Wer wars

„König Arthur“ und „Die Insel“ haben euch wegen der elektronischen Komponente gut gefallen? Dann solltet ihr euch ebenfalls „Wer wars“ von Ravensburger ansehen, denn auch dieses Spiel leitet euch wieder mit einer tollen Geschichte und einem elektronischen Spieleleiter durch die Story.

Ob die Umsetzung gelungen ist und wie sich „Wer wars“ spielt, erfahrt ihr bei uns auf spielregeln-spielanleitungen.de.

Spieleinfos zu „Wer wars“ von Ravensburger

Kurzbeschreibung

Findet den Dieb des Zauberrings! Wer war’s? Welcher Schlossbewohner hat ihn gestohlen? Die sprechenden Tiere werden den Kindern sicher helfen. Dafür sollten sie nur mit ihrem gewünschten Futter versorgt werden. Pfau, Esel, Ziege und Co. haben nämlich den Dieb in der Nacht beobachtet … Jetzt müssen alle Spieler des elektronischen Brettspiels „Wer war’s?“ zusammenarbeiten. Denn nur gemeinsam entlocken die Detektive den sprechenden Tieren ihre geheimen Hinweise auf den Täter. Immer wieder können Verdächtige nach und nach ausgeschlossen werden und schon bald sind die Kinder dem Dieb auf der Spur. Ab und an treffen die jungen Spieler sogar auf verzauberte Gegenstände, diese zu nutzen, kann sehr hilfreich sein, bisweilen aber auch gefährlich. Und Achtung, die Zeit drängt: Der Dieb muss vor Ablauf der Zeit identifiziert sein. Aber das schaffen die Kinder sicher, schließlich geht es darum, das Königreich zu retten! Die intelligente Elektronik der Schatztruhe steuert den Spielablauf von „Wer war’s?“ und sorgt dafür, dass jedes Spiel anders verläuft und damit aufs Neue spannend ist.“ Quelle: Ravensburger.de

  • Verlag: Ravensburger
  • Autor: Reiner Knizia
  • Spielenummer: 21854 / Ean: 4005556218547

Ziel des Spiels

Spielertyp

Spieleranzahl, Alter und Dauer

  • 2 bis 4 Spieler
  • ab 6 Jahren
  • rund 30 bis 45 Minuten

Spielmaterial

  • 1 magische Truhe mit elektronischer Einheit,
  • 1 Spielplan
  • 4 Spielfiguren
  • 1 Geist
  • 1 Katze
  • 9 Futterstücke
  • 4 Schlüssel
  • 4 Türen
  • 1 Würfel
  • 10 Bilder der Verdächtigen
  • 1 Ring
  • 1 Spielanleitung

Der Preis von „Wer wars“ von Ravensburger

Die UVE liegt im Ravensburger Onlineshop bei 49,99 Euro.

So spielt ihr das „Wer wars“-Brett-Hybridspiel

Spiel startklar machen

Legt den Spielplan bereit, sucht euch eine Figur aus und stellt sie in das Kinderzimmer auf dem Plan, während ihr den Geist im Schlosshof platziert.

Legt die Türen auf die Durchgänge. Neben den Plan legt ihr:

  • Katze
  • Futterstücke
  • Schlüssel
  • Bilder der Verdächtigen

In die Truhe legt ihr die Ringunterlage und darauf den Ring. Schließt den Deckel, schaltet sie ein und legt den Würfel daneben.

Spielablauf

Wer an der Reihe ist, führt stets zwei Aktionen aus:

  • Würfeln
  • Raumtaste drücken
  • Aktionstaste drücken

Nach dem Würfeln seht ihr enrweder eine Zahl oder einen Geist. Würfelt ihr die Zahl, dürft ihr euch entsprechend in jede Richtung durch die geöffneten Räume bewegen. Einzig die Räume, in denen sich ein Gesit befindet, sind tabu.

Danach drückt ihr auf die Raumtaste.

Solltet ihr einen Geist gewürfelt haben, darf dieser in den nächsten Raum schweben. Dabei muss er sich allerdings an den Uhrzeigersinn halten. Trifft er auf einen von euch, landet ihr zurück im Kinderzimmer. Ihr dürft immer so lange ziehen, wie ihr einen Geist würfelt. Danach drückt ihr die Raumtaste.

In allen Räume seht ihr ein Tier abgebildet – entsprechend der Abbildung wählt ihr die Raumtaste auf der Truhe.

Nach der Raumtaste drückt ihr die Aktionstaste, von denen euch fünf verschiedene zur Verfügung stehen. So müsst ihr beispielsweise etwas suchen, mit den Tieren reden, es füttern und andere Dinge. Durch das Erfüllen der Aktionen erhaltet ihr Hinweise auf den Täter, die ihr euch gut merken solltet.

Alles hat einmal ein Ende

Meint ihr, den Täter entlarvt zu haben, könnt ihr die entsprechende Truhe öffnen. Wichtig ist, dass ihr euch im richtigen Raum befindet und eure Katze einen Schlüssel dabei hat.

Der Gewinner der Runde ist der Spieler, der zuerst den Dieb fängt bzw. den Ring findet.

„Wer wars“ Spielregeln Download

Wer_Wars