Activity

Ziel des Spiels „Activity“:

Gemeinsam im Team müsst Ihr „Activity“-Spieler versuchen, möglichst viele Begriffe zu erraten, um zu gewinnen.

Kurzbeschreibung „Activity“:

„Activity“ ist ein spaßiges Gesellschaftsspiel, bei dem es vor allem auf die Kreativität und Gefuchstheit von Euch ankommt. 60 Sekunden habt Ihr Zeit, Begriffe zu erraten, die Ihr mit Worten erklärt, pantomimisch dargestellt oder malt – nur, wenn Ihr Eure Mitspieler kennt, genug Fantasie habt oder kombinieren könnt, habt Ihr die Chance, Punkte zu sammeln.

  • Autor: Ulrike und Paul Catty, Maria und Josef Ernst Führer
  • Verlag: Discovery Toys
  • Erscheinungsjahr: 1990

Spielertyp:

Spieleranzahl, Alter und Spielzeit:

  • 3-6 Spieler
  • ab 12 Jahren
  • ca. 60 Minuten

Spielaustattung:

  • 1 Spielplan
  • 550 Begriffskarten
  • 4 Spielfiguren
  • 1 Sanduhr
  • 1 Spielregel

Fazit:

Ein Klassiker der Spielewelt, bei dem auch fremde Menschen schell in Kontakt kommen, weswegen es sich bestens als Partyspiel eignet.

Wie spiele ich „Activity“:

Spielvorbereitung

Zunächst bildet Ihr Teams, die aus mindestens 2 Spielern bestehen. Jedes Team sucht sich eine Spielfigur in seiner Lieblingsfarbe aus und stellt diese auf das entsprechende Startfeld auf dem Spielplan, welcher in der Mitte der Spieler liegt. Die Begriffskarten werden gemischt und in mehreren Stapeln neben dem Spielbrett platziert.

Außerdem sollten Papier und Stift (nicht enthalten) bereit liegen, da es auch Zeichenaufgaben gibt.

Spielablauf

Grundsätzlich muss man wissen, dass das Spielfeld aus unterschiedlichen Bereichen besteht. Genauer aus 6 Stück, die in jeweils 8 Felder unterteilt sind, wozu der Zielbereich und das Startfeld zählen.

Die Start-Mannschaft sucht einen ihrer Mitspieler als „Darsteller“aus, wobei sich diese von Runde zu Runde abwechseln. Der, der gerade an der Reihe ist, zieht eine Karte, welche 6 Aufgaben enthält. Diese sind immer mit Buchstaben Z, E oder V gekennzeichnet und bestimmen, wie die Aufgabe auszuführen ist: Mit Worten, Zeichnen oder Vorführen. Wie das stattfindet, bestimmt die Spielfigur auf dem jeweiligen Feld.

Eure Teamkollegen geben sich nun für 30 Sekunden dem wilden Erraten hin, was mit den Darstellungen gemeint sein könne und rufen ihre Vermutungen dabei lauthals in den Raum – der Darsteller darf aber nur bei dem richtigen Begriff reagieren!

Bei der Darstellung müssen verschiedene Regeln beachtet werden, die, sollten sie gebrochen werden, Straffelder kosten.

Nachdem die Aufgabe ausreichend erfüllt wurde, zieht der Spieler die entsprechende Anzahl an Feldern vorrücken, die auf der Begriff vorgibt.

Danach wird gewechselt und das nächste Team ist an der Reihe. Auf den Buchstaben B, D und F können Figuren auch geschlagen werden. Geschlagene Figuren werden um ein Feld zurückgesetzt.

Sollte ein Begriff mit der Zahl „6“ gekennzeichnet sein, gibt es eine offene Runde. Das bedeutet, dass keiner sie sehen darf und alle Spieler raten dürfen – außer der eigenen.

Außerdem gibt es noch die „Kette“ und den „Reim“. Bei der Kette müssen zwei Begriffe zu einem kombiniert werdbe, während beim Reim mit einem weiteren Spieler ein zweizeiliges Gedicht erfunden werden muss.

Ist eine Aufgabe erfüllt, legt Ihr die Karte offen auf den Ablagestapel und das nächste Team versucht sein Glück.

Im Laufe des Spiels geht es auf den roten Zielbereich, sodass in der nächsten Runde die Schlußaufgabe an der Reihe ist.

Spielende

Bei der Schlußaufgabe gilt es, zwei Begriffe hintereinander zu erraten. Den ersten in einer offenen Runde; das Ziehen einer Ketten- oder Reimkarte führt zum Neuzug.

Video zu „Activity“

„Activity“-Spielregeln herunterladen

Acticity