Make N Break Challenge

Das Spiel für Baumeister:innen: „Make ‚N‘ Break Challenge“ von Ravensburger

Ihr seid echte Baumeister:innen, denkt ihr? Sehr gut, dann stellt euer Können unter Beweis und versucht euch an Ravensburgers Geschicklichkeits-Bauspiel „Make ‚N‘ Break Challenge“, von dem es mittlerweile verschiedene Versionen gibt. Hier haben wir für euch das Spiel unter die Lupe genommen und verraten euch, wie ihr es spielt und wie sich das anfühlt.

Spieleinfos zu „Make ‚N‘ Break Challenge“ von Ravensburger

Kurzbeschreibung

Der Riesen-Spielspaß geht in die nächste Runde! Jetzt spielen immer zwei Spieler gleichzeitig, beide müssen in packenden Duellen dieselben Baukarten erfüllen. Der Schnellere gewinnt, so ist immer Tempo im Spiel. Klingt einfach. Doch bauen ist nur mit der Zange erlaubt. Das erhöht noch einmal Spannung und Spielspaß. Und da jeder gegen jeden antritt, wird das Spiel zur echten Herausforderung – zur Challenge eben, Konzentration und Geschicklichkeit, Nervenstärke und Schnelligkeit – wer all das mitbringt, hat gute Chancen auf den Sieg!“ Quelle: Spielkarten

  • Verlag: Ravensburger
  • Autoren: Andrew Lawson, Jack Lawson
  • Spielenummer: 26506
  • Erschienen: 2007

Das Spielziel

Euer Ziel ist es, die vorgegebenen Bauwerke nachzubauen – unter Zeitdruck und nur mithilfe einer Zange.

Spielertyp

Spieleranzahl, Alter und Dauer

  • 2 bis 4 Spieler:innen
  • ab 8 Jahren
  • rund 30 Minuten

Inhalt

  • 20 Holz-Bausteine
  • 2 Holzzangen
  • 80 Baukarten
  • 1 Kartenhalter
  • 1 Spielanleitung

So spielt ihr das Bauspiel

In unserer Erklärung geht es um die Standard-Variante, es gibt jedoch noch eine einfachere und schwerere für Kinder bzw. Profispieler.

Spiel startklar machen

Die Vorbereitung ist denkbar einfach und schnell erledigt: Legt den Kartenhalter in eure Mitte und legt die Karten ein. Die Steine teilt ihr gleichmäßig auf und legt sie ebenfalls mit der Zange für euch bereit. Das war es auch schon und dann kann es losgehen.

Spielablauf

„Make ‚N‘ Break Challenge“ basiert auf Duellen zwischen zwei Spielern, wobei es um Schnelligkeit geht. Jede Runde besteht aus drei Duellen, in denen jeder gegen jeden sein Glück versucht.

Das aktive Duell besteht also aus zwei Spieler:innen, die ein Bauwerk nachstellen müssen. Welches das ist, bestimmt quasi eine:r der inaktiven Spieler:innen, in dem diese:r eine Karte zieht. Solltet ihr nur zu zweit sein, zieht eine:r von euch eine Karte.

Auf ein Startsignal fangt ihr an zu bauen, dabei dürft ihr allerdings nicht eure Hände benutzen, sondern nur die vor euch liegende Zange, was das Vorhaben schwieriger gestaltet. Mit etwas Fingerspitzengefühl – welches im selben Atemzug trainiert wird – sollte es allerdings keine unlösbare Aufgabe sein.

Außerdem ist es auch nicht erlaubt, in der Hoffnung an den Tisch zu stoßen, dass der Gegnerturm einkracht – auch wenn der Gedanke nahe liegt.

So baut ihr also im Eiltempo und beendet eure Bauphase mit einem „Stopp!“. Die Spieler:innen kontrollieren, ob alles richtig gemacht wurde und teilen dem/der Sieger:in die Baukarte zu. Hat sich ein Fehler eingeschlichen, bekommt der/die langsamere Spieler:in die Karte. Anschließend teilt ihr die Steine wieder auf und es geht in das nächste Duell.

