World of Warcraft®: Wrath of the Lich King

Wehrt eine Pandemie ab: „World of Warcraft®: Wrath of the Lich King“ von Z-Man Games

Vom Online-Game zum Brettspiel – das schaffen nur die ganz großen Titel. So wie World of Warcraft®, dem sich Z-Man Games annahm und „World of Warcraft®: Wrath of the Lich King“ als kooperatives Brettspiel auf den Markt brachte. Auch wenn das Spiel schon einige Jahre auf dem Buckel hat, konnte es in dieser verwirrenden Zeit wieder voll in den Mittelpunkt rücken. In diesem Spiel geht es nämlich darum, mit vereinten Kräften den Feind unter Kontrolle zu bringen. Wie genau sich die Kombo ais „Pandemie“-Spiel und der WoW-Welt anfühlt? Das haben wir für euch unter die Lupe genommen!

Spieleinfos zu „World of Warcraft®: Wrath of the Lich King“ von Z-Man Games

Kurzbeschreibung

Seit Jahren bedroht der bösartige Lichkönig und seine untote Geißel vom eisigen Kontinent Nordend aus der Welt von Azeroth. Doch nun vereinen sich legendäre Helden mit einem Ziel: den Lichkönig in seinem eigenen Reich herauszufordern und ihn ein für alle Mal zu vernichten. Die Helden müssen sich der lauernden Bedrohungen von Nordend erwehren, während sie versuchen, sich Zugang zur dunklen Festung der Eiskronenzitadelle zu verschaffen, um dort den Lichkönig zu stellen.“ Quelle: Spielanleitung

  • Verlag: Z-Man Games (gehört mittlerweile zu Asmodée)
  • Autor: Alexander Ortloff, Justin Kemppainen, Michael Sanflippo
  • Erschienen: 2021
  • Spielenummer: ZMND0021 / EAN: 4015566602588

Das Spielziel

Ihr schlüpft in die Rollen von Jaina Prachtmeer, Lady Liadrin, Muradin Bronzebart, Sylvanas Windläufer, Thrall, Tirion Fordring oder Varian Wrynn. Sie alle sind aus WoW bekannt. Macht euch an die Aufgabe, die untoten Geißeln, die der Lichkönig schickt, in die Flucht zu schlagen. Dabei agiert ihr als Team, denn gemeinsam seid ihr stark!

Was ist das Pandemic-System?

Das „Pandemic-System“ vereint eine bekannte Spielmechanik mit optimierten Inhalten. Es gibt sehr unterschiedliche Spiele verschiedener Verlage, aber alle sind kooperativ und drehen sich darum, eine Pandemie zu bekämpfen bzw. aufzuhalten. Ihr gewinnt oder verliert somit gemeinsam.

Spielertyp

Spieleranzahl, Alter und Dauer

  • 1 bis 5 Spieler:innen
  • ab 14 Jahren
  • mindestens 45 Minuten

Inhalt

  • 47 Figuren
  • 7 Helden und Heldenbögen
  • je 3 Monstrositäten, Quest-Marker, Fortschritts-Marker und Hochburgen
  • je 1 Spielplan, Lichkönig, Geissel-Marker, Verzweiflungs-Marker, Solo-Marker und Eiskronenzitadelle
  • 2 Würfel
  • je 5 Schieber und Übersichtskarten
  • 36 Ghule
  • 10 Questbögen
  • 63 Heldenkarten
  • 9 Belohnungskarten
  • 30 Geisselkarten
  • 1 Spielanleitung

Erklärvideo von Asmodee

Der Preis von „World of Warcraft®: Wrath of the Lich King“

Der Preis des Spiels liegt zwischen 50 und 60 Euro.

So spielt ihr das kooperative Brettspiel

Ihr braucht eigentlich kein Vorwissen aus den Computerspielen. Das kooperative Brettspiel eignet sich auch, wenn ihr von WoW so gar keine Ahnung habt.

Spiel startklar machen

Ihr legt den Spielplan und die Vorräte bereit – schaut dazu am besten in die Anleitung, da ist Schritt für Schritt erklärt, wie ihr das Spiel korrekt aufbaut. Sucht euch außerdem einen Lieblingshelden aus und stellt euren Charakter zusammen. Bei der Wahl der Helden empfehlen wir euch, miteinander darüber zu sprechen, denn jeder einzelne hat seine speziellen Fertigkeiten, die ihn an verschiedenen Punkten des Spiels „wertvoller“ machen. An dieser Stelle haben WoW-Kenner natürlich einen kleinen Vorteil, aber wer sich noch nicht auskennt, liest einfach die Texte auf den Karten.

