Glücksspirale Regeln

Um korrekt bei der Glücksspirale mitspielen zu können, braucht ihr unbedingt die Glücksspirale-Regeln an die Hand. Diese haben wir für euch zusammengefasst und ausführlich erklärt, sodass keine Missverständnisse während des Spiels aufkommen.

Wissenswertes zur Glücksspirale

Die Glücksspirale, oder in der Eigenschreibweise GlücksSpirale, ist eine Nummernlotterie, ähnlich wie die Zusatzlotterien Spiel 77 und Super 6. Hier wird jedoch nicht eine einzelne Gewinnzahl ermittelt, sondern es gibt für jede Gewinnklasse eine eigene Nummer. In der 6. Gewinnklasse zieht man sogar zwei Gewinnzahlen. Es gibt insgesamt also acht Gewinnzahlen: Je eine Gewinnzahl mit 1 bis 5 Ziffern für die ersten fünf Gewinnklassen und zwei Gewinnzahlen mit 6 Ziffern für die 6. Gewinnklasse sowie eine Gewinnzahl mit 7 Ziffern für die 7. Gewinnklasse.

Die Gewinne in der Glücksspirale sind festgeschrieben und sind nicht durch das sogenannte Totalisatorprinzip wie beim Lotto bestimmt. Hier wird jede Gewinnsumme einer Gewinnstufe durch die Anzahl der Gewinner in derselben Klasse geteilt.

Nach den Glücksspirale-Regeln zählt bereits als Gewinn, wenn nur eine der Endziffern der 7-stelligen Losnummer mit der gezogenen Gewinnzahl übereinstimmt. Mit jeder weiteren richtigen Endziffer steigt die Gewinnsumme.

Das Besondere an der Glücksspirale: In der höchsten Gewinnklasse 7 kann man eine zwanzig Jahre laufende Rente von 10.000 Euro monatlich gewinnen. Eine andere Möglichkeit ist, sich die Gewinnsumme von maximal 2.100.000 Euro sofort auszahlen zu lassen. Die Zinsen bei der Rentenauszahlung stehen der Lottogesellschaft zu, womit sich nach zwanzig Jahren eine ausgezahlte Summe von 2.400.000 Euro ergibt.

Die Ziehung für die GlücksSpirale findet jeden Samstag in der ARD direkt vor der Tagesschau. Die Gewinnzahlen sind später auch im Videotext, auf diversen Webseiten und in den Lotto-Annahmestellen einsehbar.

Spielablauf Glücksspirale nach den Glücksspirale-Regeln

Nach den Glücksspirale-Regeln können alle Personen über 18 Jahre teilnehmen, indem sie Online oder bei einer der vielen bundesweiten Lotto-Annahmestellen ein Los kaufen. Es gibt die Wahl zwischen einer einzelnen oder einer mehrwöchigen Teilnahme. In einigen Bundesländern lassen sich auch Anteile an Losen erwerben. Außerdem ist es möglich, über einen: Auch mit einem Schein für Lotto 6 aus 49 oder Eurojackpot kann man bei der GlücksSpirale teilnehmen, indem man dies im betreffenden Feld auf dem Schein ankreuzt.

Jeden Samstag ist die GlücksSpirale-Ziehung um 19.57 Uhr direkt vor der Tagesschau in der ARD zu sehen. Hier zieht man für jede der 7 Gewinnklassen eigene Gewinnzahlen. Diese sind gleich darauf Online auf der Glücksspirale-Website, auf www.lotto.de, aber auch über soziale Medien wie Facebook und WhatsApp ersichtlich. Die Gewinnzahlen werden auch via Videotext und in den Lotto-Annahmestellen bekannt gegeben.

Gewinnklassen

Die GlücksSpirale hat sieben Gewinnklassen mit feststehenden Gewinnsummen.

In der höchsten Gewinnklasse 7 wird pro Ziehung eine Gewinnzahl ermittelt für den GlücksSpirale-Hauptgewinn, 10.000 € monatlich für 20 Jahre. Alternativ zur monatlichen Rente können sich die Hauptgewinner auch einen Sofortbetrag in Höhe von 2,1 Millionen Euro auszahlen lassen. Eine Kombination aus Sofortbetrag und monatlicher Auszahlung ist jedoch nicht möglich. Die Gewinnwahrscheinlichkeit liegt bei 1 zu 10 Millionen.

