Regeln American Football

American Football oder Football stammt aus den Vereinigten Staaten und ist die populärste Variante der sogenannten Gridiron Football Sportarten. Daher sind auch alle diesen Sport betreffenden Fachausdrücke in englischer Sprache gehalten. Diese Ballsportart hat trotz einiger Parallelen jedoch sehr wenig mit dem in Europa populären Fußball zu tun. American Football ist eher verwandt mit Rugby und Canadian Football.

Grundzüge

Der Grundgedanke beim American Football ist es, Raum auf dem begrenzten Spielfeld zu gewinnen. Es gibt zwei Mannschaften mit je elf Spielern, die in einem Spiel versuchen, die meisten Punkte zu erzielen. Ein Spiel besteht aus vier Vierteln zu 12 oder 15 Minuten.

Punkte lassen sich im Spiel in unterschiedlicher Anzahl auf verschiedene Weisen erzielen, beispielsweise indem der Spielball in die gegnerische Endzone gebracht wird. Die angreifende Mannschaft (Offense) kann den Ball durch Werfen (Passing) oder Laufen (Rushing, Running) in den gegnerischen Bereich befördern und dort durch einen Touchdown oder durch ein sogenanntes Field Goal punkten. Für einen Raumgewinn von mindestens zehn Yards hat die Offense vier Versuche.

Die verteidigende Mannschaft (Defense) muss die Offense zumindest daran hindern oder in Ballbesitz kommen. Schafft die Offense den Angriff, erhält sie vier neue Versuche. Geht der Ball an die Defense, verliert die Offense das Angriffsrecht an die Gegner. Sollte die Defense die Angreifer bis in die eigene Endzone zurückdrängen können, gibt es ebenfalls Punkte. Am Spielende gewinnt die Mannschaft mit den meisten Punkten.

Ursprung und Regelwerk

Erstmals 1869 gespielt, gab es diesen Sport vorerst ausschließlich an Universitäten wie Princeton, Harvard und Yale. Bis etwa 1920 und der Gründung der National Football League (NFL) galt American Football als College Football, organisiert durch die National Collegiate Athletic Association (NCAA).

Jedoch beinhalteten die Regeln damals keinen Schutz für die Spieler und es gab keinerlei Schutzkleidung. Als American Football im Jahre 1905 gleich 18 Tote forderte, kamen auf Initiative von US-Präsident Theodore Roosevelt neue Regeln und Sicherheitsmaßnahmen in Gebrauch. Das aktuelle Regelwerk lässt sich bis zum Jahre 1912 zurückverfolgen und es wird nahezu jährlich weiter modifiziert.

Leicht abweichende Regeln gibt es auch bei den unterschiedlichen American Football Organisationen. Im Amateurbereich und im Weltverband International Federation of American Football (IFAF) gelten die sogenannten NCAA-Regeln. Die US-amerikanische Profiliga National Football League (NFL) hat jedoch davon teilweise abweichende Regeln. Auch in Europa weichen die Vorgaben meistens etwas ab, da viele Spiele auf Fußballplätzen stattfinden.

1932 gab es eine Demonstration von American Football bei den Olympischen Spielen. Dennoch dauerte es bis 2013, ehe das Internationale Olympische Komitee American Football als Sport anerkannte.

NFC, AFC und Super Bowl

In dieser höchsten US-amerikanischen American Football-Liga befinden sich 32 Teams. Diese teilen sich in die National Football Conference (NFC) und die American Football Conference (AFC) auf. Als Vorbereitung für die eigentliche Saison, in der sogenannten Preseason, werden nur Testspiele gespielt. Die Regular Season danach dauert 17 Wochen. In dieser Zeit spielt jedes Team 16 mal, um sich für die Play-Offs zu qualifizieren.

