Village

Ziel des Spiels „Village“:

Als Dorfbewohner macht man Karriere, wird Politiker, Geistlicher oder Abenteurer und erntet dafür unterschiedlichen Ruhm. Diejenige Familiendynastie, die die meisten Ruhmespunkte einheimst, gewinnt.

Kurzbeschreibung „Village“:

Stellt euch dem harten Dorfleben und trefft schnell wichtige Entscheidungen um die Geschicke einer ganzen Familie zu lenken! Euch stehen alle Möglichekeiten offen: Wollt ihr euer Glück in der Ferne versuchen, fühlt ihr euch zu einem Glaubensbruder berufen oder strebt ihr eine Karriere im Vorstand der Stadt an? Doch Vorsicht, die Zeit ist in diesem Spiel sowohl Freund als auch Feind, Familienmitglieder leben nicht ewig, und wer stirbt kann nur noch einen letzten Einfluss auf den Spielverlauf nehmen!

Spielertyp:

Vielspieler
Stratege
Taktiker

Spielaustattung:

1 Spielplan, 4 Hofpläne, 48 Spielfiguren, 32 runde Holzmarker,
40 Güterplättchen, 24 Kundenplättchen, 20 Getreideplättchen,
1 Startspielermarker, 1 Marker „Nächster Startspieler“, 78 Holzsteine, 15 Münzen, 2 Leinenbeutel, 3 Aufbaukärtchen,
1 Übersichtskärtchen „Messe“, 1 Spielanleitung,

Auszeichnung:

MinD Spielepreis 2014
Kennerspiel des Jahres 2012 – Kritikerpreis
Deutscher Spielepreis 2012

Fazit:

Fazit: Geburt-Leben-Vergehen: Village ist die Chronik des Lebens im Zeitraffer. Als Dorfbewohner macht man Karriere, wird Politiker, Geistlicher oder Abenteurer und erntet dafür unterschiedlichen Ruhm. Diejenige Familiendynastie, die die meisten Ruhmespunkte einheimst, gewinnt. Kurz und schnell handeln, beweglich bleiben vorausschauend handeln und dabei die Zeit im Griff haben, das macht Village ungeheuer erlebnisreich und spielenswert.

Wie spiele ich Village:

Village ist ein umfangreiches Brettspiel von Inka und Markus Brand und dem Pegasus Spieleverlag. In dem Spiel geht es darum, eine Familie in einem Dorf durch die Generationen zu steuern und zu versichern, dass die Familie möglichst viel Einfluss im Dorfleben erlangt.

Village enthält eine umfangreiche Anzahl an Spielmaterial. Der eigendliche Spielplan ist ein sehr großes aufklappbares Brett mit einem sehr farbenfrohen und qualitativ hochwertigen Aufdruck, welcher das Spiel visuell sehr ansprechend gestaltet. Der Spielplan an sich zeigt das Dorf mit einer Vielzahl von Gebäuden und Feldern. Zudem enthält das Spiel noch sehr viele Spielobjekte aus Holz – dazu gehören 48 Spielfiguren in 5 verschiedenen Farben, die als Dorfbewohner dienen, 32 Spielmarker in vier verschiedenen Farben, welche im Laufe des Spieles immer wieder zum Einsatz kommen und 72 kleine Würfel, genannt Einflusssteine, ebenfalls in vier verschiedenen Farben.

Zudem enthält das Spiel noch viele verschiedene Spielkarten aus Pappe. Darunter befindet sich ein Startspielermarker und ein „nächster Startspieler“ Pappering. Zudem gibt es noch 40 Güterplättchen mit verschiedenen Symbolen, 24 Kundenplättchen, 15 Münzen und 20 Getreidesäcke. Ebenso enthält das Spiel 3 Aufbaukärtchen und 4 Hofpläne für jeden Spieler. Als letztes enthält das Spiel noch 2 feine Leinenbeutel, die dem Spielerlebnis zusätzliche Atmosphäre verleihen.

Spielvorbereitung

Nachdem das Spiel nach der Anleitung ordnungsgemäß aufgebaut wurde, jeder Spieler die Spielsteine einer Farbe und einen Hofplan erhalten hat, die verschiedenen Plättchen geordnet und gemischt an den Spielfeldrand platziert sind und ein Startspieler gewählt wurde, müssen alle Spieler noch ihre Spielfiguren ordnungsgemäß platzieren und jeder Spieler erhält noch 1 Münze. Dann kann das Spiel losgehen.

Spielablauf

Im Grunde geht es in dem Spiel darum, über verschiedene Runden hinweg seine eigene Familie, also seine Spielcharaktere, Aktionen ausführen zu lassen, um so an Güter und andere Ressourcen zu kommen, welche einem Vorteile im Spiel erlangen. An oberster Priorität steht das Sammeln von Ruhmpunkten, da diese einem das Spiel in der Schlusswertung gewinnen. Zudem arbeiten die Spieler gegen die Zeit: Viele Aktionen kosten Zeit, wodurch Spielfiguren sterben und ins Grab wandern.
Zu Beginn jeder Runde werden die Aktionsfelder mit zufälligen Einflusssteinen und Peststeinen bestückt, die aus dem grünen Beutel gezogen werden. Danach nehmen sich die Spieler nacheinander, beginnend mit dem Startspieler, einen beliebigen Einflussstein und und führen die passende Aktion aus. Einflusssteine werden benötigt, um bestimme Aktionen auszuführen und die Aktionsfelder, von welchem man die Steine nimmt, bestimmt die Aktion, welche man ausführt. Aktionen bringen einem verschiedene Vorteile oder Ressourcen: Die Aktion Getreideernten in etwa, lässt den Spieler eine Ernte durchführen, wofür er 2 Getreidesäcke zu seinem Hof hinzufügen kann. Dies ist nur eine von vielen verschiedenen Aktionen, die ausgeführt werden können. Jede Aktion kostet allerdings Zeit – dabei wird der Zeitmarker auf dem Hof die entsprechende Weite vorgesetzt. Immer wenn er die Brücke passiert, stirbt eine deiner ältesten Figuren – diese geht nun entweder in die Chronik des Dorfes ein oder in ein anonymes Grab. Durch tote Figuren kann man zusätzliche Ruhmpunkte erhalten.

Wenn der letzte Einflussstein vom Spielfeld genommen wurde, endet die Runde und eine neue beginnt. Eventuell wird ein neuer Startspieler festgelegt, dann wird der grüne Beutel wieder aufgefüllt und danach das Spielfeld wieder zufällig mit Einflusssteinen bestückt. Dann geht eine neue Runde los.

Spielende

Das Spiel endet, wenn die Dorfchronik durch verstorbene Figuren völlig belegt ist, oder wenn das anonyme Grab völlig belegt ist. Nun wird gewertet. Ruhmpunkte erhält man nun durch eine Vielzahl von verschiedenen Optionen, wie in etwa durch Orte, die man auf seinen Reisen besucht hat oder durch Figuren in der Dorfchronik. Am Ende gewinnt der Spieler mit den meisten Ruhmpunkten.

 

Video zu Village

Village Spielregeln herunterladen

Village_Kennerspiel_4250231754517_de