Petzi Pfannkuchen Party von Schmidt Spiele

Spielbeschreibung und Spielregeln

Kinder mit Spaß zu beschäftigen und dabei noch ein wenig die Motorik zu üben, ist ein Anliegen vieler Eltern. „Pfannkuchenparty“ von Schmidt Spieleist so ein Spiel, welches diese beiden Dinge miteinander vereint. Wir haben uns das Geschicklichkeitsspiel einmal angesehen und stellen Ihnen dieses und dessen Regeln gerne vor.

Verpackung und Lieferung des Geschicklichkeitsspiels „Pfannkuchenparty“

Nach der Bestellung von „Pfannkuchenparty“ dauerte es nur ein paar Tage, bis wir das Spiel zum Testen in den Händen halten konnten.

Der Spielekarton ist lustig gestaltet und zeigt neben einem Schiff im Hintergrund drei fröhlich Tiere: einen Pinguin, Bär und Pelikan im Vordergrund, die einen ansehen. Die zwei langen Seiten des Kartons verraten erste Spieleinformationen zum empfohlenen Alter, der Spieleranzahl und der Dauer:

  • Ab 5 Jahren
  • 2 bis 4 Spieler
  • 20 Minuten

Die Unterseite des Spielekartons verrät, worum es in „Pfannkuchenparty“ geht: „Auf der Mary ist was los! Petzi und seine Freunde Pelle, Pingu und Seebär laufen um die Wette. Dabei fliegen sogar Pfannkuchen durch die Luft. Mit euren Katapulten schleudert ihr die Pfannkuchen quer über das Boot. Trefft ihr geschickt die vorgegebenen Ziele, dürft ihr eure Spielfigur vorrücken. Und da Petzi und seine Freunde für eine gelungene Pfannkuchenparty auch Marmelade benötigen, gilt es, zwischendurch Marmeladengläser zu finden. Wer mit etwas Glück die meisten Gläser aufdeckt, darf ebenfalls mit seiner Figur ziehen. Gewonnen hat, wer zuerst das obere Deck der Mary erreicht.“ Diese Beschreibung wurde außerdem noch auf Französisch und Italienisch übersetzt.

Außerdem erfahren wir etwas über die Wertung, die Macher des Spiels und den Inhalt.

Die Wertung:

Spaß: 10 von 10 Punkten

Geschicklichkeit: 10 von 10 Punkten
Glück: 5 von 10 Punkten

Der Spieleautor von „Pfannkuchenparty“ ist Wolfgang Dirscherl. Die Grafik hat Kreativbunker und die Redaktion Katja Kluska übernommen.

Im Karton befinden sich 1 3D-Boot zum Zusammenbauen, 4 Pfannkuchen-Katapulte, 4 Spielfiguren, 32 Pfannkuchen-Chips, 30 Karten, 1 Anleitung in Deutsch, Französisch und Italienisch.

Das Partyspiel hat die Maße:

  • 28,5 cm Höhe des zusammengebauten Bootes
  • 19 cm Breite des zusammengebauten Bootes
  • 27,5 cm Länge des zusammengebauten Bootes
  • 27,5 cm Tiefe des Kartons
  • 19 cm Breite des Kartons
  • 11,2 cm Höhe des Kartons

Der Preis des „Pfannkuchenparty“-Geschicklichkeitsspiels von Schmidt Spiele

„Pfannkuchenparty“ kostet derzeit (Stand November 2018) – je nach Anbieter – zwischen 14,99 und 24,03 Euro. Im Onlineshop von Schmidt Spiele kostet es 19,99 Euro. 

Gestaltung von „Pfannkuchenparty“

DerKarton wird zum Spielelement – aus der einen Hälfte wird nämlich das Schiff gebaut, welches als Unterdeck fungiert. Die übrigen Teile (und auch die Pfannkuchen-Chips), die man zum Zusammenbau benötigt, sind aus einem stabilen Pappkarton gefertigt, der im Design eines Holzhäuschens bedruckt ist.

Die Oberseiten der Kartenbesitzen einen roten Hintergrund mit weißen Punkten. Auf den Vorderseiten finden sich unterschiedliche Motive und rote, grüne oder blaue Ränder, die verschiedene Bedeutungen haben.

Die vier Spielfigurensind ebenfalls aus dem dicken Pappkarton und werden in einen kleinen Standfuß aus Kunststoff gesteckt, damit sie stehen können.

Die deutsche Spieleanleitungbesitzt fünf Seiten undist außerdem auf Französisch und Italienisch übersetzt worden.

Das Spielziel des„Pfannkuchenparty“-Geschicklichkeitsspiels

Auf der Mary ist eine Menge los und es wird gelacht und getobt. Alle wollen auf das obere Deck des Schiffs, doch nur derjenige, der am treffsichersten ist, wird es schaffen.

