Mensch ärgere Dich nicht

Ziel des Spiels „Mensch ärgere Dich nicht“:

Mensch ärgere Dich nicht - SpielsituationAls erster seine 4 Spielfiguren ins Ziel bringen und die Gegenspieler möglichst oft rausschmeißen.

Kurzbeschreibung „Mensch ärgere Dich nicht“:

Der Reihe nach würfeln die Spieler und setzen eine ihrer Figuren die entsprechende Augenzahl weiter. Dabei versuchen sie möglichst oft ihre Gegner auf dem Weg rauszuschmeißen, indem sie auf ein Feld gehen auf dem bereits eine Spielfigur des Gegners steht.

Randinfo: „Mensch ärgere Dich nicht“ und „Marsch Raus!“ sind die selben Spiele.

Spielertyp:

Familienspiel
Spaßspieler

Spielaustattung:

Spielplan
Würfel
Kegel (Spielfiguren) je 4 von einer Farbe

Spieler:

2-4 Personen

Fazit:

Klassischer langfristiger Spielspaß mit einfachen, nachvollziehbaren Regeln.

Wie spiele ich Mensch ärgere Dich nicht:

Vorbereitungen:

Jeder Mitspieler erhält 4 Kegel einer Farbe und setzt sie auf den Anfangskreis seiner Farbe.

Beginn:

Jeder Spieler muss seine 4 Figuren vom Anfangskreis in Pfeilrichtung entlang des Kreuzes in die Endkreise umziehen.

Spielverlauf:

Durch Würfeln werden die Figuren vorgerückt. Man kann und sollte die Figuren des Gegners schlagen, besonders dann, wenn sie kurz vor dem Ziel sind, woraufhin sie direkt zum Anfangskreis zurück müssen. Der Gegner muss dann von vorne anfangen.

Zunächst wird festgesetzt, wer beginnt. Der erste Spieler würfelt und zieht seine erste Figur aus dem Anfangskreis entsprechend der Anzahl der Augen auf dem Spielplan weiter.

Dann ist der nächste Spieler an der Reihe.

Besonderes Glück hat der Spieler, der eine 6 würfelt, denn durch diese bekommt er einen weiteren Wurf. Dadurch ist er allerdings auch „verpflichtet“, eine weitere Figur aus dem Anfangskreis ins Spiel zu bringen und mit dem 2. freien Wurf weiter, entsprechend der Augen, zu setzen. Selbst dann, wenn er eine andere Figur dadurch aus dem Spiel schlägt.

Kommt eine Figur, durch die Anzahl auf dem Würfel, auf ein Feld, auf dem bereits ein Spieler steht, wird dieser geschlagen und muss zum Anfang zurück. Auch wenn es der eigene Kegel ist.

Würfelt er dagegen z. B. eine 5, so muss er eine andere Figur weiter setzen. Würfelt er eine 6 und hat aber bereits alle 4 Figuren auf den Weg gebracht, bzw. bereits teilweise im Ziel, kann er eine beliebige Figur um 6 Felder weiter bringen. Er hat dann einen weiteren Wurf frei.

Hat er keine andere Figur mehr auf dem Feld, muss er unbedingt eine 6 würfeln. Gelingt ihm beim Wurf keine 6, kann er nichts machen und muss den Würfel abgeben

Über die im Weg stehenden eigenen und feindlichen Figuren wird gesprungen, das besetzte Feld aber mitgezählt.

Hat eine Figur das äußere Kreuz vollständig umrundet, so rückt dieselbe auf die Kreise ihrer Farbe ins Ziel ein. In die Endfelder kann nur eingerückt werden, wenn die exakte Zahl auf die freien Felder gewürfelt wird.

Spielende:

 Wer zuerst seine 4 Figuren in die Endposition bringt, hat gewonnen. Weil man sich häufig ärgert, wenn man vor dem Ziel stehend nicht rein kann und dann zu guter Letzt auch noch durch eine feindliche Figur hinausgeworfen wird, ist dieses Spiel auch besser unter dem Namen „Mensch ärger Dich nicht!“ bekannt.

Die Spieler können sich dann entscheiden, ob danach das Spiel endet oder ob die anderen noch um die unteren Plätze spielen.

Nice to Know:

Mensch Ärgere Dicn Nicht ! wird genauso gespielt wie Marsch Raus! Allerdings darf man 3 x Würfeln, falls man keine Figur auf dem Weg vom Start zum Ziel hat. Würfelt man eine 6, stellt man eine Figur auf das erste Feld und würfelt noch einmal. Jetzt muss man mit dieser Figur weiterziehen. Es sei denn, es ist die letzte, die noch den Weg ins Ziel machen muss.

Mensch ärgere Dich nicht Spielregeln herunterladen

Mensch_aergere_dich_nicht49085D

Video zu Mensch ärgere Dich nicht