Noch mal so gut von Schmidt Spiele

Spielregeln & Spielbeschreibung

Würfeln – Kreuzchen in farbige Kästchen setzen und ein bisschen hoffen – so einfach könnte das Spielprinzip von „Noch mal so gut!“ aus dem Schmidt Spiele-Verlag erklärt sein. Ganz so einfach ist es dann allerdings doch nicht, den Nachfolger von „NOCH MAL!“ gebührend zu erklären.

Wer von euch mit dem Kauf liebäugelt, kann hier erfahren, was ihr von dem Spiel zu erwarten habt, wie mein Eindruck ist und noch einiges mehr.

Spieleinfos zu „Nochmal so gut!“

Kurzbeschreibung:

„Das geniale Spiel mit Suchtfaktor bekommt jetzt „NOCH MAL!“ Nachschub! In „NOCH MAL SO GUT!“ sorgen ein neuer Spezialwürfel und ein neuer Block für mehr Varianz sowie viele spannende und abwechslungsreiche neue Möglichkeiten. Für alle Fans ein absolutes MUSS“ Quelle: schmidtspiele-shop.de

  • Autoren: Inka und Markus Brand
  • Verlag: Schmidt Spiele
  • EAN:4001504493653
  • Erschienen: 2019

Spielertyp

Spieleranzahl, Alter und Spielzeit

  • 1 – 6 Spieler
  • Ab 8 Jahren
  • ca. 30 Minuten

Inhalt

  • 3 Farbwürfel
  • 3 Zahlenwürfel
  • 1 Sonderwürfel
  • 1 Block
  • 6 Stifte

Der Preis von „Nochmal so gut!“ von Schmidt

„Nochmal so gut!“ von Schmidt Spiele kostet derzeit– je nach Anbieter – zwischen rund 12 und 15 Euro. Im Schmidt-Onlineshop von Schmidt kostet es 12,49 Euro.

Wie spielt man „Nochmal so gut!“?   

Das Spielziel

Euer Ziel ist es, eure Spalten, Reihen und Zeilen auf euren Spielblättern zu vervollständigen, in dem ihr die entsprechenden Kästchen wegkreuzt. Das klingt einfacher, als es ist, denn es braucht die richtige Farb- und Zahlenkombination der Würfel, um zum Ziel zu kommen.

Spiel startklar machen

Jeder nimmt sich ein Spielblatt und einen Stift – fertig! Bestimmt außerdem, wer aus eurer Runde anfangen darf und damit der aktive Spieler ist.

So wird gespielt

Der aktive Spieler würfelt immer mit allen 7 Würfeln, von denen er sich jeweils einen Farb- und Zahlenwürfel aussucht, sie zur Seite nimmt und entsprechend diesen auf seinem Blatt Kreuze setzt (z. B. „4“ und rotes Kreuz: 4 rote Kästchen ankreuzen).

Durch die erste Wahl sind vier Würfel übrig geblieben, aus denen sich die anderen Spieler ihre Kombinationen aussuchen und ebenfalls ihre Kästchen abkreuzen. So ist das immer, allerdings nicht in den ersten 3 Runden, denn da stehen auch die Würfel des aktiven Spielers allen zur Verfügung.

Hat jeder seine Wahl getroffen (Passen ist auch möglich), geht es im Uhrzeigersinn weiter, sodass der linke Spieler nun der aktive ist und mit den 7 Würfeln würfelt.

So geht es nun Runde für Runde weiter. Zu beachten sind die Regeln, denn ganz so einfach ist es dann doch nicht.

Einige Beispiele:

  • Das erste Kreuz, das ihr setzt, müsst ihr in der H-Spalte setzen
  • Alle Kreuze müssen zusammenhängend und in der gleichen Farbe eingetragen werden
  • Ihr könnt nur waagerecht oder senkrecht setzen
  • Ihr dürft immer nur die genaue Anzahl des Würfels abkreuzen

Ihr solltet eure Kombinationen stets mit Bedacht wählen, denn was würde euch z. B. eine rote „1“ bringen, wenn ihr gar kein einzelnes rotes Kästchen habt, das an bereits angekreuzte grenzt?

Die beiden Würfel haben ein Fragezeichen und ein schwarzes Kreuz – das sind eure Joker. Davon könnt ihr im gesamten Spiel drei Stück einsetzen. Mit diesen könnt ihr euch eine eigene Kombination aussuchen und diese in der Spalte wegkreuzen – dabei steht immer ein Ausrufezeichen für einen Würfel.

Auf dem Spielfeld gibt es Sterne und Sonderwürfel. Die Sonderwürfel geben euch die Möglichkeit, einen zu benutzen (zu Beginn hat jeder Spieler einen frei).

Dieser bringt euch z. B.:

  • Herz-Symbol: Extrapunkte
  • Bombe: 4 Kreuze in einem beliebigen 2×2-Feld abkreuzen
  • 2 Sterne: 2 beliebige Stern-Felder an anliegenden abgekreuzten Feldern abkreuzen
  • 3 durchgekreuzte Felder: 3 beliebige Felder in einer Zeile an anliegenden abgekreuzten Feldern abkreuzen
  • 5 durchgekreuzte Felder: Block einer Farbe abkreuzen (so können u. U. auch sechs Felder abgekreuzt werden)                                                                                                               

Eine Alternative zum Sonderwürfel stellt das komplette abkreuzen einer Reihe dar. Damit könnt ihr ebenso Boni freischalten.

