Palm Island von Kosmos

Spielregeln & Spielbeschreibung

„Palm Island“– das megakompakte Kartenspiel. Während der Bahnfahrt ins Handy zu starren, macht euch keinen Spaß? Ihr wollt in der Pause spielen, aber kein großes Spiel mit euch tragen? Dann könnte dieser Kosmos Titel die Lösung sein, wenn ihr gerne strategisch unterwegs seid und nicht zwingend einen Mitspieler oder eine große Gruppe braucht, um Spaß zu haben. 

In diesem Bericht erfahrt ihr, wie sich „Palm Island“von Kosmosspielt und wie mein Eindruck von diesem ist.

 Spieleinfos zu „Palm Island“von Kosmos

„Übernehmt die Führung über ein aufstrebendes Dorf auf Palm Island. Mit eurer Hilfe wird es drohende Katastrophen überstehen und zu einem florierenden Inseldorf anwachsen. Investiert in Rohstoffe, um die Produktion zu steigern, in Märkte, um den Handel anzukurbeln, oder in die Errichtung von Tempeln, um Ansehen zu erlangen. Es liegt ganz in eurer Hand, denn ihr gestaltet euer Dorf auf Palm Island.“ Quelle: Spielanleitung

  • Autor & Illustration: Jon Mietling
  • Verlag: Kosmos

Spielertyp

Spieleranzahl, Alter und Dauer:

  • Ab 1 – 2 Spieler
  • ab 10 Jahren
  • Ca. 15 Minuten

Inhalt

  • 50 Karten
  • 1 Anleitung

Der Preis von „Palm Island“von Kosmos

„Palm Island“aus dem Kosmos-Verlag kostet aktuell – je nach Anbieter – zwischen rund 7 und 10 Euro (inkl. Versand). Im Kosmos-Onlineshop wird das Spiel für derzeit 7,99 Euro (exkl. Versand) angeboten.

Spielziel – darum geht es 

Ganz gleich, ob alleine oder zu zweit gespielt wird, immer schlüpft ihr in die Rolle der Inselführung von Palm Island, auf der sich ein Dort aufbaut, das der einen oder anderen Katastrophe trotzen muss. Um wachsen zu können, muss aber nicht nur sowas überstanden werden, auch müssen Rohstoffe gekauft, die Produktion und der Handel erweitert werden.

Dies versucht ihr immer in acht Runden, in denen die 17 Karten geupgradet werden können. Diese Upgrades nutzt ihr, um mehr Rohstoffe zu gewinnen, Siegpunkte zu erhalten oder Katastrophen abzuwenden.

So spielt ihr „Palm Island“ alleine 

Spiel startklar machen

Möchtest du alleine spielen, brauchst du eine Übersichtskarte und ein Spieldeck. Das Deck besteht aus 17 Karten, die anderen brauchst du nicht. Schau sie dir genau an, denn um sie zu unterscheiden, besitzen diese einen roten oder blauen Streifen in der Mitte.

Jede deiner Karten hat 4 Ausrichtungsmöglichkeiten, beginnend mit dem „aktiven Bereich“ im oberen Bereich – der Rest wird im Laufe des Spiels freigeschaltet.

Zu Beginn des Spiels solltest du deine Karten so sortieren, dass deren Sonnensymbol sich auf der oberen linken Ecke des aktiven Bereichs befindet.

Danach solltest du die Rundenkarte weglegen und das Deck mischen, aber so, dass die Sonnensymbole oben links bleiben. Daraufhin legst du die Rundenkarten ans Ende des Decks – und wieder so, dass sich das Sonnensymbol im aktiven Bereich befindet.

Vor Beginn des Spiels kannst du dir deine Karten noch mal angucken, während des Spiels allerdings nur noch die obersten drei.

So wird gespielt

In jedem Zug hast du folgende Möglichkeiten:

  • Vorderste Karte ungenutzt ablegen
  • Aktion ausführen

Nimmst du Möglichkeit 1, kannst du keine Aktion ausführen. Wenn du eine ausführen möchtest, hast du die Wahl zwischen der vordersten oder der zweitvordersten Karte. Das wiederum führt zu 3 weiteren Aktionen, zwischen denen du dich mehr oder weniger entscheiden kannst:

  • Lagern
  • Rotieren
  • Wenden

Abhängig von der Aktion zahlst du die entsprechenden Kosten, die die Karte vorgibt, oder hast das Glück, keine Rohstoffe hergeben zu müssen. Darum geht es im Wesentlichen, allerdings hat jede Karte auch noch ihre speziellen Eigenheiten, die es zu beachten gilt.

