Bluff

Ziel des Spiels „Bluff“

Ihr liebt Würfel- und Knobelspiele? Dann solltet ihr euch unbedingt diesen Klassiker unter den Würfelknobelspielen ansehen! „Bluff“ kam erstmals 1986, wenn auch unter anderem Namen, auf den Markt und besticht durch sein absolut einfaches Spielprinzip, bei dm es darum geht, möglichst richtig zu wetten, wie viele Würfelaugen sich unter den Bechern der Spieler verbergen.

Kurzbeschreibung „Bluff“

Fünf Würfel und ein Becher für jeden. Schütteln – wie viel Fünfer sind wohl im Spiel!? Wer legt hier wen rein!? Wer verliert als Erster die Nerven und fordert: Hoch die Becher? Einer hat sich verzockt – und verliert so manchen Würfel. So bleiben nach und nach immer mehr Würfel – und Spieler – auf der Strecke. Nur der coolste Bluffer hält durch.“ Quelle: ravensburger.de

  • Autor: Richard Borg
  • Verlag: Ravensburger
  • Erschienen: 1986 (erstmals im Eigenverlag als Doubter’s Dice und Milton Bradley, dann 1988 als Liar’s Dice)
  • Auszeichnungen: Spiel des Jahres 1993
  • Deutscher Spielepreis 1993: Platz 4

Spielertyp

Spieleranzahl, Alter und Dauer:

  • 2 – 6 Spieler
  • ab 12 Jahren
  • ca. 20 Minuten

Spielausstattung:

  • 1 Spielplan
  • 6 Würfelbecher
  • 30 gelbe Würfel
  • 1 roter Anzeigewürfel

Der Preis von „Bluff“ von Ravensburger

Das „Bluff“-Würfelspiel kostet aktuell – je nach Anbieter – zwischen rund 23 und 33 Euro. Im Ravensburger-Onlineshop wird – je nach Edition – für es derzeit zur UVP zwischen 17,49 und 37,99 Euro angeboten, ist aber derzeit nicht lieferbar (Stand Januar 2020).
Die Jubiläumsausgabe kostet – je nach Anbieter – zwischen rund 35 und 71 Euro.

So spielt ihr das „Bluff“-Würfelspiel

Eine Partie „Bluff“ geht immer über mehreren Runden, die nach demselben Prinzip gespielt werden.

  • Shake it! (Würfeln)
  • Wetten, dass… (Wetten)
  • Hoch die Becher! (Aufdecken)
  • Würfel abgeben

Spiel startklar machen

Den Spielplan legt ihr in eure Mitte. Danach nimmt sich jeder von euch 5 gelbe Würfel und einen Becher.

Ermittelt euren Startspieler, in dem ihr alle mit euren 5 Würfeln würfelt. Wer die höchste Augenzahl hat, „gewinnt“, darf anfangen und erhält zur Kennzeichnung den roten Anzeigewürfel.

So wird gespielt

Shake it! (Würfeln)

Zunächst schüttelt und rüttelt ihr eure Würfelbecher – natürlich gefüllt mit den Würfeln – und setzt diese dann vor euch ab, die ihr euch dann so anschaut, dass keiner euch unter den Würfelbecher luschern kann. Es kann passieren, dass manche Würfel sich stapeln oder verkanten – dann müsst ihr den Becher heben, damit die anderen das Ergebnis sehen können, und euer Glück noch einmal versuchen.

Wetten, dass… (Wetten)

Als nächstes geht es ans fröhliche Wetten. Anfangen darf immer der, der den roten Anzeigewürfel hat.

Er kann sich zwischen der Zahlenwette und der Sternwette entscheiden.

Bei der Zahlenwette wählt er eine Augenzahl zwischen 1 und 5, die seiner Meinung nach x Mal unter den anderen Bechern zu finden sein könnte. Ein Sternchen dient als Joker.

Bei der Sternwette wettet er die Sterne unter den Bechern, die mindestens vorhanden sein müssen.

Damit ihr euch die Wettzahlen gut merken könnt, setzt der Wetter seinen roten Würfel auf das entsprechende Feld mit seiner gewetteten Mindestzahl so auf dem Spielplan, dass der Stern nach oben zeigt.