Nur die besten Mannschaften schaffen es in die Play-Offs, die K.O.-Runde beim American Football. In den Play-Offs treten schließlich die vier Division-Sieger und zwei weitere beste Mannschaften jeder Conference, die sogenannten Wildcard-Teams, gegeneinander an.
Die jeweiligen Meister der AFC und NFC, genauer gesagt die beiden Sieger aus den Finals der NFC Conference und AFC Conferencem bestreiten das Finale (Super Bowl).

American Football Elemente

Spielfeld

Das Spielfeld beim American Football ist 100 Yards lang und 53,3 Yards breit. Da ein Yard etwa knapp 90 Zentimetern entspricht, hat das eigentliche Spielfeld zwischen den Goallines etwa 91,4 mal 48,7 Meter. In den Stadien besteht der Untergrund aus künstlichem oder natürlichem Rasen; Kreidelinien markiere die Zonen und Yards.

Die Endzonen hinter den Goallines sind jeweils 10 Yards lang und haben alle fünf Yards Querlinien eingezeichnet. Hier kann ein Spieler mit einem Touchdown 6 Punkte erzielen. Jeweils am Ende des Spielfelds stehen die Goalposts, durch die ein Kicker mit dem Ball treffen muss. Sogenannte Hashmarks und Sidelines bilden die seitlich verlaufenden Markierungen der Yards. Vor Spielbeginn und während Unterbrechungen müssen sich Mannschaft und Trainer (Coach) in der eigens markierten Teamzone außerhalb des Spielfelds aufhalten (Bench Area).

Spielzeit

Die Spielzeit beim American Football beträgt 4 mal 15 Minuten mit einem Seitenwechsel nach dem ersten und dritten Viertel (Quarter). Im Amateursport kommen auch Spiele mit 4 mal 12 Minuten vor. Hier handelt es sich um Nettospielzeit ohne Möglichkeit einer Nachspielzeit. Bei jeder Spielunterbrechung wird auch die Zeit gestoppt.

Das Goal

Das Tor bei American Football sieht aus wie eine riesige Stimmgabel. Eine Querstange ist auf einem Pfosten 10 Fuß über dem Erdboden angebracht. Die beiden Stimmgabelstangen haben eine Höhe von 30 Fuß. Am oberen Ende der Pfosten ist eine rote Flagge angebracht für eine bessere Orientierung. Der Kicker tritt den Ball mit dem Ziel, genau durch die Stimmgabel zu treffen.

Die Entfernung der beiden senkrechten Stangen unterscheidet sich nochmals nach Spielklassen. In den hohen Spielklassen sind es 18 Fuß und 6 Zoll, in den niedrigen Spielklassen 23 Fuß und 4 Zoll.

Der Ball

Der Ball ähnelt in seiner Ei-Form einem Rugby-Ball, das Material kann Leder, Gummi oder einfacher Kunststoff sein. Am teuersten sind Footballs aus echtem Leder, welche in der NFL verwendet werden. Im Amateursport dominieren Bälle aus Gummi oder Kunststoff. Die Ei-Form hat praktische Gründe, denn derartige Bälle können einfacher gefangen und in den Händen gehalten werden.

Die Ausrüstung der Spieler

Die Standardausrüstung für Spieler besteht aus

  • Football-Trikot aus Nylon oder Elastan mit genug Platz für die Polsterungen. Die Trikots müssen jegliches Schutzequipment komplett überdecken.
  • Football-Hose aus Nylon oder Elastan: Sie reicht bis unter das Knie und verfügt über Taschen, in welche zusätzliche Polster, etwa als Schutz für das Steißbein, eingelegt werden können (Five-Pocket-Shorts).
  • Football-Helm mit gitterförmiger Gesichtsmaske (Facemask) und Mundschutz: Die Helme bestanden früher aus Leder, heute aus stabilem Kunststoff; der Gesichtsschutz kann aus Metall oder Kunststoff bestehen. Durch einen dünnen Gürtel unter dem Kinn bleibt der Helm an seinem Platz.
  • Gürtel
  • Handschuhe mit Polsterungen und klebrigen Handinnenflächen für höheren Grip, um den Ball besser fangen zu können.
  • Schulterpads (Shoulderpads) mit Nackenschutz schützen den Spieler an der Brustpartie, dem Rücken und den Schultern gegen Verletzungen bei Zusammenstößen.
  • Oberschenkelpads und Kniepads: Diese sind wie die Schulterpads einige Millimeter dick, um besonders empfindliche Bereiche vor Verletzungen zu schützen.
  • Socken: Diese müssen das komplette Bein bedecken und mit den Hosen in Kontakt kommen.
  • Football-Schuhe mit Noppen

