Wer Wörter von Ravensburger

Spielbeschreibung & Spielregeln

Ein Dorf, gespalten in zwei Lager, die es beide für sich wollen. Doch wer von ihnen die Oberhand behält, kann nur durch das Erraten eines magischen Zauberwortes entschieden werden. Werden die Bewohner es in ihren einzigartigen Rollen schaffen, die Werwölfe zu vertreiben, oder übernehmen diese das Dorf, indem sie die Bewohner auf die falsche Fährte locken?

„Werwörter“ zeigt sich als ausgeklügelter Party- und Ratespaß mit geheimen Rollen für kurze Runden. Ob das Spiel Spaß macht und wie es funktioniert, habe ich für Euch ausprobiert.

Spieleinfos zu „Werwörter“

Kurzbeschreibung:

Wie bereits erwähnt, kann „Werwörter“ mit einer kostenlosen App gespielt werden – Ihr müsst aber nicht! Je nachdem, ob Ihr mit oder ohne die App spielen wollt, gibt es unterschiedliche Varianten, wie Ihr spielen könnt. In unserer Anleitung stellen wir Euch die Variante ohne App vor, sodass Ihr einen Zettel und einen Stift benötigt. Außerdem fehlt die Rolle der Wahrsagerin.

  • Autor: Ted Alspach
  • Grafik: RE Ravensburger, Kinetic
  • Illustration: Jason Boles, Roland MacDonald
  • Verlag: Ravensburger Spieleverlag, Postfach 2460, 88194 Ravensburg
  • Erscheinungsjahr: 2019

Spielertyp:

  • Gesellschaftsspiel
  • Partyspiel
  • Ratespiel

Spieleranzahl, Alter und Spielzeit:

  • 4 – 10 Spieler
  • Ab 10 Jahren
  • Ca. 10 Minuten

Wertung:

  • Glück: 1 von 5 Punkten
  • Strategie: 4 von 5 Punkten
  • Kommunikation: 5 von 5 Punkten
  • Kreativität: 3 von 5 Punkten

Inhalt:

  • 14 Rollenkarten
  • 48Antwort-Marker
  • 1 Spielleiterbogen
  • 1 Spielanleitung

Der Preis von „Werwörter“ von Ravensburger

„Werwörter“ von Ravensburgerkostet derzeit (Stand Juli 2019) – je nach Anbieter – zwischen 8,99 und 13,95 Euro. Im Onlineshop von Ravensburger kostet es 12,99 Euro (Stand Juli 2019).

Wie spielt man „Werwörter“?    

Wie bereits erwähnt, kann „Werwörter“ mit einer kostenlosen App gespielt werden – Ihr müsst aber nicht! Je nachdem, ob Ihr mit oder ohne die App spielen wollt, gibt es unterschiedliche Varianten, wie Ihr spielen könnt. In unserer Anleitung stellen wir Euch die Variante ohne App vor, sodass Ihr einen Zettel und einen Stift benötigt. Außerdem fehlt die Rolle der Wahrsagerin.

Das Spielziel

Die Spieler schlüpfen in die Rolle von Dorfbewohnern oder Werwölfen, die entweder versuchen, ein bestimmtes Wort zu erraten bzw. diese daran zu hindern.

Die Spielvorbereitung“

Ihr nehmt Euch die Rollenkarten des Bürgermeisters und einen Werwolf und entsprechend Eurer Spielerzahl + einen Dorfbewohner. Solltet Ihr mit mehr als fünf Leuten spielen, solltet Ihr einen zusätzlichen Werwolf ins Spiel holen.

Nun mischt Ihr alle Rollenkarten verdeckt, von denen jeder Spieler eine bekommt und die er sich so ansieht, dass die anderen diese nicht sehen können.

Der Bürgermeister deckt seine Karte auf, nimmt die Karten aus der Mitte und schaut sich diese so an, dass die anderen sie nicht sehen können. So wissen zwar alle, wer der Bürgermeister ist, doch nicht, welche geheime Rolle er noch spielt. Außerdem hat er die „Macht“ über die Marker, die er im Schachtelboden aufbewahrt. Die Marker für „Richtig“, „Nah dran“ und „Falsche Fährte“ kommen neben die Schachtel.

Der Spielablauf

Zuerst schließt Ihr alle die Augen, der Bürgermeister darf als Erstes aufwachen und blind auf die Wortwolke tippen, die dem Spiel beiliegt. Er wählt das Zauberwort für diese Runde aus und notiert dieses auf einem Zettel.

Daraufhin schließt er die Augen wieder und die Seherin wacht auf, die sich das Zauberwort ansieht. Auch sie schließt wieder ihre Augen, woraufhin die Werwölfe aufwachen dürfen, um zu sehen, wer diese Rollen trägt, um dann wieder die Augen zu schließen.

Nun wacht noch einmal der Bürgermeister auf, der das Zauberwort umdreht und wieder seine Augen schließt, damit der Freimaurer aufwachen darf. Er sucht den anderen und beide schließen wieder die Augen.