Alles hat mal ein Ende

Das Spiel endet, wenn einer von euch sein zweites Farbbonusfeld voll hat. Die anderen können natürlich weiterspielen, wenn der fertige Spieler auch gleichzeitig der aktive war. Spätestens dann ermittelt ihr eure Punkte. Wer die meisten sammeln konnte, gewinnt.

Vorteile von „Nochmal so gut!“                                                                                                                               

  • Neue Version bringt noch mehr Spielspaß durch erweiterte Regeln
  • Einfache Spielregeln
  • Vereint taktisches Vorgehen mit Glück
  • Sehr bunt und fröhlich gestaltet
  • Auch für Kinder geeignet
  • Immer wieder neuer Spielspaß

Fazit zum Würfelspiel „Nochmal so gut!“ von Schmidt

„Noch mal so gut!“ von Schmidt ist eine tolle Erweiterung bzw. Neuauflage von „Noch mal!“. Wer dem Spiel nicht mehr so richtig etwas abgewinnen kann, kann mit der neuen Version und ihren zusätzlichen Möglichkeiten wieder richtig Spaß am Spiel entwickeln. Es ist nicht nötig, den „Vorgänger“ zu kennen, erleichtert den Einstieg aber, wobei das Spielprinzip nicht so kompliziert ist, als das man Stunden bräuchte, um es zu verstehen.

Schön ist, dass man auch optisch einen direkten Vergleich zum Vorgänger hat und eigentlich alles so geblieben ist, wie man es kennt, wenn man es kennt. So fällt die Umgewöhnung nicht so schwer, aber selbst neue Spieler werden nicht überfordert.

Auch, wenn es mich nicht persönlich betrifft, so aber sicher einige unter euch: Spieler mit einer Farbschwäche könnten Probleme haben, die Farben der einzelnen Kästchen zu unterscheiden – was das Spielen schwierig macht. Hier könnte sich Schmidt Spiele noch einmal etwas überlegen, denn das ist stets ein Punkt, der nicht ausreichend bedacht wird.

Wissenswertes zu „Nochmal so gut!“

Was ist das Ziel von „Nochmal so gut!“?

Jeder von euch versucht, seine Kästchenreihe als Erster anzukreuzen und im Spiel Boni zu ergattern, um schneller zum Ziel zu kommen. Dafür braucht es nicht nur ein wenig Würfelglück, sondern auch ein bisschen Strategie.

Für wen ist „Nochmal so gut!“ geeignet?

Für alle, die gerne Würfelglück und Taktik miteinander kombinieren. Das Spiel kann von der ganzen Familie gespielt werden und wird ab 8 Jahren empfohlen.

Für wie viele Spieler ist„Nochmal so gut!“ geeignet?

Das Spiel ist für 1 – 6 Spieler ausgelegt.

Was ist der Unterschied zwischen „Noch mal!“ und „Nochmal so gut!“ von Schmidt Spiele?

Während in Schmidts „Noch mal!“ nur Spalten vollendet werden können, kann man in „Noch mal so gut!“ auch Reihen vervollständigen. Außerdem gibt es einen zusätzlichen Würfel für Boni. Somit hat sich das Spielblatt auch ein wenig verändert.

Benötigte Zeit: 30 Minuten.

Spielanleitung in Kürze „Nochmal so gut!“ – Kurzanleitung:

  1. Vorbereitung

    Jeder nimmt sich ein Spielblatt und einen Stift. Bestimmt, wer anfangen darf und damit der aktive Spieler ist

  2. Aktiver Spieler startet

    Der aktive Spieler würfelt mit allen 7 Würfeln. Er sucht sich eine Kombination aus – ab dem 4. Wurf nimmt er diese weg und nur die anderen Würfel bleiben für die Mitspieler übrig, um Kombinationen zu nutzen.

  3. Nächster Spieler

    Hat jeder seine Wahl getroffen (Passen ist auch möglich), geht es im Uhrzeigersinn weiter. Der nächste Spieler ist nun der aktive und würfelt mit allen 7 Würfeln.

  4. Kästchen abkreuzen

    Beim Abkreuzen sind Regeln zu beachten wie z. B. dass das erste in der H-Spalte sein muss oder Kreuze immer zusammenhängend sein müssen.

  5. Joker-Symbole

    Sie sind dreimal im gesamten Spiel einsetzbar und bedeuten, dass ihr eine eigene Kombination zum abkreuzen aussuchen dürft.

  6. Sonderwürfel abkreuzen

    Mit diesem bekommt ihr verschiedene Boni wie z. B. Extrapunkte, beliebiges 2×2 Feld abkreuzen und weiteres.

  7. Erste Reihe abkreuzen

    Das Ende ist nah – und bringt euch Boni.

  8. Gewinner bzw. Verlierer

    Hat einer von euch sein zweites Farbbonusfeld voll, endet das Spiel. Ermittelt eure Punkte. Wer die meisten hat, gewinnt.