American Football-Fachausdrücke

Da die Ursprünge des Spiels im englischen Sprachraum liegen, sollte man sich die englischen Fachausdrücke für Spielerpositionen, Spielablauf und Spielzüge aneignen.

  • Audible ist ein Befehl des Quarterbacks, der den nächsten Spielzug ansagt
  • Backs sind alle Spieler, die nicht direkt auf der Line of Scrimmage stehen, sondern leicht versetzt dahinter.
  • Backup ist ein Ersatzspieler, der sich in der Bench Area aufhält.
  • Backfield: Alle Offense Spieler, die nicht in der Line stehe, befinden sich im Backfield. Hier ist auch die feste Position des Quarterbacks.
  • Blind Side: Die Seite der Offense, von welcher sich der Quarterback abwendet. Rechtshänder haben auf der linken Seite ihre Blind Side.
  • Blind Side Hit: Ein erfolgreicher Tackle des Quarterback von dessen Blind Side. Der stärkste Lineman der Offensive muss vor allem diese Seite zu schützen.
  • Blitz ist ein Spielzug der Defense. Sie versucht, durch zusätzliche Linebacker und Defensive Backs zum gegnerischen Quarterback durchzudringen
  • Block ist das regelkonforme In-den-Weg-Stellen eines Gegners
  • Center ist eine wichtige Position der Offensive Line, um den Quarterback zu schützen
  • Challenge: Wenn der Coach mit einer Schiedsrichterentscheidung nicht einverstanden ist, darf er einen Videobeweis anfordern.
  • Chain Crew zeigt die Line to Gain an der Seite des Spielfelds und der Line of Scrimmage an.
  • Complete Pass ist ein regelkonformer Ballwurf von einem Teammitglied zum anderen.
  • Cornerback ist eine Spielerposition in der Defense.
  • Dead Ball: Ist ein Ball nicht mehr im Spiel, wird er als Dead Ball bezeichnet.
  • Defense versucht zu Beginn eines Spielzugs, die Offense am Punktgewinn zu hindern. Sie ist jene Mannschaft, die nicht im Ballbesitz ist.
  • Defensive Line ist die erste Reihe der Verteidiger der Defense, bestehend aus den
  • Defensive Tackles und Defensive Ends. Das Ziel ist, den Quarterback direkt anzugreifen.
  • Down ist ein Spielzug.
  • Down by Contact bedeutet, dass der ballführende Spieler von einem Gegenspieler zu Boden gebracht wurde, was den Spielzug beendet.
  • Draw ist ein Spielzug: Der Quarterback täuscht einen Pass an, gibt den Ball stattdessen weiter an den Runningback oder läuft selbst zur gegnerischen Endzone.
  • Drive: Eine Zusammenfassung alle Spielzüge oder der gesamten Angriffsserie
    Endzone sind die beiden Gebiete am Ende des Spielfeldes.
  • Extrapoint: Doch mit dem Erreichen der Zone und dem Touchdown ist es nicht getan. Jede Mannschaft hat hier die Gelegenheit, durch einen Kick direkt von der 15-Yard-Linie durch die beiden Torstangen zu treffen. Dann bekommt seine Mannschaft auch einen Extrapunkt.
  • Facemask ist nicht nur das Gitter am Helm, sondern auch ein Foul. Dabei greift ein Spieler in das Gitter eines anderen Spielers.
  • Fair Catch: Ein Zeichen eines Spielers, der nicht mehr nach vorne laufen will, ehe er einen Punt fängt. Somit ist es nicht erlaubt diesen Spieler zu attackieren. Wird der Ball jedoch nicht gefangen, ist dieser frei und kann aufgenommen werden.