Die Spielvorbereitung von „Pfannkuchenparty“

Zunächst wird das Schiff aufgebaut, indem der Schiffsboden auf den Karton und die übrigen Teile ineinandergesteckt werden.

Jeder Spieler sucht sich ein Katapult in seiner Lieblingsfarbe und seine Lieblingsfigur aus und steckt diese in die Halterung. Außerdem nimmt sich jeder Spieler echt Pfannkuchen-Chips. Das Katapult wird ca. 10 bis 15 cm vom Schiff entfernt platziert, die Spielfiguren kommen auf das Startfeld. Bleiben Figuren übrig, weil nicht zu viert gespielt wird, werden auch diese Figuren ins Spiel gebracht, indem sie auf ein beliebiges Feld auf dem Schiff gestellt werden.

Zum Schluss werden noch die Karten gemischt und verdeckt auf einen Stapel gelegt.

Tipp:Es gibt zwei Spielvarianten, die durch das Drehen des Schiffbodens ausgewählt werden können. Die leichtere Variante hat fünf Felder, die schwerere neun Felder. 

Der Spielablauf des „Pfannkuchenparty“-Geschicklichkeitsspiels

Der jüngste Spieler darf anfangen und deckt die erste Karte auf. Anschließend kann er die Ausrichtung des Bootes bestimmen und gibt mit „Auf die Plätze, fertig, los!“ das Signal zur Schlacht. Was getan werden muss, hängt von der Randfarbe der Karte ab.

Die roten Kartensagen an, dass alle Spieler ihre Pfannkuchen möglichst dahin schießen müssen, wie es auf der Karte vermerkt ist. Die blauen Kartenzielen darauf ab, Marmeladengläser zu finden. Diese befinden sich auf der Rückseite der Pfannkuchen. Die grünen Kartensind für die zweite Spielvariante gedacht und tragen den Spielern auf, nacheinander jeweils einen Pfannkuchen auf das Schiff zu schleudern.

Ein Pfannkuchen wird katapultiert, indem dieser auf das Plastik-Katapult gelegt wird und der Spieler auf der anderen Seite mit dem Finger auf das andere Ende drückt.

Beispiel zur roten Karte:Zeigt die Karte einen Anker und einen Pfannkuchen, müssen die Spieler versuchen, ihren Pfannkuchen auf dem Ankerfeld zu platzieren. Wird eine Karte mit den vier Freunden gezogen, müssen die Spieler versuchen, die Felder zu treffen, auf denen eine der Figuren steht.

Beispiel zur blauen Karte: Der aufdeckende Spieler darf entsprechend der Zahl auf der Karte die Pfannkuchen-Chips umdrehen und darauf hoffen, die Marmeladengläser zu finden. Dies dürfen alle Spieler im Uhrzeigersinn ebenfalls.

Beispiel zur grünen Karte: Der Reihe nach dürfen die Spieler einen Pfannkuchen schleudern.

Das Rundenende:Jede Karte bedeutet eine Runde. Wurde eine rote Kartegezogen und einer hat die Aufgabe geschafft, ruft er „Stopp!“. Als Belohnung für seinen Sieg darf seine Figur ein Feld weiterrücken. Sofern es mehrere zur gleichen Zeit geschafft haben, dürfen natürlich alle Gewinner ein Feld weiter.

Bei einer blauen Kartedarf der Spieler bzw. die Spieler vorrücken, der/die die meisten Marmeladengläser gefunden hat/haben. Die Karte sollte dann unter den Kartenstapel gelegt und die Chips wieder eingesammelt bzw. verteilt werden.

Bei der grünen Kartewird das Rundenende dadurch eingeläutet, dass einer der Spieler die Aufgabe der Karte erfüllt hat.

So gewinnt man:Gewonnen hat der Spieler, welcher am treffsichersten war und mit seiner Figur bis aufs oberste Deck gelangt ist.

Vorteile des „Pfannkuchenparty“-Geschicklichkeitsspiels

  • Lässt sich immer wieder spielen
  • Sehr einfache Spielregeln
  • Übt die Motorik
  • Toller Bastelspaß für die Kinder

Fazit zum „Pfannkuchenparty“-Geschicklichkeitsspielvon Schmidt Spiele

„Pfannkuchenparty“ ist ein lustiges und sehr niedlich gemachtes Spiel, welches Kindern eine Menge Spaß machen wird. Es ist actionreich und sorgt für Spannung, weil man nie genau vorhersehen kann, wo ein Pfannkuchen wirklich landet. Für absolute Treffsicherheit braucht es ein wenig Übung, was größeren Kindern und Erwachsenen wahrscheinlich etwas einfacher fallen wird als ganz kleinen Kindern. Dennoch handelt es sich um ein frustloses Spiel, welches auch bequem zu Freunden mitgenommen werden kann.