So holen Gamer das Maximum aus Online Spielen heraus – und darauf muss man achten

Online Gaming wird nicht umsonst immer beliebter: Zwischen Playstation Network, Xbox Gamepass, Steam und vielen kleinen Anbietern findet sich für jeden Spieler etwas. Doch wie holen Fans das Maximum aus dem Gaming im Netz heraus und worauf sollten sie achten? Der folgende Artikel gibt Antworten und Tipps.

Guter PC oder gutes Handy

Zunächst einmal ist natürlich die Wahl der eigenen Hardware entscheidend für den Spaß am Online Spiel. Wer im Netz zum Beispiel Klassiker wie Fortnite, Minecraft oder PUBG spielen will, benötigt dringend einen leistungsfähigen Rechner oder ein modernes Smartphone mit guter CPU. Ansonsten leidet die Spielerfahrung an schlechten Bildraten und langen Ladezeiten. Im mobilen Bereich hat auf der einen Seite das iPhone sich als Garant für Spaß beim Gaming herauskristallisiert. Der Grund: Viele Spiele werden noch immer zuerst auf iOS veröffentlicht und durch die geringere Anzahl an Smartphone Modellen im Vergleich zu Android können die Entwickler jeweils gezielter Verbesserungen für ihre Games vornehmen. Zudem sind neue iPhones bei ihrem Erscheinen eigentlich immer die leistungsfähigsten Smartphones am Markt, wie Tests von Netzwelt und anderen Anbietern zeigen.

Anders sieht es im Bereich des PCs aus. Hier sind Windows Rechner den Macs von Apple eindeutig überlegen. Nicht etwa aufgrund von stärkerer Hardware, sondern weil die Auswahl an Spielen für Windows einfach viel größer ist. Für Entwickler lohnt es sich oft nicht, Online Games auf die Macintosh Hardware und Software zuzuschneiden. Das sollte man im Hinterkopf behalten.

Auf die Sicherheit achten

Sicherheit wird in der Branche zum Glück inzwischen groß geschrieben: Viele Spielehersteller legen einen starken Fokus auf das Wohlergehen der Nutzer, geben ihr Bestes, um die Spieler vor zwielichtigen Gestalten und „Trollen“ beim Gaming abzuschirmen und lagern auch die Nutzerdaten ausschließlich verschlüsselt und gut geschützt auf speziellen Servern. Wer die eigene Sicherheit beim Online Gaming noch stärker in die eigene Hand nehmen möchte, kann zudem auf Methoden wie VPNs (Virtual Private Networks) setzen, welche den Datenverkehr zusätzlich verschlüsseln. Auch hier achten die Hersteller auf Sicherheit. Der bekannte Anbieter ExpressVPN etwa hat kürzlich eine sogenannte Bug-Bounty-Prämie von insgesamt 100.000 Dollar ausgeschrieben, die an diejenigen Personen ausgezahlt wird, die Schwachstellen bei den Servern von ExpressVPN finden sollten – also es schaffen, einen nicht autorisierten Zugriff auf die VPN-Server zu starten oder andere Schwachstellen zu entdecken. So steigt die Sicherheit immer weiter an.

Der richtige Anbieter zählt

Der richtige Anbieter zählt

Zum Thema Gaming gehört aber auch die Wahl eines guten Anbieters für Spiele im Netz. Namen wie Steam, GOG, Microsoft oder Apple sind natürlich allen Nutzern ein Begriff. Der Anbieter Steam etwa konnte im Jahr 2021 pro Tag im Schnitt stolze 69 Millionen Spieler anlocken und 31,2 Millionen Erstkäufer anziehen. Gerade bei kleineren Webseiten oder unbekannten Spielen sollte man sich aber zunächst die Mühe machen und kurz recherchieren, ob diese auch vertrauenswürdig und gut bewertet sind. Dann spielt es sich deutlich entspannter.

Fazit

Online Gaming bietet eine riesige Auswahl für Spieler jeder Couleur und konnte 2021 völlig zurecht erneut eine Rekordzahl an Fans anlocken. Entscheidend für den maximalen Genuss beim Erlernen der Spielregeln von Games im Internet sind aber zum einen die richtige Hardware und zum anderen die Wahl des richtigen Anbieters und ein gewisses Level an Sicherheit. Dann macht das Hobby gleich doppelt so viel Spaß.