegleiste kam. Bei einem Gleichstand gewinnt derjenige von euch, der am wenigsten Gold an Odin zahlte. Gibt’s dann immer noch einen Gleichstand, dürfen alle diese Spieler in die Hallen Asgards eintreten.

Vorteile von „Die Wikinger Saga“

  • Spannendes Deckbauspiel
  • Taktisch und strategisch
  • Fordert das Konzentrations- und Kombinationsvermögen
  • Ideal für Spieler, die gerne lange Runden spielen und richtig in der Geschichte aufgehen wollen
  • sehr liebevoll und detailreich gestaltet

Mein Fazit zu „Die Wikinger Saga“ von Schmidt Spiele

Wer von euch sehr gerne fantastische und/oder mittelalterliche Spiele spielt, wird sich „Die Wikinger Saga“ auf jeden Fall überlegen. Die einzelnen Abenteuer sind gut gestaltet, machen Spaß, doch erst in der letzten Runde spürt man das Spiel wirklich und ob die Entscheidungen, die man traf, richtig waren. Etwas stark glücksabhängig ist das Einheimsen von Gold, wodurch der Fortschritt im Spiel schwierig wird. Dennoch wurde auch ein Ausgleich für diesen Punkt geschaffen, indem der Spieler, der weniger Siegpunkte besitzt, mehr Handkarten nutzen kann. Das Spiel „Die Wikinger Saga“ hat somit seine Stärken und Schwächen, die sich am Ende jedoch sehr gut zusammenführen und für viele Stunden Spielspaß sorgen. Das Gute ist, dass jedes Abenteuer ganz unterschiedlich ausfallen kann und es somit stets spannend bleibt.

„Die Wikinger Saga“ Spielanleitung herunterladen

Die-Wikinger-Saga-Spielanleitung

Wissenswertes zu „Die Wikinger Saga“ von Schmidt Spiele

FAQ

Kann man „Die Wikinger Saga“ auch alleine spielen?

Nein, das Spiel ist erst ab 2 Spielern spielbar.

Für wen ist „Die Wikinger Saga“ von Schmidt Spiele geeignet?

Für diejenigen Spieler unter euch, die Bock auf Deck-Building, Spaß an langen Spielrunden haben und/oder auf Wikinger abfahren.

Wie viele Spieler können „Die Wikinger Saga“ von Schmidt Spiele spielen?

Das Spiel ist auf 2 bis 4 Spieler ausgelegt.

Wer gewinnt „Die Wikinger Saga“ von Schmidt Spiele?

Es gewinnt derjenige von euch, welcher am Ende die meisten Siegpunkte ergattern konnte.