  • Fair Catch Kick: Wenn der Spieler Erfolg mit seinem Fair Catch hat, darf sein Team einen Field Goal Versuch starten und die Defense ist dabei volle 10 Yards entfernt.
  • Field Goal ist der Tritt des Balls durch die Torpfosten, was drei Punkte bringt
  • First Down ist der erste Versuch eines Spielzugs der angreifenden Mannschaft
  • Formation ist die Aufstellung eines Teams. Eine Illegal Formation besteht, wenn weniger als sieben offensive Spieler an der Line of Scrimmage zu finden sind, während der Snap stattfindet.
  • Forward Pass ist ein Vorwärtspass, der pro Spielzug nur ein einziges Mal ausgeführt werden darf.
  • Fourth Down: Der vierte und letzte Versuch der Offense und wird kein Punkt erzielt, wechselt der Ballbesitz.
  • Fumble passiert, wenn dem ballführenden Spieler der Ball aus den Händen fällt. Damit ist der Ball frei und kann von beiden Teams erobert werden.
  • Goalline: Die Trennlinie zwischen Endzone und dem restlichen Spielfeld.
  • Guards sind Spieler der Offensive Linemen.
  • Hand-Off ist die Weitergabe des Balls ohne einen Pass.
  • Haily Mary: Ein sehr langer Pass bis in die Endzone, der auch gefangen wird. Liegt die Mannschaft am Ball zurück, ist dies auch deren letzte Chance zurück zum Spiel.
  • Handoff: Bei diesem Spielzug wird der Ball übergeben und nicht geworfen.
  • Holding: Wenn ein Spieler ohne Ball von seinem Gegner gehalten wird, ist dies gleichzusetzen mit einem Foul. Nur der Spieler mit dem Ball darf aufgehalten werden.
  • Huddle ist die Versammlung der Spieler auf dem Feld vor einem Spielzug.
  • Incomplete Pass tritt ein, wenn der Receiver den Ball verliert, dessen Füße nicht im Spielfeld-Bereich sind oder der Ball aus anderen Gründen den Boden berührt.
  • Interception ist das Fangen eines Balls durch einen Verteidiger.
  • Lateralpass ist ein Querpass, der beliebig oft geworfen werden darf.
  • Line of Scrimmage ist jene Linie, von welcher aus jeder Spielzug beginnt. Sie verläuft stets dort, wo der ballführende Spieler zuletzt zu Fall gebracht wurde. Diese Linie wird von der Chain Crew angezeigt.
  • Line to Gain: Diese etwa 10 Yard umfassende Distanz muss überwunden werden, damit das angreifende Team erneut einen First Down zugesprochen bekommt. Diese Linie wird von der Chain Crew angezeigt.
  • Live Ball ist ein Ball, der sich noch im Spiel befindet und die Mannschaften darum kämpfen können.
  • Man in Motion ist der Spieler der Offense, der sich als Einziger vor der Linie bewegen darf.
  • Muff: Der Ball wird nach einem Punt nicht gefangen, sondern nur leicht berührt und ist danach wieder frei.
  • Offense ist das angreifende Team.
  • Offensive Linemen: Diese fünf Spieler befinden sich direkt vor dem Quarterback: Center, Guards und Tackles.
  • Offside ist eine Abseits-Situation der Defense, wenn sich ein Spieler in der neutralen Zone befindet.
  • Out of Bounds ist der Bereich außerhalb des Spielfelds.