Alles hat einmal ein Ende

Sobald einmal jede:r gegen jede:n gespielt hat, endet das Spiel. Um den/der Sieger:in dieser Partie zu ermitteln, zählt ihr die Punkte auf den gewonnenen Baukarten. Bei einem Gleichstand fechten diese beiden Spieler:innen ein erneutes Duell aus.

Darum mögen wir „Make ‚N‘ Break Challenge“

  • kniffligere Regeln durch Zangen-Zwang
  • macht immer wieder Spaß
  • trainiert die Geschicklichkeit und Konzentration
  • rasante, kurze Runden

Unser Fazit zu „Make ‚N‘ Break Challenge“ von Ravensburger

„Make ‚N‘ Break Challenge“ zeigt sich als schneller Spielspaß, bei dem es nie langweilig wird. Die kurze Rundendauer bzw. die Länge der Duelle war angenehm und vor allem für diejenigen spaßig, die sich nicht lange an einer Aufgabe aufhalten wollen. Gerade, wenn ihr mit mehreren spielt, kommt auf diese Weise keine Langeweile für die inaktiven Spieler auf.

„Make ‚N‘ Break Challenge“ Spielregeln herunterladen

Make_N_Break_Challenge

Wissenswertes zu „Make ‚N‘ Break Challenge“

Weitere „Make ‚N‘ Break“-Spiele

  • Make ’n‘ Break (26750)
  • Make ’n‘ Break Extreme (26751)
  • Mitbringspiele Make ’n‘ Break (23444)
  • Make ’n‘ Break Circus (23445)
  • Make ’n‘ Break Junior (22009)
  • Würfelspiel Make ’n’ Break (26706)
  • Make ’n’ Break architect (26345)
  • Make’n Break Spiel gegen Uhr (26764)
  • Make N Break Party (26575)

FAQ

Was für ein Spiel ist „Make ‚N‘ Break Challenge“ von Ravensburger?

Es handelt sich um ein Geschicklichkeitsspiel, bei dem ihr gegeneinander vorgegebene Türme baut und versucht, der/die Schnellere zu sein. Der Clou bei dieser Variante liegt darin, dass ihr eure Hände benutzen dürft, sondern nur eine Zange.

Für wen ist „Make ‚N‘ Break Challenge“ von Ravensburger geeignet?

Für alle, die gerne bauen und Knobelspiele spielen sowie die Challenge zwischen zwei Spieler:innenn lieben und nicht allzu lange Runden spielen möchten.

Wie viele Spieler können „Make ‚N‘ Break Challenge“ von Ravensburger spielen?

Ihr solltet mindestens zu zweit und höchstens zu viert sein.

Ist „Make ‚N‘ Break Challenge“ von Ravensburger für Kinder geeignet?

Ja, allerdings empfehlen wir es nicht allzu kleinen Kindern, da diese noch nicht die wichtige Feinmotorik besitzen könnten.

Kurzanleitung

Spielregeln kurz und knackig

  1. Vorbereitung

    Legt die Karten in den Kartenhalter und diesen in eure Mitte. Teilt die Steine gleichmäßig auf und legt sie mit der Zange bereit.

  2. Bauwerk finden

    Findet euch zu einem Duell aus zwei Spieler:innen. Eine:r von euch zieht eine Karte und gibt somit das Bauwerk vor.

  3. Bauwerk nachstellen

    Mit der vor euch liegenden Zange fangt ihr nun an, euer Bauwerk nachzubauen

  4. Alles richtig gemacht?

    Sobald eine:r von euch fertig ist, ruft diese:r Spieler:in „Stop“ und alle kontrollieren die Bauwerke. Wurde alles richtig gemacht, bekommt man die entsprechende Baukarte. Bei Fehlern bekommt der/die langsame Spieler:in die Karte.

  5. Spielende

    Hat jede:r gegen jede:n gespielt, endet das Spiel. Wer die meisten Baukarten ergattern konnte, gewinnt.