Danach dürfen alle Spieler die Augen öffnen und sich an die Arbeit machen, das Zauberwort zu erraten – und das innerhalb von vier Minuten. Dafür habt Ihr die Möglichkeit, dem Bürgermeister Eure „Ja/Nein“-Fragen zu stellen und Euch gegenseitig zu beraten, welches Wort es sein könnte. Der Bürgermeister bleibt allerdings stumm und antwortet nur über die Marker.

Das Knifflige an der Sache ist, dass die Werwölfe versuchen, Euch auf die falsche Fährte zu locken, sodass Ihr das Zauberwort nicht erratet und sie gewinnen.

Spielende 

Nach den vier Minuten endet das Spiel – je nachdem, ob das Zauberwort erraten wurde oder nicht, gewinnen oder verlieren die Dorfbewohner bzw. die Werwölfe.

Spiel mit der App

Solltet Ihr Euch für ein Spiel mit der App entscheiden, habt Ihr zusätzlich noch die Rolle der Seherin, welche das Zauberwort auch kennt, allerdings nicht als diese kenntlich ist und Euch helfen wird, den Begriff zu erraten.

Die App ist toll, wenn Ihr durch das Spiel geführt werden möchtet. Diese erklärt, wann welche Rolle zum Einsatz kommt, hat Zauberwörter im Gepäck, misst für Euch die Zeit und bietet noch einige weitere Vorteile, die den Spielspaß erhöhen. Außerdem gibt es verschiedene Schwierigkeitsgrade.

Vorteile von„Werwörter“                                                                                                                                        

  • Einfache Spielregeln
  • Ideal für zwischendurch (z. B. Mittagspause)
  • Kann auch in größeren Gruppen gespielt werden
  • App führt einen durch das Spiel – ist aber nicht zwingend notwendig
  • Geheimer Rätselspaß
  • Sehr geheimnisvoll durch die unkenntlichen Rollen

Fazit zumLernspiel „Werwörter“ von Ravensburger

„Werwörter“ ist ein wirklich lustiger Ratespaß, der auch ohne Probleme beispielsweise in der Mittagspause gespielt werden kann, weil die Runden nicht lange dauern. Die Regeln sind einfach und dadurch, dass die Spieler geheime Rollen haben, entsteht ein gewisses Knistern – denn keiner weiß, wer z. B. die hinterhältigen Werwölfe sind, die Euch auf die falsche Fährte führen wollen.

Spielt man dann auch noch mit der App, gibt es eine zusätzliche Rolle, die den Spielspaß erhöht. Außerdem könnt Ihr auf Zettel, Stift und Sanduhr verzichten, denn das übernimmt sie.

„Werwörter“-Kurzanleitung ohne App:

  • Karten nehmenBürgermeister-, Werwolf- und Dorfbewohnerkarten nehmen (immer +1 als Ihr Spieler habt, ab 6 Spieler ein 2. Werwolf)
  • Rollenkarten mischen und verteilenMischt die Rollenkarten verdeckt. Jeder Spieler erhält eine zufällige Rolle, die er sich ansieht.
  • Rolle des BürgermeistersEr erhält seine geheime Rolle durch die Karte in der Mitte.
  • Alle schließen die Augen
  • Bürgermeister wacht aufEr tippt auf eins der Wörter der Wortwolke und notiert es.
  • Bürgermeister schließt die Augen
  • Werwölfe/Werwolf öffnen/öffnet die AugenJetzt wissen sie, mit wem sie „zusammenarbeiten“
  • Werwölfe schließen die Augen
  • Bürgermeister wacht aufEr dreht das Zauberwort um.
  • Bürgermeister schließt die Augen
  • Freimaurer wacht/wachen aufSie wissen nun, wer die Freimaurer sind
  • Freimaurer schließen die Augen
  • Alle wachen auf
  • Zauberwort erratenDie Spieler haben nun 4 Minuten Zeit, das Zauberwort zu erraten

 

Was ist das Ziel von „Werwörter“?

Die Spieler spalten sich in zwei Parteien. Die einen sind die Dorfbewohner, die versuchen, Ihr Dorf zu retten, indem sie das geheime Zauberwort herausfinden. Die anderen sind die Werwölfe, die das Dorf übernehmen wollen und das Erraten des Zauberwortes zu verhindern versuchen.

Für wen ist „Werwörter“ geeignet?

Für alle, die Geheimnisse und Ratespiele mögen und Spaß daran haben, infiltriert zu werden, aber nicht zu wissen, wer dahintersteckt. Außerdem eignet sich das Spiel toll für Partys, um miteinander in Kontakt zu kommen. Empfohlen wird „Werwörter“ ab 10 Jahren.

Wie viel kostet „Werwörter“?

Das Spiel kostet ca. 10 Euro.

Spielregeln Wer Wörter herunterladen

wer-woerter-spielregeln