Atlantis

Kurzbeschreibung Spieleinfos zu „Atlantis – Der dunkle Turm“ von MB

Ein phantastisches Abenteuer mit dem einzigartigen elektronischen Turm. Die Herausforderung: Öffnen Sie sich den Zugang zum Schwarzen Turm mit den drei magischen Schlüsseln und ringen Sie die räuberische Bande nieder. Wenn Sie Erfolg haben, werden Sie das Spiel und ein Königreich gewinnen.“ Quelle: Spielekarton

  • Verlag: MB Spiele
  • Autor: Roger Burten + Alan Coleman + Vincent A. A. J. Erato
  • Erschienen: 1981

Ziel des Spiels

Versucht, Atlantis zu entfliehen und aufs Festland zu gelangen – doch nur, wer auf seinem Weg dorthin ausreichend Schätze ergattert, kann gewinnen.

Spielertyp

  • Brettspiel
  • Gesellschaftsspiel
  • Strategie

Spieleranzahl, Alter und Dauer

  • 1 bis 4 Spieler:innen
  • ab 10 Jahren
  • zwischen 50 und 60 Minuten

Spielmaterial

  • 1 elektronischer Turm
  • 1 Spielbrett
  • 16 Gebäude in vier Farben
  • 4 Spielfiguren, 1 Drache
  • 12 Schlüssel, 5 Flaggen
  • 42 Zählstifte
  • 4 Bestandskarten
  • 4 Pegasus-Karten
  • Ersatz-Glühbirnchen in verschweißter Folie
  • 1 Spielanleitung

Eindruck vom Spiel (Englisch)

Der Preis von MBs „Atlantis“

Aufgrund seines Alters ist das Spiel nicht mehr regulär im Handel erhältlich. Ihr könnt es dafür auf Kleinanzeigen- und Auktionsplattformen ergattern – allerdings kostet es da um die 250 bis 300 Euro.

So spielt ihr den Klassiker

Um den Turm in Betrieb nehmen zu können, braucht ihr zwei Mono-Batterien („D-Batterien“).

Spiel startklar machen

Stellt den Turm auf die Mitte des Spielfeldes und stellt euren Schwierigkeitsgrad ein, den ihr spielen möchtet sowie die Anzahl eurer Spieler. Anschließend sucht sich jeder von euch seine Lieblingsfigur aus und erhält ein Viertel des Spielfeldes „für sich“.

Pro Königreich baut ihr vier Teile derselben Farbe auf. Richtet euch nach den vorgegebenen Positionen, unter deren Löcher ihr die Zapfen schiebt.

Im Spiel müsst ihr nach Schlüsseln suchen, von denen 12 Stück versteckt sind: Diese legt ihr neben den Spielplan. Die fünf Flaggen der Königreiche und des Turms ordnet ihr den Zitadellen zu, richtet euch dabei nach ihren Wappen.

Jeder Spieler erhält eine Bestandskarte und Markierungsstifte, die ihr dazu braucht, auf einen Block zu sehen, wie viele Ritter und erworbene bzw. gekaufte Gegenstände ihr besitzt.

Für eine Partie bekommt jeder Spieler:

  • 10 Ritter
  • 30 Säcke Gold
  • 25 Rationen Proviant
  • 10 Stifte

Markiert eurer Startpaket auf der Bestandskarte und setzt den Drachen, die vier Ritterfiguren und die Pegasus-Spielkarten auf die Mitte des Plans.

Videoeindruck zum Turm

Spielablauf

Der Turm leitet euch recht intuitiv durch das Spiel, denn bei jedem Zug müsst ihr eine Taste drücken. Wer sich noch erinnert, wird nun die mechanischen Kratzgeräusche in den Ohren haben und die aufblinkenden Dia-Bilder sehen – einen Eindruck gibt das YouTube-Video, welches wir gefunden haben.

Jeder von euch erhält sein eigenes Königreich, auf dem ihr vier Gebäude baut. Jedes davon bringt euch gewisse „Boni“, die für die Entwicklung eurer Strategie wichtig sind.

