Rummy

Spieleklassiker aus den 80ern: Rummy von Ravensburger

Ihr habt Lust, einen echten Spieleklassiker zu spielen,den eure Eltern oder Großeltern schon gespielt haben? Dann versucht euch doch einmal an „Rummy“, dem Gesellschaftsspiel, bei dem es darum geht, bestimmte Zahlenkombinationen zu erreichen, um die eigenen Steine loszuwerden.

Spielinfos zu „Rummy“ von Ravensburger

Rummy, Rommé oder Rummikub?

Diese Titel klingen zum Verwechseln ähnlich. Kein Wunder, denn sie gehören alle zusammen. Der Name „Rummy“ stammt aus dem amerikanischen und wurde hierzulande ebenso wie „Rommé“ übernommen. Dabei handelt es sich nicht einmal um ein einzelnes Spiel, sondern vielmehr um eine Familie von Kombinations- und Legespielen.

Aus dem Kartenspiel wurde im Laufe der Zeit eins mit Spielsteinen entwickelt, um alteingesessenen Spielern etwas Neues zu bieten und neue Spieler anzulocken.

Die Spielregeln ändern sich dabei kaum.

  • Verlag: Ravensburger
  • Erschienen: 1981
  • Artikelnummer: 26088 / EAN: 4005556249206

Ziel des Spiels

Werde alle deine Spielsteine vor denen deiner Mitspieler los!

Spielertyp

Spieleranzahl, Alter und Spielzeit

  • 2 bis 4 Spieler:innen
  • ab 8 Jahren
  • rund 15 Minuten

Spielmaterial

  • 106 Spielsteine aus Kunststoff
  • davon 2 Joker
  • 4 Ablagebänke für die Spielsteine
  • 1 Spielanleitung

So spielt ihr „Rummy“

Spiel startklar machen

Jede:r Spieler:in erhält eine Ablagebank für die eigenen Spielsteine. Die 106 Spielsteine mischt ihr ordentlich durch und teilt sie anschließend in Stapel auf. Achtet dabei darauf, dass die Zahlen nach unten schauen.

Von diesen nehmt ihr euch 14 Spielsteine für den eigenen Vorrat und legt diese auf eure Ablagebank. Zum Schluss der Vorbereitungen einigt ihr euch darauf, wie viele Runden ihr spielen möchtet und lost aus, wer anfangen darf.

Spielablauf

Ihr spielt im Uhrzeigersinn mit den Spielstein-Kombinationen auf dem Tisch, die jeder benutzen darf.

Jede:r Spieler:in wählt immer zwischen zwei Möglichkeiten:

  • Auslegen
  • Umbauen

Sollte das Auslegen nicht möglich sein (oder wenn man nicht will), bleibt nur die Aufnahme von Spielsteinen übrig. Daraus können sich neue Kombinationen ergeben, welche mindestens aus 3 Spielsteinen bestehen, die entweder einen Satz oder eine Reihe bilden.

  • Satz: 3 – 4 Spielsteine derselben Zahl oder Farbe
  • Reihe: ab 3 Spielsteinen derselben Farbe in aufsteigender Zahlenfolge

Beim ersten Auslegen ist darauf zu achten, dass der Wert mindestens 40 Punkte fasst – ist das nicht der Fall, nimmt der/die Spieler:in so lange Steine auf, bis die Mindestpunktzahl als Kombination erreicht wird. Das Auslegen darf dann allerdings erst in der nächsten Runde erfolgen.

Tipp: Ein Joker bringt 25 Punkte.

Beim Umbauen könnt ihr die Spielsteine der vorhandenen Kombinationen im Ganzen oder teilweise benutzen, wobei bei Letzteren mindestens 3 vorhanden bleiben müssen.

Wichtig zu wissen ist, dass jede:r von euch immer nur zwei Minuten Zeit hat, den Zug zu planen und auszuführen. Das erhöht den Druck auf euch und sorgt für die nötige Spannung im Spiel. Steine, die ihr nicht fehlerfrei anordnet, müsst ihr wieder aufnehmen.