Spielablauf

Auch, wenn ihr euch als Team gegen den Lichkönig und seine Armee stellt, führt ihr nacheinander eure Züge aus:

  1. Aktionen ausführen
  2. 2 Heldenkarten nachziehen
  3. 3 Ghule erscheinen lassen
  4. 4 Monstrositäten aktivieren

Die ersten beiden Phasen sind die der Helden, die folgenden beiden die der Bösewichte.

Die Aktionen bestehen beispielsweise aus dem Bewegen, Kämpfen, Questen, Ausruhen oder anderen, die ihr auch mehrfach ausführen dürft. Insgesamt habt ihr viermal die Möglichkeit, euren Zug zu beginnen – ihr müsst aber nicht alle vier nutzen. Auch hier solltet ihr klug wählen, denn eure Aktionen können bereits über Erfolg oder Niederlage einer Quest entscheiden und euch entsprechend schaden oder helfen.

Anschließend zieht ihr die beiden obersten Heldenkarten nach, deren Aktionen ihr ebenfalls ausführen müsst – und ihr auch wieder überlegen müsst, welcher nächste Schritt eurem Team am besten hilft.

Zeit zum Verschnaufen habt ihr nicht, denn schon direkt im Anschluss sind die Bösewichte an der Reihe und starten ihren Gegenangriff. So tauchen durch dunkle Magie die Ghule auf, die sich sogar zu einer echten Monsterflut ausbreiten können.

In der vierten Phase, rücken die Monster euch zu Leibe, allerdings ihr auch ihnen. Die heiße Phase des Kampfes beginnt! Geht überlegt vor, denn Misserfolge führen schnell zur Demotivation der Helden und die Kreaturen der Dunkelheit erlangen Überhand.

Auf diese Weise macht ihr euch in ein Abenteuer auf, die Eiskronenzitadelle zu erobern, um dort dem Lichkönig so ordentlich eins auf die Mütze zu geben, dass dieser endlich von seinem Thron fällt. Doch weil dieser daran kein Interesse hat, hetzt er sich zahllose Monster auf den Hals, die er überall in seinem Reich versteckt hat. Drei Missionen gilt es zu schaffen, bevor ihr an den Lichkönig herantreten könnt.

Doch habt keine Sorge! Ihr seid mutige Helden, die es mit den Ghulen und anderen Monstern aufnehmen könnt. Bei einzelnen Viechern ist euer Vorhaben sicherlich etwas einfacher, doch lasst euch davon nicht entmutigen, wenn ihr vor einer Horde Ghule steht. Wenn ihr aufgebt, ist das Land verloren – dies könnt ihr an dem Verzweiflungsmarker des Spiels sehen. Umso weiter dieser vorrückt, desto aussichtloser ist euer Kampf.

Die Geißelkarten sind dabei sozusagen euer „Feind“, denn diese spülen die Monster ins Land. Umso weiter ihr im Spiel seid, desto mehr Monster tauchen auf, weil der Lichkönig weiß, dass ihr ihm näher kommt. Hinzu kommen die „Die Geißel erhebt sich“-Karten, deren Anzahl von eurem Schwierigkeitsgrad abhängt – mit ihnen steigt des Lichkönigs Macht, die euch euer Vorhaben noch schwieriger macht, aber auch spannender.

Damit der Kampf nicht ganz aussichtlos ist, könnt ihr im Laufe des Spiels sogenannte Hochburgen setzen, die euch ermöglichen, sozusagen „Schnellreisen“ zu tätigen, um schneller an Orten zu sein, an denen die Luzie abgeht.

Irgendwann wehren sich die Monster, was pro Gegner einen Schadenspunkt bedeutet. Würfelt ihr gut, bekommt ihr Schilde zur Verteidigung. Mit dem Ziehen der richtigen Handkarten könnt ihr eure Verteidigung beziehungsweise euren Angriff noch mehr stärken oder euch heilen.

Wie bei solchen Spielen üblich, solltet ihr nicht wild ziehen und „um euch schlagen“, sondern eine gewisse Taktik an den Tag legen. Das gilt vor allem bei der Erledigung eurer Quests, denn durch diese erhaltet ihr wichtige Belohnungen. Praktisch hierbei ist, dass ihr eure Handkarten zwar nach Vorgabe der Questkarten einsetzen dürft, sie danach aber nicht wegfallen. Wählt also im gesamten Spiel klug, damit ihr dem Questboss nicht zu schwach entgegentretet.

