Domino

Ziel des Spiels „Domino“:

Möglichst alle Steine, die man anfangs erhält ablegen.

Kurzbeschreibung „Domino“:

Domino ist ein Legespiel mti Tradition. Die offiziellen Reglen sind sehr mathematisch. Deshalb sind an dieser Stelle die in Europa mehr oder weniger gängigen Regeln für Domino als Zeitvertreib im Strassencafé beschrieben.

Spielertyp:

Familienspiel
Vielspieler
Logiker

Spielaustattung:

mindestens 28 Dominosteine

Auszeichnung:

Klassiker

Fazit:

Domino wird in ganz Europa in Straßencafés gespielt. Dagegen ist es in Deutschland als Zeitvertreib nicht so sehr verbreitet, dabei hat jeder Haushalt diese Steine in einer Spielesammlung

Wie spiele ich Domino:

Domino Steine

Vorbereitung:
28 Steine werden verdeckt auf den Tisch gelegt und durchgemischt.

Spieleranzahl: 2 Spieler / je Spieler 8 Steine
3 und 4 Spieler / je Spieler 5 Steine
6 Spieler / je Spieler 4 Steine

Jeder Spieler nimmt sich die zutreffende Anzahl der Steine und stellt sie so vor sich auf, ohne dass der Gegner die Augen auf den Steinen sehen kann.

Die übriegen Steine bleiben als Talon in der Mitte.

Wer den höchsten Pasch hat beginnt. Der beginnende Spieler legt den betreffenden Stein offen ab und darf, falls er einen hat, einen passenden gleich dazu legen.

So geht es im Uhrzeigersinn weiter. Der Nächste ist an der Reihe. Er darf ebenfalls einen Stein anlegen, hätte er einen Pasch, dürfte er eventuell 2 Steine legen.

Hat er keinen passenden Stein, so muss er einen Stein aus dem Talon „kaufen“. Passt auch dieser nicht, muss ein weiterer Stein gekauft werden, und dieses solange immer so weiter bis ein Stein verwendet werden kann.

Man darf keinen Stein in den „Talon“ zurück geben und man darf auch maximal einen normalen Dominostein an die Schlange anlegen. Bei einem Pasch – Stein, darf man einen zweiten anlegen, dann muss aber der Pasch als erstes gelegt werden.

Ziel des Spiels: Man wird versuchen alle Steine loszuwerden.

Ende des Spiels: Wenn einer keine Steine mehr hat, dann hat er gewonnen. Ende ist auch, wenn nur noch 2 Steine im Talon liegen. Dann werden die Augen auf den noch restlichen Steinen je Spieler gezählt. Wobei ein Pasch nur einmal gezählt wird.

Der Spieler mit der kleinsten Augenzahl gewinnt in diesem Fall. Man kann die Punkte der übriegen Steine je Spieler jeweils den Spielern als Schlechtpunkte anrechnen. Der Spieler mit den wenigsten Schlechtpunkten ist dann der Gesamtsieger.

Domino Spielregeln herunterladen

Domino_Dominoes

 

Bilder zu Domino