„emojical“-Mau-Mau-Kartenspiel von Starnberger Spiele

Spielbeschreibung & Spielregeln

Mau-Mau kennen wir fast alle, denn seit Jahrzehnten wird es von Groß und Klein gespielt. Um ein wenig mehr Abwechslung in den Spieleklassiker zu bringen, hat Starnberger Spiele nun eine neue Version auf den Markt gebracht, die den Zahn der Zeit trifft. Das „emojical“-Mau-Mau ist mit lustigen Smilies gestaltet, wie man sie beispielsweise durch WhatsApp kennt, und eignet sich ab sechs Jahren für zwei bis 10 Spieler.

Verpackung und Lieferung des Kartenspiels „emojical“

Nach der Bestellung kam das „emojical“ Kartenspiel kam innerhalb von zwei Werktagen bei uns an. Es war zur Sicherheit in einem Umkarton verpackt, sodass es unbeschadet bei uns ankam.

Auf dem Cover sind vier Mau-Mau-Spielkarten abgebildet (zwei Sonderkarten und zwei Emojis). Zu sehen sind zwar nicht alle Motive, dafür aber die vorhandenen Farben: Blau, Violett, Grün und Gelb. Außerdem sind auf der Oberseite des Kartons das Starnberger-Spiele-Logo, der Name der Autorin und Grafikerin Dr. Tanja Philippeit, der Spielename, eine Sprechblase mit dem Inhalt „Der beliebte Spieleklassiker im coolen Emoji-Design!“ und die Spieleempfehlung abgebildet.

Der Hintergrund ist in Regenbogenfarben gehalten.

Auf allen vier Seiten des Kartons ist das, was auf der Oberseite zu sehen ist, erneut abgebildet (außer der Sprechblase).

Die Rückseite gibt eine kurze Erklärung zu dem Spiel auf Deutsch und Englisch, sowie die Zusatzinfo, dass eine Spielrunde ca. 30 Minuten dauert.

Die Karten selbst sind in jeweils zwei Fächer im Karton aufgeteilt, welche in der Mittel mit einem breiten Pappsteg getrennt sind.

Inhalt von „emojical“

  • 109 Spielkarten (64 Smilie-Karten, 36 farbige und 8 graue Aktionskarten, 1 Extrakarte)
  • 1x Spielanleitung in Deutsch und Englisch

Das Kartenspiel hat die Maße:

  • 9,3 cm Tiefe der Karte
  • 5,9 cm Breite der Karte
  • 3 cm Höhe des Spielekartons
  • 10,5 cm Breite des Spielekartons
  • 15 cm Tiefe des Spielekartons

Der Preis des „emojical“-Mau-Mau-Kartenspiels von Starnberger Spiele

Das Kartenspiel „emojical“-Mau-Mau kostet derzeit (Stand September 2018) – je nach Anbieter – zwischen 9,94 Euro und 12,95 Euro.

Gestaltung des „emojical“-Mau-Mau-Kartenspiels

Die Gestaltung des „emojical“-Mau-Maus ist sehr schlicht gehalten. Die Karten besitzen vier verschiedenen Grundfarben und auf ihnen sind 16 verschiedene Emojis zu sehen:

  • Kluges Emoji mit Brille
  • Emoji mit Herzkuss
  • Freudiges Emoji
  • Albernes Emoji mit herausgestreckter Zunge und Zwinkerauge
  • Häufchen-Emoji
  • Lachendes Emoji
  • Tränen lachendes Emoji
  • Teufelchen-Emoji
  • Emoji mit Heiligenschein
  • Emoji mit Sonnenbrille
  • Hand-Emoji
  • Konfetti-Trompete-Emoji
  • Wechsel-Emoji
  • +2 Emoji
  • Slot Machine-Emoji
  • Starnberger Spiele-Logo

Auf den einzelnen Karten sind die Emojis in der Mitte groß aufgedruckt und in allen vier Ecken noch einmal klein aufgedruckt. Jede Karte besitzt zudem einen weißen Rand.