Danach sind die anderen an der Reihe, die die Wahl zwischen „Wetter erhöhen“ oder „Anzweifeln“ haben. Beim Erhöhen dreht ihr entweder den roten Würfel auf eine höhere Zahl, schiebt ihn auf ein anderes Zahlen- oder Sternfeld. Möchtet ihr die Wette anzweifeln, ruft ihr „Hoch die Becher!“

Hoch die Becher! (Aufdecken)

Egal, für was ihr euch entscheidet, am Ende ist der Moment der Wahrheit angesagt. Dann hebt ihr alle eure Becher hoch und präsentiert eure Ergebnisse, woraus sich die folgenden Möglichkeiten ergeben:

  • Niedrige Augenzahl als gewettet: der Zweifler verliert
  • Richtig gewettet: alle verlieren außer dem Wettnenner
  • Höhere Augenzahl als gewettet: der Wettnenner verliert

Würfel abgeben

Wer verloren hat, muss sich nun von seinen Würfeln trennen. Von wie vielen bestimmt die Differenz zwischen der Wette und dem Ergebnis. Lag man richtig, müssen alle einen abgeben.

Diese Würfel machen auf den „Würfelfriedhof“ eine Pause und dann geht es in die nächste Runde.

Alles hat mal ein Ende

Nach allen Durchgängen gewinnt der von euch, der wenigstens noch einen Würfel in seinem Besitz hat.

Fazit

„Bluff“ ist ein leicht verständliches Knobelspiel, das ideal für Schulpausen, gemütliche Abende mit Freunden oder als Eisbrecher auf Partys ist. Durch die einfachen Regeln ist es schnell verstanden und erlernt und bedarf quasi keiner Einführung.

Bewusst sollte man sich darüber sein, dass dieses Spiel rein auf dem Würfel- und Schätzglück basiert und keinerlei Beeinflussung möglich ist. Wer also lieber strategisch spielt, wird hiermit eher nicht glücklich werden.

„Bluff“-Spielregeln herunterladen

Bluff

Wissenswertes zu „Bluff“

FAQ

Was ist „Bluff“ von Ravensburger?

Dieses Spiel gehört zu den Würfel- und Knobelspielen, bei dem die Spieler um Würfelergebnisse wetten.

Für wen ist „Bluff“ von Ravensburger geeignet?

Für alle, die Glücks-, Knobel- und Würfelspiele mögen und sich nicht lange mit dem Erlernen von Spielregeln beschäftigen wollen. Empfohlen wird das Spiel ab 12 Jahren.

Wie viele Spieler können „Bluff“ von Ravensburger spielen?

Das Spiel ist auf 2 bis 6 Spieler ausgelegt.

Gibt es noch andere Versionen von „Bluff“ von Ravensburger als den Klassiker?

Nein, aber es gibt eine Jubiläumsausgabe, welche orange Spezialwürfel enthält, die doppelt zählen. Man kann die Ausgabe aber auch ohne die neuen Würfel spielen.

Kann man „Bluff“ von Ravensburger auch alleine spielen?

Nein, das klappt leider nicht. Es müssen sich mindestens zwei Spieler zusammentun, da ansonsten das Wetten nicht funktioniert.

„Bluff“-Kurzanleitung

Spielregeln kurz erklärt

  1. Vorbereitung

    Legt den Spielplan bereit, nehmt euch 5 gelbe Würfel und einen Becher. Würfelt nun alle – wer die höchste Zahl hat, ist der Startspieler und bekommt den roten Anzeigewürfel.

  2. Shake it! (Würfeln)

    Würfelt und schaut euch eure Ergebnisse verdeckt an. Bei gestapelten oder verkanteten Würfeln, hebt den Becher und würfelt noch einmal.

  3. Wetten, dass… (Wetten)

    Wer an der Reihe ist, wettet eine Zahlenwette oder Sternwette und schätzt, wie oft sich die Augenzahl zwischen 1 und 5 oder wie viele Sterne unter den Bechern versteckt. Er legt dann den Anzeigewürfel auf das entsprechende Feld auf dem Spielplan. Die anderen Spieler haben die Möglichkeit, die Wette zu erhöhen oder anzuzweifeln und schieben den Würfel entsprechend um.

  4. Hoch die Becher! (Aufdecken)

    Danach folgt das Hochheben der Becher und die Überprüfung der Wette. Entsprechend des Ergebnisses verliert der Zweifler oder der Wettnenner.

  5. Würfel abgeben

    Wer verloren hat, muss Würfel entsprechend der Differenz zwischen Wette und Ergebnis abgeben. Die verlorenen Würfel kommen auf den „Würfelfriedhof“. Danach geht es in die nächste Runde.

  6. Spielende

    Nach allen Durchgängen gewinnt der Spieler, der wenigstens noch einen Würfel in seinem Besitz hat.