Berechnung der Gewinnchancen

Die Gewinnchancen bei der GlücksSpirale lassen sich anhand der Formel 1 zu 10x berechnen, wobei für x die jeweilige Gewinnklasse einzusetzen ist. Eine einstellige Gewinnzahl in der Gewinnklasse 1 hat also eine Gewinnchance 1 zu 10 und bringt 10 Euro Gewinn.

Eine fünfstellige Gewinnzahl bedeutet eine Gewinnchance 1 zu 100.000 und bringt einen Gewinn in Höhe von 10.000 Euro.

Eine Ausnahme gilt für die 6. Gewinnklasse, bei der man zwei Losnummern zieht, wodurch sich die Gewinnchance in dieser Gewinnklasse verdoppelt. Sie beträgt also eins zu fünfhunderttausend.

Weitere Glücksspirale-Regeln

  • Werden in der Gewinnklasse 7 mehr als 10 Gewinner pro Ziehung ermittelt, vermindert sich der Gewinn beziehungsweise die Sofortrente dementsprechend.
  • Werden in der Gewinnklasse 6 mehr als 100 Gewinner pro Ziehung ermittelt, vermindert sich der Gewinn dementsprechend.
  • Der Grund ist, dass in jedem Fall die von der Lottogesellschaft gezahlte Gesamtgewinnsumme der Klasse 6 auf 10.000.000 Euro und die der Klasse 7 auf 21.000.000 Euro begrenzt bleibt und diese sich die Gewinnern der jeweiligen Klasse teilen müssen.

Lospreise

Ein Glücksspirale-Los kostet 5 Euro pro Ziehung zuzüglich Tippgebühr. In einigen Bundesländern gibt es auch Losanteile zu kaufen. Für einen Einsatz von 2,50 Euro erhält man ein halbes Los und für 1 Euro für ein Fünftel eines Loses. Mit einem Glücksspirale-Los kann man auch an den Zusatzlotterien Super 6 und Spiel 77 teilnehmen, an denen man nicht einzeln teilnehmen kann.

Die Sieger-Chance

Die Zusatzlotterie der GlücksSpirale nennt sich „Die Sieger-Chance“ und wird derzeit in 8 der deutschen Bundesländer angeboten. Die Sieger-Chance hat drei Gewinnklassen: In der Gewinnklasse I werden zwei fünfstellige Gewinnzahlen gezogen,die einen Sofortgewinn in Höhe von 10.000 Euro bedeuten. In der Gewinnklasse II wird eine sechsstellige Gewinnzahl gezogen, mit welcher man eine auf zehn Jahre begrenzte monatliche Rente in Höhe von 5.000 Euro gewinnen kann. In der Gewinnklasse III werden drei siebenstellige Gewinnzahlen gezogen, die einen Sofortgewinn von 1.000.000 Euro einbringen können – so sagen es die Glücksspirale-Regeln.

Vorteile

  • Die Glücksspirale-Regeln sind einfach und verständlich.
  • Teilnehmen können alle über 18 Jahre.
  • Die Kosten für die Teilnahme sind nicht hoch.

Nachteile

  • Die Gewinnchancen für den Hauptgewinn sind relativ gering.
  • Die Höhe der Gewinnsumme ist nur in den höheren Gewinnklassen reizvoll.
  • Jedes Glücksspiel kann süchtig machen.
Wie viel kostet ein glücksSpirale-Los?

Pro Los und Woche liegen die Kosten bei derzeit 5 Euro zzgl. einer Bearbeitungsgebühr. Wie hoch diese ausfällt, ist der Info in den Annahmestellen zu entnehmen.

Wann finden die Ziehungen der glücksSpirale statt?

Jeden Samstag. Die Gewinnerzahlen können z. B. auf lotto.de, Facebook oder in der ARD um 19.57 Uhr, direkt vor der Tagesschau geprüft werden.

Was kostet das Jahreslos der glücksSpirale?

Das „Gold“-Jahreslos kostet derzeit 263 Euro für 52 Ziehungen.