Die Aktionskarten sind folgende:

  • +2 Emoji: Zieh 2
  • Häufchen-Emoji: Aussetzen
  • Wechsel-Emoji: Kartentausch
  • Teufelchen-Emoji: Schenken
  • Slot Machine-Emoji: Zocken
  • Blocken: Hand-Emoji
  • Farbwunsch: Farbwunsch
  • Konfetti-Trompete-Emoji (mit dem Zusatz 4): Zieh 4 + Farbwunsch
  • Starnberger Spiele-Logo: Extra-Karte

Das Spielziel des „emojical“-Mau-Mau-Kartenpiels

Das „emojical“-Mau-Mau wird, wie auch das klassische Mau-Mau in mehreren Runden gespielt. Jeder Spieler muss versuchen, seine Karten so schnell wie möglich abzulegen. In jeder Runde gibt es Punkte für die Karten, die die anderen noch auf der Hand haben, für den Spieler, der bereits alle Karten ablegen konnte. Wer zuerst 500 Punkte sammelt, gewinnt.

Die Spielvorbereitung des „emojical“-Mau-Mau-Kartenspiels

  1. Alle Spieler der Runde setzen sich zusammen und wählen einen aus, der alle Karten einmal gut durchmischt.
  2. Danach erhält jeder Spieler jeweils sieben Karten, die direkt auf die Hand genommen werden und den anderen Spielern verdeckt bleiben müssen.
  3. Die restlichen Karten werden verdeckt in die Mitte der Spieler gelegt.
  4. Um mit dem Spiel zu beginnen, wird die erste Karte des Stapels aufgedeckt und daneben gelegt – so wächst der Ablegestapel
  5. Wird eine Aktionskarte aufgedeckt, muss der Beginner die Aktion ausführen.

Der Spielablauf des „emojical“-Mau-Mau-Kartenpiels

Nach der ersten aufgedeckten Karte, deckt der Spiele, der sich links neben dem Kartengeber befindet, eine Karte auf und die Spieler müssen auf die aufgedeckte Karte reagieren. Danach geht es im Uhrzeigersinn so weiter.

Entsprechend der aufgedeckten Karte müssen die Spieler mit einer passenden Karte aus ihrer Hand reagieren. Sie muss entweder mit dem Smilie, der Farbe oder dem Symbol der Aktionskarte übereinstimmen.

Erklärung: Wurde eine blaue Zwinker-Smilie-Karte aufgedeckt, kann auf sie eine Zwinker-Smilie-Karte jeder Farbe abgelegt werden. Eben so alle blauen Karten oder eine blaue oder graue Aktionskarte.

Eine graue Aktionskarte kann auf jede beliebige Karte abgeworfen werden.

Wenn sich in der Hand keine passende Karte befindet, muss der Spieler, welcher gerade an der Reihe ist, eine Karte vom Ziehstapel nehmen. Sollte er Glück haben, und sie passt, darf sie auf den Ablegestapel gelegt werden. Wenn nicht, ist der nächste an der Reihe.

Sollte der Ziehstapel keine Karten mehr hergeben, keiner der Spieler aber eine leere Hand haben, werden die abgelegten Karten einmal durchgemischt und zu einem neuen Ziehstapel hingelegt.

So gewinnt man: In jeder Runde werden die Handkarten auf die aufgedeckte Karte des Ziehstapels gelegt. Als Rundengewinner geht der hervor, der seine letzte Karte ablegt. Die Karten, die die anderen noch in der Hand haben, geben für den Gewinner folgende Punkte:

  • Smilie-Karten: je 5 Punkte
  • Farbige Aktionskarten: je 20 Punkte
  • Graue Aktionskarten: je 50 Punkte

Gewonnen hat der, der 500 Punkte erreicht hat. Ist das nach einer Runde nicht der Fall, wird eine neue Runde gespielt.

Ergänzung: Wenn ein Spieler seine letzte Karte in der Hand hält, ruft er laut „Mau“. Setzt er seine letzte Karte, ruft er „Mau-Mau“. Wird das vergessen, müssen zwei Strafkarten aufgenommen werden und das Spiel setzt sich fort.

