Eins, Vier, Viele

2-in-1-Lernspiel: „Eins, Vier, Viele“ von HABA

HABA ist bekannt für seine kindgerechten Spiele, die fordern und fördern. Eins davon ist das schon etwas ältere „Eins, Vier, Viele“, welches gleich zwei Lernspiele mitbringt. Erfahrt bei uns, worum es in den beiden Kinderspielen geht und wie sie sich anfühlen.

Kurzbeschreibung „Eins, Vier, Viele“

Spielerischer Einstieg in die Welt der Zahlen. Wer findet die kleinen Fische und macht mit etwas Glück den größten Fang?“ Quelle: Spielekarton

  • Verlag: HABA
  • Autor: Anja Wrede
  • Erschienen: 1996
  • Spielenummer: 4570 / EAN: 4010168045702

Ziel des Spiels

In „Fischerei“ geht darum, Fische zu suchen und diese zu zählen. „Eins, Vier, Viele“ zielt auch auf das Suchen und Zählen ab, allerdings müsst ihr die Fische auch fangen.

Spielertyp

Spieleranzahl und Alter

  • 2 bis 4 Spieler:innen
  • 4 bis 6 Jahre

Spielmaterial

  • 1 Spielplan
  • 4 Seelöwen
  • 30 Fische
  • 1 Augenwürfel
  • 1 Sonderwürfel
  • 4 Zählkarten
  • 1 Spielanleitung

So spielt ihr “ Eins, Vier, Viele“

Spiel startklar machen

Fischerei

Jede:r von euch wählt einen Seelöwen und stell diesen auf das entsprechende Feld. Legt den Würfel bereit. Verteilt die Fische auf dem blauen Innenfeld und achtet darauf, die bunten Fische nicht zu verdecken.

Eins, Vier, Viele

Verteilt die Fische auf dem blauen Feld auf dem Spielplan und achtet darauf, die bunten Tiere nicht zu verdecken. Legt außerdem den Würfel, auf dem die Möwe und der Seelöwe abgebildet ist, bereit.

Jede:r von euch erhält eine Zählkarte und dann kann es losgehen. Sucht euch einen der Seelöwen aus, welchen ihr auf ein Wegfeld stellt. Weil das Spiel sich an kleine Kinder richtet, sind die Felder entsprechend markiert, sodass es ihnen einfach fallen sollte. An den Feldern seht ihr auch, wohin ihr laufen könnt.

Spielablauf

Fischerei

Wer an der Reihe ist, würfelt und setzt den Seelöwen entsprechend der Würfelaugen weiter. Landet ihr auf einem Fischfeld, dürft ihr euch die Fische nehmen. Wie viele und von welcher Farbe zeigen das Feld und die Fische. Zählt ruhig laut mit und benennt die Farbe. Den Holzfisch dürft ihr euch natürlich auch fangen.

Eins, Vier, Viele

Bei dem Spiel selbst würfelt ihr und setzt euren Seelöwen nach Vorgabe des Würfels weiter. Auf jedem der Felder findet ihr eine bestimmte Fischanzahl, die ihr fangen müsst. Habt ihr sie ergattert, legt ihr sie auf euren Zählkarten bereit.

Alternativ könnt ihr auch eine Möwe oder einen Seelöwen würfeln. Wie es die Natur der Möwe will, klaut sie euch Fische – und zwar dem Spieler, welcher die meisten Fische fangen konnte. Einen schnappt sich der Vogel, weswegen ihr einen zurück ins Becken legen müsst.

Würfelt ihr den Seelöwen, teilt ihr eure Fische mit einem der anderen. Eure Fische werft ihr sozusagen in einen Pott und jeder bekommt die Hälfte des Fangs. Sollte wegen einer ungeraden Zahl ein Fisch übrig bleiben, geht er zurück ins Becken.

Alles hat einmal ein Ende

Fischerei

Konntet ihr alle Holzfische fangen, endet das Spiel. Wer von euch die meisten Fische fangen konnte, gewinnt.

Eins, Vier, Viele

Sobald eine:r von euch 10 Fische sammeln konnte, endet das Spiel und es gibt eine:n Gewinner:in. Auch endet das Spiel, wenn es keine Fische mehr zu fangen gibt – dann gewinnt der/die Spieler:in mit den meisten Fischen.

Unser Fazit

Zählen lernen kann so viel Spaß machen, wenn Kinder dazu das richtige Spiel an die Seite bekommen. Wie von HABA gewohnt, ist das Spiel richtig niedlich gestaltet, besitzt hochwertige Materialien und begeistert durch einfache Regeln.

„Eins, Vier, Viele“ Spielregeln herunterladen

4570-eins-vier-viele-Spielregeln

Was ihr unbedingt noch wissen solltet

FAQ

Was ist das Ziel von „Eins, Vier, Viele“ von HABA?

Das Spielziel ist Fische zu suchen und diese zu zählen. Es handelt sich um ein Kinderlernspiel.

Wie viele Spieler:innen können HABAs „Eins, Vier, Viele“ spielen?

Ihr solltet mindestens zu zweit und höchstens zu viert sein.

Für wen ist „Eins, Vier, Viele von HABA geeignet?

Das Spiel richtet sich an Kinder zwischen vier und sechs Jahren.