Dame

Ziel des Spiels „Dame“:

Das Ziel des Spieles „Dame“ ist es, den Gegner so zu umstellen, oder ihm soviel Steine wegzunehmen, dass er nicht mehr in der Lage ist einen Zug auszuführen, oder auch keine Steine mehr hat.

Kurzbeschreibung „Dame“:

„Dame“ ist ein Brettspiel, das es schon seit Jahrhunderten gibt und bei dem abwechselnd gesetzt wird und Spielsteine dem Gegner weggenommen werden können. Man gewinnt, wenn der Gegner keine Spielsteine mehr hat oder er so umstellt wurde, dass ihm kein Zug mehr möglich ist.

Spielertyp:

  • Familienspiel
  • Spaßspieler
  • Taktiker
  • Strategiker
  • Denken

Spieleranzahl, Alter und Spielzeit:

  • 2 Spieler
  • Ab 6 Jahren

Spielaustattung:

  • Schachplan
  • 12 Weiße Steine
  • 12 schwarze Steine

Fazit:

Kinderleichte Regeln und somit schon für jüngere Spieler geeignet, aber auch für Erwachsene ein Spielspaß.

Wie spiele ich „Dame“:

Spielvorbereitung

Ein Spieler bekommt die weißen Steine, der andere alle schwarzen Steine – wer welche Farbe spielt, können die beiden Spieler unter sich ausmachen.

Anschließend werden die Steine werden auf den äußersten Reihen des Spielplans gegenüber voneinander aufgebaut.

Beginn

Es beginnt immer der mit den dunklen Steinen.

Spielablauf

Das Setzen der Steine erfolgt in schräger Richtung stets um ein Feld vorwärts. Befindet sich bereits ein Stein auf einem Feld, darf es nicht besetzt werden, egal ob ein eigener Stein oder ein Stein des Gegners, auf dem Feld steht.

Stößt man auf ein Feld, das an ein schwarzes Feld grenzt, auf dem ein gegnerischer Stein steht, so darf man es beim nächsten Zug überspringen – vorausgesetzt, das Feld hinter dem gegnerischen Stein ist dann noch leer. Man überspringt gegnerische Steine und darf sie dann aus dem Spiel nehmen. Über eigene Steine springen ist verboten.
Man darf außer mit der Dame nicht rückwärts ziehen.

Erreicht man mit seinem Stein die oberste Reihe des Gegners, so bekommt der Spieler eine Dame, die im nächsten Zug von dieser Position agieren kann.

Gekennzeichnet wird die Dame, indem zwei Steine auf einander gelegt werden. Hierfür benötigt man einen Stein, der bereits aus dem Spiel genommen wurde.

Ihre Vorzüge sind, dass sie vorwärts und rückwärts beliebig agieren kann, d.h. sie darf so viele Felder nach vorn oder seitwärts rücken, wie man möchte. Das Schlagen der gegnerischen Steine geschieht dann aber genauso. Jeder Spieler bekommt maximal eine Dame. Verliert er die Dame durch Unaufmerksamkeit, kann er möglicherweise eine zweite Dame bekommen.

Besonderheit:
Merkt der Spieler nicht, dass er eine gegnerische Figur überspringen kann, überspringt nicht und rückt einen anderen Stein nach vorn, so kann der Gegner im nächsten Zug diesen Stein einfach wegnehmen.

Ende des Spiels:

Der Spieler, der als erster keinen Zug mehr ausführen kann, hat verloren.

Video zu „Dame“

Was ist das Ziel von „Dame“ ?

Du musst dem Gegenspieler alle Zugmöglichkeiten nehmen, in dem Du seine Steine entweder schlägst oder blockierst.

Wie gewinnt man „Dame“ ?

Hat der Gegenspieler keine Zugmöglichkeiten mehr, gewinnt man.

Für wen ist „Dame“ geeignet?

Das Brettspiel „Dame“ richtet sich an Spieler, die zu zweit ihr strategisches und taktisches Können austesten wollen. Empholen wird es ab 6 Jahren.

Wie viel kostet „Dame“?

Je nach Anbieter und Ausführung bewegt sich „Dame“ im preislichen Bereich von 10 Euro für einfache Spiele bis 63 Euro für sehr edle Modelle.

Worauf kommt es bei „Dame“ an?

Auf Strategie, taktisches Handeln und Vorausdenken, um die Züge klug zu starten.

Ist das rückwärts schlagen bei „Dame“ erlaubt?

Ja, wenn Du schlagen kannst, kannst Du auch vor- als auch rückwärts schlagen.

„Dame“-Kurzanleitung

  1. Damebrett aufbauen

    Links unten muss ein dunkles Feld sein – dann liegt das Brett richtig. Die ersten drei Reihen mit den dunklen Feldern werden mit Spielsteinen bestückt.

  2. Start

    Der Spieler mit den schwarze bzw. dunklen Steinen beginnt.

  3. Steine ziehen

    Steine dürfen immer in Einzelschritten diagonal, vorwärts und auf freie dunkle Felder gezogen werden. Die Steine sollten so gezogen werden, dass sie entweder schlagen können oder blockieren.

  4. Schlagen & Springen

    Einen gegnerischen Stein darf man überspringen, wenn er im Weg ist und sich dahinter ein freies Feld befindet. Der gegnerische Stein fliegt dann vom Brett. Dies darf man wiederholen (auch rückwärts), bis kein Stein mehr überspringbar ist.

  5. Dame

    Wer die gegnerische Linie erreicht, erhält eine Dame, die Felder nach Belieben ziehen kann – auch rückwärts. Wenn sie auf einen Stein trifft, darf sie über ihn springen und muss hinter ihm stehen bleiben.

  6. Gewinner

    Wer alle gegnerischen Steine geschlagen oder blockiert hat, gewinnt.