In 80 Tagen um die Welt

Das Spiel zum Bestseller: „In 80 Tagen um die Welt“ von Ravensburger

„In 80 Tagen um die Welt“ war einer der Bestseller schlechthin und begeistert bis jetzt. Die Geschichte um den englischen und exzentrischen Gentleman Fogg, welcher mit seinen Clubfreunden um 20.000 Pfund Sterling wettet, in 80 Tagen um die Welt reisen zu können, hat den Autor Jules Verne berühmt gemacht.

Das Buch wurde zu Filmen und Serien verarbeitet – und zu einem Brettspiel – erst erschien es bei Ravensburger, dann bei KOSMOS. Selbst Videospiele gibt es.

Hier wollen wir euch über „In 80 Tagen um die Welt“ von Ravensburger berichten. Es gehört zu den Spieleklassikern, weswegen sich ein Kauf durchaus lohnen kann. Erfahrt hier, was euch erwartet.

Kurzbeschreibung

Wetten dass, .. die Erde in 80 Tagen zu umrunden ist? Was heute selbstverständlich ist, war damals ein gewagtes Abenteuer. – Also, wer gewinnt diesen abenteuerlichen Wettlauf? Wenn mit Kutsche, Dampfschiff und Eisenbahn nichts mehr geht, trägt einen nur noch ein Elefant weiter. Da braucht man alle Tricks und Kniffe, um dem Detektiv samt seinem Haftbefehl einen Schritt voraus zu sein. Wer sich zuerst in London zurückmeldet, hat diese „Jahrhunderwette“ – und das Spiel, gewonnen!

  • Verlag: Otto Mayer Verlag Ravensburger
  • Autor: Wolfgang Kramer
  • EAN: 4005556010967
  • Erschienen: 1986

Spielziel

Euer Ziel ist es, als Erster die Weltreise zu schaffen und in 80 Tagen die Welt zu erkunden. Das allerdings klingt einfacher, als es ist. Ihr müsst dabei klug und geschickt vorgehen, um eure Mitreisenden auszustechen.

Spielertyp

Spieleranzahl, Alter und Spielzeit

  • 2 – 6 Spieler
  • ab 10 Jahren
  • rund 60 – 90 Minuten

Spielaustattung

  • Spielplan
  • 60 Aktionskarten (Reisekarten und Sonderkarten)
  • 40 Ereigniskarten
  • Windrose
  • 6 Spielfiguren
  • Spielanleitung

Der Preis von „In 80 Tagen um die Welt“ von Ravensburger

„In 80 Tagen um die Welt“ von Ravensburger gibt es – aufgrund des Alters – fast nur noch gebraucht zu kaufen. Hier liegt der Preis bei durchschnittlich 10 bis 15 Euro.

So spielt ihr „In 80 Tagen um die Welt“

Spiel startklar machen

Legt den Spielplan bereit und nehmt euch eine Spielfigur, welche ihr auf das Startfeld stellt. Die Windrose stellt ihr auf eines der 4 Verkehrsmittel, die ihr am rechten Rand findet.

Mischt die Aktionskarten und teilt jedem von euch 5 Stück aus, welche jeder auf die Hand nimmt, sodass keiner ihren Inhalt sehen kann. Der Rest bildet einen verdeckten Stapel.

Zum Schluss der Vorbereitung mischt ihr die Ereigniskarten und legt sie als einen verdeckten Stapel neben den Plan.

So funktioniert’s

Grundsätzlich könnt ihr euch das Ausspielen eurer Karten fortbewegen.

Wer an der Reihe ist, hat immer die Wahl zwischen zwei Möglichkeiten:

  • 1 oder 2 neue Karten aufnehmen, dafür aber nicht ziehen
  • Karte ausspielen und sich fortbewegen

Beim Ausspielen einer Karte habt ihr, sofern ihr eine auf der Hand habt, die Wahl zwischen einer Reise-, Windrose-, Handschellen- oder Geldkarte.

Sie besitzen unterschiedliche Funktionen und können euch Folgeaktionen bringen, sind allerdings auch von bestimmten Bedingungen abhängig.

Eine Reisekarte könnt ihr beispielsweise nur spielen, wenn sie mit dem gezeigten Verkehrsmittel der Windrose übereinstimmt. Habt ihr eine Windrosenkarte, könnt ihr das Verkehrsmittel switchen oder einen Mitspieler zurück versetzen, wenn ihr eine Handschellenkarte habt. Geld ist immer gut, denn damit geht die Reise etwas schneller und ihr lasst den Detektiv weiter hinter euch.

Manche Felder, auf denen ihr landet, besitzen Sonderfunktionen, die ähnliche Effekte wie die Karten bringen. Allerdings gibt es statt Geld und der Reise ein Fernrohr und ein großes Reisfeld. Mit denen ist es euch möglich, eine Ereigniskarte zu spielen bzw. weitere Karten zu spielen oder nachzuziehen.

Für eure Züge gibt kein generelles Limit, denn sie hängen von eurem Karten- und Felderglück ab. Handelt klug, denn der Detektiv ist euch immer auf den Fersen, um euch in den Knast zu bringen.

Alles hat mal ein Ende

Eure Reise um die Welt endet, wenn es einer von euch wieder nach London geschafft hat – er ist der Sieger des Wettlaufs.

Wollt ihr eure Reise beenden, dürft ihr nur maximal 2 Karten auf der Hand habe. Seid ihr über die 3 Handschellenfelder rüber, habt aber noch mehr als 2 Karten, könnt ihr normal ziehen oder stehen bleiben und eine Karte abgeben – bis ihr die Maximalzahl erreicht habt.

Mein Fazit zu „In 80 Tagen um die Welt“

Das Brettspiel zum gleichnamigen Buch „In 80 Tagen um die Welt“ ist einwandfrei gelungen. Die Regeln sind einfach gehalten, sodass die ganze Familie mitspielen kann. Es kommt nicht nur aufs Glück an, sondern auch auf eine gewisse Portion Strategie und Taktik, um in der passenden Situation den richtigen Schritt zu tun.

Das Spiel bereitet lange Freunde, denn der Ausgang ist stets ungewiss und hängt von den Karten ab, die ihr auf der Hand habt und auf welche Felder ihr kommt.

„In 80 Tagen um die Welt“ Spielregeln herunterladen

In_80_Tagen_Um_Die_Welt

Wissenswertes zu „In 80 Tagen um die Welt“ von Ravensburger

FAQ

Was für ein Spiel ist „In 80 Tagen um die Welt“ von Ravensburger?

Es handelt sich um ein Wettlauf-Brettspiel, bei dem jeder von euch versucht, als Erster ins Ziel zu kommen.

Für wen ist „In 80 Tagen um die Welt“ von Ravensburger geeignet?

Für alle, die das Buch (oder den Film) gut finden, Brett- und Wettlaufspieler sowie alle ab 10 Jahren.

Wie viele Spieler können mit „In 80 Tagen um die Welt“ von Ravensburger spielen?

Das Spiel ist auf 2 bis 6 Spieler ausgelegt.

Wer gewinnt „In 80 Tagen um die Welt“ von Ravensburger?

Derjenige von euch, der es zuerst schafft, London wieder zu erreichen.