Alles hat einmal ein Ende

Sobald eine:r von euch den letzten Spielstein setzen konnte, endet „Rummy“ und er/sie gewinnt das Spiel. Die anderen Spieler:innen erhalten ihren Spielsteinwert als Minuspunkte bzw. der Gewinner erhält sie als Pluspunkte.

Nachdem die vereinbarten Runden gespielt wurden, werden alle Punkte zusammengezählt und der Sieger ermittelt.

Sollte es zu dem seltenen Fall kommen, dass der Spielsteinvorrat aufgebraucht ist, bevor ein:e Spieler:in seinen/ihren letzten Stein legt, gilt die Runde als Unentschieden und keine:r bekommt Punkte.

Unser Fazit zu Ravensburgers „Rummy“

„Rummy“ ist ein spannendes Legespiel, bei dem es darauf ankommt, möglichst schnell seine Spielsteine loszuwerden. Da die Steine immer anders liegen, kommt es auch ein bisschen darauf an, was man aus den Bedingungen macht.

„Rummy“-Spielregeln herunterladen

Rummy

Wissenswertes zu „Rummy“

Weitere „Rummy“-Versionen

Ravensburger

Von anderen Verlagen

  • noris: 606101779 – Rummy Deluxe Set
  • Schmidt: 51281 – MyRummy
  • Schmidt: 49284 – MyRummy Travel
  • ASS Altenburger: 22509581 – Kartenspiel Rummy

FAQ

Was ist der Unterschied zwischen „Rummy“ und „Rummikub“?

Rummikub ist das „Original“ – der Unterschied liegt in der Spielweise. Das eine spielt ihr mit Karten, das andere mit Spielsteinen. Die Regeln bleiben allerdings ähnlich.

Kann man „Rummy“ von Ravensburger auch alleine spielen?

Nein, ihr braucht wenigstens einen Mit- bzw. Gegenspieler.

Wie viele Spieler:innen können „Rummy“ von Ravensburger spielen?

Ihr sollte wenigstes zu zweit und höchstens zu viert sein.

Wer gewinnt „Rummy“ von Ravensburger?

Derjenige von euch, der nach den Runden die meisten Punkte sammeln konnte.

Worum geht es in „Rummy“ von Ravensburger?

In diesem taktischen Legespiel versucht ihr, eure Steine noch vor den anderen Spielern loszuwerden. Dafür braucht ihr bestimmte Zahlenkombinationen.

Kurzanleitung

Spielregeln in Kürze

  1. Vorbereitung

    Mischt die Spielsteine, teilt sie Stapel und nehmt sich von diesen 14 Steine in eure Ablagebank, wo ihr sie sortiert. Wer beginnt, könnt ihr nach Belieben entscheiden.

  2. Der Zug

    Wer an der Reihe ist, muss einen Stein auslegen oder einen vom Vorratsstapel aufnehmen. Für euren Zug habt ihr zwei Minuten Zeit.

  3. Erstes Auslegen

    Für das erste Auslegen braucht ihr mindestens 40 Punkte. Geht das nicht, müsst ihr so lange Steine aufnehmen, bis ihr den Mindestwert in der Ablagebank bereit habt. Mit Jokern gibt es 25 Punkte.

  4. Steine auslegen

    Ihr könnt Sätze (3 oder 4 Steine, selbe Zahlen oder unterschiedliche Farben) oder Reihen auslegen (ab 3 Steinen der gleichen Farbe).

  5. Spielende

    „Rummy“ endet beim Setzen des letzten Steins von einer/einem von euch. Diese:r Spieler:in gewinnt das Spiel. Zählt eure Punkte: Der/die Sieger:in erhält Pluspunkte, die anderen Minuspunkte. Spielt eure anderen Runden genauso – wer am Ende die meisten Punkte hat, gewinnt.