  • Pass ist ein Ballwurf zu einem anderen Spieler. Zu Beginn eines Spielzugs ist dies oft der Pass vom Quarterback zu einem anderen Spieler. Der Receiver muss den Ball fangen und darf ihn nicht fallen lassen. Außerdem müssen sich nach NFL-Regeln beide Füße im Spielfeld befinden. Der Receiver darf beim Fangen zwar auf den Boden fallen, der Ball darf den Boden jedoch nicht beführen.
  • Penalty Flag ist ein gelbes Stofftuch, mit welchem Schiedsrichter einen Regelverstoß anzuzeigen. Der Ort des Verstoßes wird markiert und die Uhr wird angehalten.
  • Play ist ein Spielzug.
  • Play Clock ist jene Uhr, welche anzeigt, wie viel Zeit zwischen zwei Spielzügen vergehen darf. Abhängig von der Spielsituation handelt es sich in professionellen Spielen immer um 40 oder 25 Sekunden.
  • Punt ist ein Tritt gegen den Ball, ehe dieser auf dem Boden aufkommt. Die sogenannten
  • Punter sind Spieler, die auf diese Aufgabe spezialisiert sind.
  • Quarterback ist eine wichtige Spielerposition, die nach dem Snap den Ball fängt und den Spielzug beginnt.
  • Quarter: Einer der vier Zeitabschnitte eines Football-Matches.
  • Receiver / Reception: Ein Receiver oder auch Wide Receiver fängt den Ball nach einem Pass, Reception ist der Fang selbst.
  • Red Flag ist ein rotes Tuch, das der Coach wirft, um eine Challenge zu signalisieren.
  • Red Zone ist der Abschnitt ab der 20 Yardslinie bis hin zur Endzone. Ist die Offense in diesem Bereich in Ballbesitz, steigt auch die Wahrscheinlichkeit zu punkten.
  • Runningbacks sind Spieler, dessen Hauptaufgabe es ist zu laufen (Halfbacks, Fullbacks).
  • Sack: Wenn der Quarterback zu Beginn eines Spielzugs hinter der Line of Scrimmage zu Boden geworfen wird.
  • Safety ist eine besondere Form des Punktgewinns und als Safeties auch eine Position, um Pässe abzufangen.
  • Scramble: Wenn der Quarterback selbst mit dem Ball läuft.
  • Snap ist die Ballübergabe des Centers an den Quarterback und damit den Beginn jedes Spielzugs. Der Snap wird meistens einhändig ausgeführt, indem der Ball vom Boden durch die Beine des Centers hindurch direkt in die Hände des Quarterbacks übergeben wird.
  • Tackle ist ein regelkonformes Zu-Boden-Werfen eines Spielers.
  • Tackles sind die ganz außen stehenden Spieler in der Offensive Line.
  • Time Out: Pro Halbzeit (für zwei Quarter) bekommt jedes Team drei Time Outs, dazu wird die Uhr angehalten. Falls ein Coach eine Challenge verliert, wird dem Team ein Time Out abgezogen.
  • Touchdown: Wird der Ball in der Endzone des Gegners erobert oder gefangen oder läuft ein Spieler mit Ball in der Hand in die gegnerische Endzone, ist dies ein Touchdown.
    Trick Play sind überraschende Spielzüge, die den Gegner überrumpeln.
  • Try ist ein Versuch, etwa für einen Kick oder ein Down.
  • Turnover ist ein Wechsel des Ballbesitzes.
  • Vorwärtspass oder Forward Pass darf pro Spielzug nur ein einziges Mal gespielt werden. Überschreitet der ballabgebende Spieler die Line of Scrimmage, ist ein Vorwärtspass nicht erlaubt.
  • Wide Receiver ist ein Spieler, der an den Seitenlinien des Spielfeldes darauf wartet, einen Vorwärtspass zu fangen und anschließend die Endzone zu erreichen.