Alles hat einmal ein Ende

Sobald der Verzweiflungsmarker sein Ende erreicht, gilt eure Mission als verloren. Gewonnen habt ihr, wenn ihr eure drei Quests und die Eiskronenzitadelle-Quest abschließen konntet. Ihr könnt euch glücklich schätzen, denn im letzteren Fall konntet ihr den Lichkönig besiegen!

Darum mögen wir Z-Man Games‘ „World of Warcraft®: Wrath of the Lich King“

  • kooperatives Spiel: gemeinsames gewinnen oder verlieren
  • liebevoll und detailreich gestaltet
  • vergleichsweise leichte Spielregeln
  • nicht nur für eingeschworene WoW-Fans geeignet
  • taktisches Handeln notwendig
  • verschiedene Schwierigkeitsgrade

Unser Fazit zu „World of Warcraft®: Wrath of the Lich King“

Auf den ersten Blick scheint World of Warcraft®: Wrath of the Lich King“ einen stolzen Preis zu besitzen, doch das Spielerlebnis macht ihn wett. Euch erwarten nicht nur lange Spielrunden mit bis zu fünf Spieler:innen, sondern auch jede Menge Spannung und Knobelei. Trotz der Möglichkeiten haben sich die Entwickler auf keine allzu komplexen Regeln eingelassen, sodass auch Spieler:innen ihre Freude daran finden, die neuer in diesem Genre sind.

Richtig gut finden wir auch, dass ihr kein Wissen über WoW braucht, um in das Spielgeschehen einzutauchen. Ihr müsst nur Bock auf die Spielmechanik und das Thema haben – auf diese Weise kommen sowohl WoW-Fans als auch die zusammen, die mit dem Spiel bisher nicht so viel am Hut hatten.

World of Warcraft®: Wrath of the Lich King“ Spielregeln herunterladen

Pandemic_World-of-Warcraft-Wrath-of-the-Lich-King_Regel_DE

Wissenswertes zu „World of Warcraft®: Wrath of the Lich King“ von Z-Man Games

Weitere WoW-Gesellschaftsspiele

  • World of Warcraft, Brettspiel, HEI0WC03, erschienen im Heidelberger Spieleverlag
  • Small World of Warcraft von Asmodee
  • World of Warcraft – Das Abenteuerspiel
  • wow World of Warcraft – Original Trivial Pursuit von Blizzard Entertainment

Erweiterungen des Grundspiels für PC

  • The Burning Crusade (2007)
  • Wrath of the Lich King (2008)
  • Cataclysm (2010)
  • Mists of Pandaria (2012)
  • Warlords of Draenor (2014)
  • Legion (2016)
  • Battle for Azeroth (2018)
  • Shadowlands (2020)

FAQ

Was für ein Spiel ist Warcraft®: Wrath of the Lich King“ von Z-Man Games

Freut euch auf ein kooperatives Brettspiel mit dem Pandemic-System.

Für wen ist „World of Warcraft®: Wrath of the Lich King“ von Z-Man Games geeignet? 

Sowohl für WoW-Fans als auch für Spieler:innen, die noch keine großen Berührungspunkte mit WoW hatten. Wichtig ist, dass ihr Lust auf ein kooperatives Brettspiel habt. Der Verlag empfiehlt das Spiel ab 14 Jahren.

Wie viele Spieler können „World of Warcraft®: Wrath of the Lich King“ von Z-Man Games spielen?

Ihr könnt das Spiel ganz alleine spielen und mit bis zu fünf anderen Spieler:innen.

Wer gewinnt „World of Warcraft®: Wrath of the Lich King“ von Z-Man Games?

Schafft ihr es, eure drei Quests, deren Endbosse und den Lichking in die Flucht zu schlagen, gewinnt ihr. Gewinnt das Chaos Überhand, verliert ihr alle zusammen.

Liebt man als WoW-Fan das Brettspiel von Z-Man Games?

Wir denken, WoW-Fans lieben die analoge Adaption! Und auch die, die bisher kein World of Warcraft gespielt haben.

Ist „Warcraft®: Wrath of the Lich King“ mehrmals spielbar?

Ja, weil sich das Spielgeschehen anhand eurer Karten und der Würfelergebnisse immer wieder ändert.