Hexentanz

Ziel des Spiels „Hexentanz“:

Bringe alle Deine Hexen so schnell wie möglich in das Zielfeld nach Hause.

Kurzbeschreibung „Hexentanz“:

„Hexentanz“ spielt in der magischen Walpurgisnacht auf dem Blocksberg, wo sich alle Hexen treffen, ganz gleich, ob Wetter-, Kräuter- oder Feuerhexe. Sie tanzen so wild, dass sie selbst vergessen, was sie eigentlich sind. Doch jede schöne Nacht ist mal vorbei, sodass es ziemlich tumultartig zugeht, als alle Hexen noch vor der Morgendämmerung zu Hause sein wollen.

  • Autor: Björn Hölle
  • Illustratoren:Graham Howells, Walter Pepperle
  • Verlag: Ravensburger Spieleverlag
  • Erscheinungsjahr: 1988 (F.X. Schmid), 1999, 2007 (Ravensburger)
  • Auswahlliste zum Spiel des Jahres 1989

Spielertyp:

Spieleranzahl, Alter und Spielzeit:

  • 2 – 6 Spieler
  • ab 8 Jahren
  • 30 – 45 Minuten

Spielaustattung:

  • 1 Spielplan
  • 25 Hexenhütchen
  • 30 Hexenköpfe
  • 1 Spielbrett
  • 1 Würfel

Fazit:

Lustige Variante vom „Mensch ärgere dich nicht“.

Wie spiele ich „Hexentanz“:

Spielvorbereitung

Abhängig davon, wie viele Spieler Ihr seid, erhält jeder eine gewisse Anzahl Hexen – das können zwei bis vier Stück sein. Diese stellt Ihr auf das gleichfarbige Startfeld. Bis hier hin ist alles gut, denn jeder von Euch weiß, wo welche Hexe steht.

Spielablauf

Anfangen darf immer der Älteste von Euch, danach geht es im Uhrzeigersinn weiter.

Mit dem Würfel wird entschieden, wie weit die Hexe im Tanzkreis tanzen darf. Solange eigene Hexen noch im Startbereich sind, müssen diese zum Tanzen gebracht werden, erst danach könnt Ihr Euch eine aussuchen.

Der Spielverlauf wird immer verwirrender, weil Ihr bald keine Ahnung mehr habt, wo sich Eure Hexen befinden. Das kommt vor allem dadurch zustande, dass sie nicht gemeinsam auf einem Feld stehen dürfen (dann geht es Felder zurück).

Zwar gibt es hier und da die Möglichkeit, mal kurz unter den Hexenhut zu luschern, ob das allerdings etwas bringt, ist fraglich.

Ziel ist es, die Hexen auf die Abflugpunkte zu bringen, die aber nur angesteuert werden dürfen, wenn Ihr Euch auf dem Weg nach vorne begebt und nicht zurück.

Weil Ihr aber nicht immer wisst, ob Eure Hexe nach Hause fliegt, oder die eines anderen Spielers, bleibt es bis zum Ende spannend, wer gewinnt.

Spielende

Der unter Euch, der zuerst alle seine Hexen sicher zu Hause weiß, beendet und gewinnt „Hexentanz“.

Regeländerungen für 2 Spieler

Grundsätzlich bleiben die Regeln fast gleich, doch ein paar kleine Änderungen sind zu beachten.

  • Jeder von Euch bekommt zwei weitere Hexen einer Farbe, die keinem von Euch gehören, aber teilnehmen.
  • Beim Würfeln einer 6 und noch eine neutrale Hexe auf dem Start hat, muss diese in den Tanzkreis holen.
  • Gelangt eine neutrale Hexe auf ihren Abflugpunkt, gehört sie dem Spieler.
  • Fliegt sie vom falschen Abflugpunkt, gehört sie dem anderen Spieler. Selbiges, wenn eine eigene Hexe auf einem neutralen Abflugpunkt landet.
  • Gewonnen hat der, der zuerst vier Hexen nach Hause gebracht hat.

„Hexentanz“-Spielregeln herunterladen

Hexentanz
Was ist das Ziel von „Hexentanz“?

Die Hexen wollen nach einem lustigen Tanz auf dem Blocksberg nach Hause. Die Spieler müssen ihnen dabei helfen – wer zuerst seine vier Hexen zusammen hat, gewinnt.

Für wen ist „Hexentanz“ geeignet?

Für alle, die gerne ihre Merkfähigkeit auf die Probe stellen – denn schnell weiß man nicht mehr, welche Hexe wem gehört. So kann es passieren, dass man fremde Hexen nach Hause bringt. Empfohlen wird das Spiel ab 8 Jahren.

Wie viel kostet „Hexentanz“?

Der Preis liegt bei etwa 20 Euro.

Worauf kommt es bei „Hexentanz“ an?

Auf Eure Merkfähigkeit. Wenn Ihr es schafft, immer den Überblick zu behalten und Euch Eure Hexen zu merken, schafft man sie (statt denen der Mitspieler) schneller nach Hause.

Wie viele Spieler können „Hexentanz“ spielen?

Das Spiel ist auf 2 bis 6 Spieler ausgelegt.

Was ist die Schwierigkeit von „Hexentanz“?

Sich die eigenen Hexen zu merken und gezielt mit diesen bis nach Hause zu tanzen bzw. fliegen.

„Hexentanz“-Kurzanleitung

  1. Hexen nehmen

    Abhängig von der Spieleranzahl erhält jeder 2 bis 4 Hexen.

  2. Tanzen

    Der Würfel entscheidet, wie weit die Hexe tanzen darf. Es müssen immer erst alle Hexen in den Tanzkreis – danach kann man eine nach Wahl tanzen lassen. Auch, wenn Ihr ab und an unter den Hexenhut schauen dürft, müsst Ihr Euch Eure Hexen immer gut merken!

  3. Abflugpunkte nutzen

    Um nach Hause zu kommen, müssen die Hexen zum eigenen Abflugpunkt kommen. Ob dort allerdings auch die eigene Hexe abfliegt, findet Ihr erst im Ziel raus.

  4. Alle Hexen sind zu Hause

    Sobald ein Spieler alle seine Hexen zu Hause weiß, ist das Spiel zu Ende und er gewinnt.