Wortkniffel

»Wortkniffel« von Schmidt: Seid ihr bereit für die Wortjagd?

Ihr liebt das klassische Kniffel, allerdings braucht ihr mal ein bisschen Abwechslung? Dann schaut euch doch einmal die Schmidts Adaption »Wortkniffel« an, bei dem es nicht um die Kombination von Zahlen, sondern von Buchstaben geht.

Spielinfos zu »Wortkniffel« von Schmidt Spiele

 Kurzbeschreibung

Anders als beim Original-Kniffel müssen Sie hier aus erwürfelten Buchstaben Wörter bilden. Wem dies am besten gelingt, der kassiert die meisten Punkte – und wird (ungekrönter) Kniffel-König!“ Quelle: Spielkarton

  • Verlag: Schmidt
  • Spielenummer: 51133 / EAN: 4002998016373

Spielertyp

Spieler:innenanzahl, Alter und Zeit

  • 2 bis 8 Spieler:innen
  • ab 12 Jahren
  • rund xx Minuten

Inhalt

Der Preis des Schmidt-Würfelspiels »Wortkniffel«

Das Spiel gibt es nicht mehr regulär im Handel, ihr könnt es aber noch auf Kleinanzeigen- und Auktionsplattformen ergattern. Preislich liegt es bei 10 bis 15 Euro.

So funktioniert das Brettspiel »Wortkniffel« von Schmidt

Spiel startklar machen

Die Vorbereitung für eine Runde »Wortkniffel« könnte nicht einfacher sein: Jede:r von euch schnappt sich eine Wort-Kniffel-Karte, dann legt ihr die Würfel im Becher und die Sanduhr bereit und dann kann es auch schon losgehen

Der Spielablauf

Es geht also darum, Wörter zu bilden, welche ihr mit euren Würfeln während eines Spieldurchgangs erwürfelt. Ein Spieldurchgang besteht aus maximal drei Würfen, wobei ihr immer mit allen sieben Würfeln startet.

Wie auch beim klassischen Kniffel könnt ihr euch danach entscheiden, ob ihr noch einen zweiten oder dritten Wurf wagt, um euer Ergebnis zu verbessern. Allerdings sitzt euch dabei die Zeit im Nacken, denn die Sanduhr läuft unerbittlich, weswegen ihr nicht unendlich viel Zeit zum Überlegen habt.

Der Fairness halber müsst ihr beim Bilden der Worte auf Dialekte, Fremdwörter oder Abkürzungen und Eigennamen verzichten.

Eure Karte ist in zwei Bereiche unterteilt, die unterschiedlich lange Worte zulassen. Entsprechend euer Kombinationen, die ihr mit euren Würfen schafft, gibt es Punkte. Ihr könnt sogar eine Straße (es gibt Bonuspunkte) bilden, wenn ihr mit allen sieben Buchstaben Vokale knackt oder einen Wort-Kniffel (da gibt es auch Bonuspunkte), wenn aus den Buchstaben ein ganzes Wort bilden könnt.

Alles hat einmal ein Ende

Eure Partie endet, wenn eine:r von euch das letzte Kästchen ausfüllen konnte. Anschließend zählt ihr alle eure Punkte – wer die meisten ergattern konnte, gewinnt.

Darum mögen wir das Spiel

  • spaßige Alternativ für Kniffel-Fans
  • ideal für die unter euch, die es nicht mit Zahlen haben
  • einfache Regeln
  • schnelle Spielvorbereitung

Unser Fazit zu Schmidts »Wortkniffel«

Wer von euch nicht mit Zahlen spielen will, aber dennoch auf eine Partie Kniffel nicht verzichten möchte, kann sich »Wortkniffel« zuwenden. Vielleicht gefällt und liegt euch diese Version mehr. Genau wie beim klassischen Kniffel müsst ihr nachdenken, kombinieren und immer wieder versuchen, das Beste aus euren Würfen zu holen und damit im besten Fall Bonuspunkte abzuräumen. Dieses Spiel macht unglaublich viel Spaß und spricht vor allem diejenigen unter euch an, die mehr mit Buchstaben und Worten können, als mit Zahlen.

»Wortkniffel« Spielregeln herunterladen

Wortkniffel

Wissenswertes zu »Wortkniffel«

Weitere »Kniffel«-Spiele

Kinder-Kniffel

  • Meine Lieblingsspiele: Kniffel® Kids
  • Trolls Kniffel Kids
  • Benjamin Blümchen Kinder-Kniffel

FAQ

Was ist »Wortkniffel« von Schmidt?

Schmidt bezeichnet den Titel als Würfel-Logikspiel. Es handelt sich um eine Kniffel-Version, bei dem ihr statt mit Zahlen mit Buchstaben hantiert und die besten Kombinationen für die meisten Punkte finden müsst.

Was ist das Ziel von »Wortkniffel« von Schmidt?

Ihr müsst versuchen, die meisten Punkte zu ergattern, in dem ihr die besten Wortkombinationen findet.

Wie viele Spieler können »Wortkniffel« von Schmidt spielen?

Ihr solltet mindestens zu zweit und höchstens zu acht sein.

Für wen ist »Wortkniffel« von Schmidt geeignet?

Das Spiel eignet sich für alle, die Kniffel mögen, aber lieber mit Buchstaben spielen und Worte finden. Schmidt empfiehlt das Spiel ab 12 Jahren.

Kurzanleitung

  1. Vorbereitung

    Jede:r erhält eine Wort-Kniffel-Karte. Legt die Würfel im Becher und die Sanduhr bereit.

  2. Würfeln

    Wer an der Reihe ist, darf bis zu dreimal würfeln, um das Ergebnis zu verbessern – allerdings nur, solange die Sanduhr noch läuft.

  3. Wörter bilden

    Ihr dürft nur Worte bilden, die nichts mit Dialekten, Fremdwörtern oder Abkürzungen und Eigennamen zu tun haben.

  4. Karte nutzen

    Eure Worte tragt ihr in die Bereiche eurer Karten ein. Dafür erhaltet ihr Punkte.

  5. Bonuspunkte

    Für Straßen, Vokal-Sammlungen und andere Kombinationen erhaltet ihr Bonuspunkte.

  6. Spielende und Gewinner

    Hat eine:r von euch das letzte Kästchen ausgefüllt, endet das Spiel. Zählt eure Punkte – wer die meisten ergattern konnte, gewinnt.