Die Aktionskarten des „emojical“-Mau-Mau-Kartenpiels

In „emojical“ gibt es acht Aktionskarten und eine Extra-Karte.

Zieh 2

Wird diese Karte gelegt, muss der nächste Spieler zwei Karten vom Ziehstapel nehmen. Wenn dieser ebenfalls eine „Zieh 2“-Karte setzt, muss der nächste Spieler 4 Karten aufnehmen, sofern er nicht selbst auch eine „Zieh 2“-Karte legt. Wenn einer der Spieler zwei oder mehr Karten gezogen hat, spielt er normal weiter. Kann keine passende Karte abgelegt werden, muss eine vom Ziehstapel genommen werden und das Spiel geht weiter.

Aussetzen

Der nächste Spieler muss eine Runde aussetzen und darf keinen Spielzug vornehmen. Der Spieler nach ihm macht weiter.

Kartentausch

Der Spieler, der diese Karte legt, kann auch einen anderen Spieler aussuchen, mit dem er seine Handkarten tauscht. Das Spiel setzt sich bei dem Tauschpartner fort.

Schenken

Der Spieler links neben einem, muss sich eine Karte aus den verdeckten Handkarten nehmen. Er führt die Runde fort.

Zocken

Der nächste Spieler darf entweder vier Karten vom Ziehstapel nehmen oder er wählt „Zocken“. Das bedeutet, dass die oberste Karte, die sich auf dem Ziehstapel befindet, aufgedeckt werden muss.

Wird eine Smilie-Karte aufgedeckt, müssen 8 Karten vom Stapel genommen werden.
Wird eine Aktionskarte gezogen, wird nur die aufgedeckte Karte genommen.
Dieser Spieler führt das Spiel wie gewohnt fort.

Blocken

Mit „Blocken“ kann eine Aktionskarte geblockt werden – sie kann nur eingesetzt werden, wenn die Aktionskarte dieselbe Farbe der „Blocken-Farbe“ hat.

Farbwunsch

Diese Karte kann beliebig gelegt werden. Außerdem kann der Spieler nun bestimmen, mit welcher Farbe weitergespielt wird.

Zieh 4 + Farbwunsch

Diese Karte kann beliebig gelegt werden. Nicht nur, dass der Spieler bestimmen kann, welche Farbe als nächstes gespielt werden muss, der nächste Spieler muss außerdem vier Karten vom Ziehstapel nehmen. Wurden vier oder mehr Karten gezogen, geht es wie gewohnt weiter.

Extra-Karte

Die Extra-Karte ist als Spielvariation zu sehen. Sie kann mit jeder beliebigen Aktion verknüpft werden, sodass noch mehr Spaß und Spannung ins „emojical“-Kartenspiel kommt. Die Spieltruppe muss sich nur vor dem Spiel darauf einigen, was die Karte kann.

Variationen des „emojical“-Mau-Mau-Kartenpiels

„Emojical“ kann, um den Spielspaß zu erhöhen, in verschiedenen Varianten gespielt werden. Dafür kann die Siegerpunktzahl entweder nach oben oder unten gesetzt werden oder man spielt komplett ohne Punkte, bis der Erste keine Karten mehr auf der Hand hat.

Vorteile des „emojical“-Mau-Mau-Kartenspiels

  • Ansprechendes Design
  • Klassiker neu aufgelegt
  • Einfaches Regelwerk
  • Variationen möglich
  • Ideal für größere Spielgruppen

Fazit zum „emojical“-Mau-Mau-Kartenpiels von Starnberger Spiele

Wem das klassische Mau-Mau Spaß macht, dem wird auch „emojical“ gefallen. Der Klassiker wurde optisch aufgefrischt, sodass es auch die jüngere Generation wieder anspricht.

Das Regelwerk ist gewohnt einfach und auch für Neueinsteiger schnell zu verstehen.

Für den Preis von ca. 10 bis 13 Euro bekommt man eine ganze Menge Spielspaß, der Jung und Alt erfreut und sich auch bestens für gemütliche Runden mit bis zu 10 Personen eignet.