  • Grabmal und Ruine: Schatzsuche
  • Bazar: Handel mit Proviant und Rittern
  • Asyl: Auffüllen der Ressourcen
  • Zitadelle: Eure Basis

In jedem Zug dürft ihr euch ein Feld weiter bewegen, allerdings verbraucht dies Proviant. Ihr solltet eure Reise stets clever planen, also entsprechend immer ausreichend Nahrung dabei haben, ansonsten verhungert ihr auf dem Weg zum Turm. Zudem kostet der Kampf gegen Drachen und andere Bösewichte sowie die Reise selbst ebenfalls viel Kraft. In der damaligen Zeit lauerten viele Gefahren auf mutige Abenteurer, das gibt das Spiel sehr gut wieder.

Dabei drückt ihr immer fleißig auf den Turm, der euch mit Hinweisen, Kampfszenarien und so weiter versorgt. Heute sieht das alles etwas sehr altbacken aus, aber für die damalige Zeit war dieses Elektrospielzeug der absolute Knaller.

Um den dunklen Turm betreten zu können, braucht ihr drei Schlüssel, die ihr in den drei Königreichen findet. Hierfür müsst ihr die Ruinen und Grabmäler erkunden oder fiese Räuber in die Flucht schlagen. Konnte ihr die drei Schlüssel ergattern, geht es ins eigene Königreich zurück, von wo aus ihr am seinem Eingang abgebt. Doch der Turm hat seinen eigenen Code, den ihr erraten müsst.

Anschließend müsst ihr euch dem allerletzten Kampf stellen, um das gesamte Königreich zu unterjochen. Dieser Kampf hat es sich sich, denn abhängig vom Schwierigkeitsgrad kämpft ihr gegen 17 bis 54 Räuber – und die haben alle ziemlich miese Laune. Versorgt euch also ausreichend, bevor ihr die Schwerter zückt!

Alles hat einmal ein Ende

Sobald einer von euch den letzten Kampf gegen die Räuberarmee gewonnen hat, gilt das Spiel als beendet und gewonnen.

Darum mögen wir „Atlantis“ von MB

  • schöner Retro-Klassiker
  • gute Qualität und Gestaltung
  • Detaillierte Spielanleitung mit vielen erklärenden Bildern
  • verschiedene Schwierigkeitsstufen
  • im Grunde einfaches Spielprinzip
  • sorgt für viele Stunden und Runden Spielspaß
  • fordert und fordert das strategische Denken

„Atlantis“ Spielregeln herunterladen

Atlantis-1982

Weiteres Wissenswertes zum Spiel

Alternative zum Brettspiel

Laut retrololo209851188.wordpress.com wurde eine iOS-App entwickelt, die den „Dark Tower“ ersetzen soll, falls ihr das Spiel besitzt, der Turm aber nicht mehr funktioniert. Außerdem gibt es ein Browsergame.

Neuauflage “ Return to Dark Tower“

2020 erschien das kooperative Spiel „Return to Dark Tower“ als Kickstarter. Leider ist es bisher nicht in Deutsch erhältlich. Es wurden über 4.054.744 $ gesammelt, um das Projekt zum Laufen zu bekommen. Der Kaufpreis liegt allerdings aktuell ebenfalls im dreistelligen Beireich bei 150 bis 280 Euro. Dafür könnt ihr euch sicher sein, dass alle Teile funktionieren. Wenn ihr „Atlantis“ mit funktionierendem Turm ergattert, kann es jederzeit passieren, dass er seinen Geist aufgibt.

FAQ

Warum gibt es „Atlantis“ von MB nicht mehr?

Es heißt, dass ein Urheberrechtsstreit entbrannte. Zwei Herren hatten den Verlag beschuldigt, ihre Ideen geklaut zu haben und daraus „Atlantis“ gemacht und veröffentlicht zu haben. Das Spiel wurde kurz danach vom Markt genommen bzw. die Produktion gestoppt.

Warum erzielt „Atlantis“ von MB so hohe Preise?

Die Spielecommunity hat das Spiel geliebt und bei vielen hängen Kindheitserinnerungen an ihm. Aufgrund dessen, dass es nicht mehr produziert wird, erreicht es heute diese hohen Sammlerwerte.