Rundenende 

Sobald die Rundenkarte zu sehen ist, endet die Runde. Diese musst du dann rotieren oder drehen, damit du die nächsthöhere Zahl im aktiven Bereichsehen kannst. Beim Wechsel von der 4. auf die 5. Runde machst du das auch so, allerdings gelten dann die kleineren Zahlen.

Alles hat mal ein Ende

Nach der 8. Runde ist Schluss und es folgt die Wertung. Dazu rechnest du deine Siegpunkte im aktiven Bereich zusammen, diese findest du neben dem Stern auf der Karte.

Errungenschaften Solo

Wenn du etwas erfahrener bist, hast du die Möglichkeit, Errungenschaften freizuschalten, durch die du spezielle Fähigkeiten erhältst – aber erst in der nächsten Partie benutzen kannst. Deswegen solltest du checken, ob du die Voraussetzungen erfüllst – die Karte dafür kannst du dann entsprechend nutzen.

Mit diesen startest du von der Startposition im aktiven Bereich und schaltest sie frei, indem du sie rotierst oder drehst. Wenn du eine davon nutzen möchtest, wandert sie ans Deckende nach der Rundenkarte.

So spielt ihr „Palm Island“ zu zweit 

Der Koop-Modus wird gleich aufgebaut und gespielt, allerdings hat jeder von euch sein eigenes Deck und ihr spielt gleichzeitig.

Spiel startklar machen 

Wählt eine der 3 Katastrophen und, wenn ihr wollt, eine Gemeinschaftskarte, die ihr zwischen euch ablegt. Sollte das aus irgendwelchen Gründen nicht gehen, nimmt einer von euch die Karten in seinem Deck auf – das bedeutet aber auch, dass eine aktuelle Runde zu Ende ist und man pausiert, bis der andere Spieler seine beendet hat. 

So wird gespielt 

Eure Dörfer gehen auf eine Katastrophe zu, die sie nur überstehen können, wenn ihr die Katastrophenkarte 3x geupgradet habt – und das vor der 8. Runde.

Jeder von euch spielt immer für sich, aber es gibt auch Koop-Aktionen wie das Vorbereiten der Dörfer und das Upgrade und die Nutzung der Gemeinschaftskarte.

Alles hat mal ein Ende

Wenn ihr die Katastrophen abwenden könnt, gewinnt ihr – wenn nicht, verliert ihr. Das ist dann der Fall, wenn ihr die Katastrophenkarte 3x upgraden konntet bzw. nicht. Außerdem müsst ihr am Ende eure Punkte im aktiven Bereich getrennt voneinander zählen. Der niedrigere Wert ist euer gemeinsamer und sagt euch, ob ihr entweder „ganz ok“ oder bis „überragend“ gespielt habt.

Vorteile von „Palm Island“

  • Sehr kompakt
  • Kann sowohl alleine als auch zu zweit gespielt werden
  • Kann auch alleine gespielt werden
  • Ideal für unterwegs z. B. bei Bus- oder Zugreisen

Fazit zu „Palm Island“von Kosmos

„Palm Island“ ist ein ziemlich besonderes Spiel, auch wenn es schon ähnlich kompakte Titel gibt. Besonders merkfreudige Spieler könnten in der ersten Runde, in der man sich die Karten noch ansehen kann, einen Vorteil haben, aber jede Medaille hat zwei Seiten. Dass das Spiel aber so kompakt ist, dass man es wirklich überall spielen kann, ist eine echt tolle Lösung – ebenso, dass es allein oder zu weit spielbar ist und man vor allem im Solo-Spiel für die nächsten Partien Vorteile sammeln kann. So bleibt der Reiz für das nächste Mal erhalten bzw. wird immens erhöht. 

Wissenswertes über „Palm Island“

Was ist „Palm Island“ von Kosmos?

Es handelt sich um ein strategisches Kartenspiel, welches sich um die Welt auf Palm Island dreht, auf der ihr ein Dorf auf- und ausbauen sollt.

Was ist das Ziel von „Palm Island“ von Kosmos?

Es geht darum, das Dorf auf Palm Island zum Florieren zu bringen – dazu braucht ihr Rohstoffe, Produktionen, Märkte und den Handel, um das Ansehen zu stärken.

Für wen ist „Palm Island“ von Kosmos geeignet?

Für alle Spieler, die gerne strategische Kartenspiele spielen. Empfohlen wird es ab einem Alter von 10 Jahren.

Wie viele Spieler können „Palm Island“vonKosmos spielen?

Das Spiel kann mit 1 bis 2 Spielern gespielt werden.