Die Spieler im Angriff

Quarterback

Dies ist der Spielmacher, welcher direkt nach dem Snap den Ball vom Center-Spieler fängt. Für gewöhnlich setzt der Quarterback die vom Trainer vorgesehenen Spielzüge um, kann aber auch Anpassungen vornehmen. Ein Quarterback braucht ein hohes taktisches Spielverständnis, daher handelt es sich meist um erfahrene Spieler. Der Quarterback hält den Ball nicht lange und gibt ihn sofort wieder ab, entweder an einen Receiver oder einen Runningback.

Offensive Linemen

Diese fünf Spieler direkt vor dem Quarterback schützen ihn vor den defensiven Spielern des gegnerischen Teams. In Zentrum steht der Center, daneben zwei sogenannte Guards und zwei Tackles ganz außen. Center, Guards und Tackles haben auch die Aufgabe, eventuelle Laufwege freizuräumen. Jedoch darf keiner dieser fünf Spieler Pässe empfangen.

Runningbacks

sind Ballträger, deren Aufgabe es ist, den Ball in die Hand zu nehmen und zu laufen. Es gibt wendigere Halfbacks und als etwas schwerere Fullbacks, die auch nicht so leicht zu Boden zu bringen sind. Ein Halfback kann jedoch schneller laufen, weshalb der Fullback häufig als Blocker für den Halfback dient.

Receiver

Der Receiver oder Wide Receiver wartet leicht außen am Spielfeld auf einen Pass vom Quarterback. Die Idee für den Idealfall ist, dass er den Ball erhält und an der Defense vorbei läuft und einen Touchdown erzielt, was jedoch eher selten geschieht. Der Wide Receiver ist in der Regel der schnellste Spieler im Team.

Die Spieler in der Verteidigung

Defensive Linemen

Das Gegenstück zur Offensive Linemen, meist große und schwere Spieler, die den Quarterback komplett umwerfen oder ihn zumindest am Spielaufbau hindern sollen. Blockiert werden soll auch das Zentrum und der Laufweg für einen Runningback des Gegners. Die Defensive Tackles stehen in der Mitte der Linie, die agileren Defensive Ends in den äußeren Bereichen.

Linebacker

Das Äquivalent zum Quarterback steht hinter den Defensive Linemen. Dieser Spieler soll Runningbacks stoppen und ist daher sowohl agil als auch kräftig. Den Linebacker unterstützen Safeties und Cornerbacks, um die Spielzüge der Angreifer zu blockieren.

Safeties und Cornerbacks

Diese Spielerpositionen sind die Defensive Backs mit Cornerbacks als Verteidigung gegen ein typisches Pass-Spiel. Dahinter stehen die Safeties als eine Art Sicherheitsnetz, um durch die Defensive Line brechende Runningbacks zu stoppen.

Getauscht werden die Offense- und Defense-Rechte, wenn vor einem vierten Versuch ein First Down nicht mehr möglich ist und kein Field Goal erzielt wird. Die Offense-Mannschaft kickt dann den Ball aus der eigenen Hand in das gegnerische Feld. Das Angriffsrecht wechselt auch, wenn der angreifende Spieler den Ball fallen lässt oder die Defense-Mannschaft den Ball abfängt (Interception) genannt.

Spielbeginn und Spielverlauf

Kick-Off

Per Münzwurf wird bestimmt, wer als erste Mannschaft den Ball bekommt. Der Kick-Off erfolgt von der verteidigenden Mannschaft von der eigenen 35 Yard-Linie. Das Ziel ist es, den Ball so weit wie nur möglich in die Hälfte des Gegners zu befördern.
Die Offensive muss den Ball fangen und in die Richtung des Kick-Off Punkts zurücktragen. Die Defense muss dabei diesen Angriff unterbinden. An der Stelle, an welcher die Defense erfolgreich ist und die Offense stoppt, beginnt die Series of Downs.

Series Of Downs

Die Offense muss innerhalb von vier Downs eine Strecke von mindestens 10 Yards oder 9,14 Metern hinter sich bringen. Dabei kann der Football für den Raumgewinn geworfen oder im Lauf (Run) nach vorne gebracht werden. Beim Lauf sorgen weitere Spieler der eigenen Mannschaft dafür, die Verteidiger aus dem Weg zu räumen.

Der Wurfpass wird vom Quarterback ausgeführt; er geht einige Schritte zurück und wirft den Ball dann zu einem Mitspieler (Pass). Dieser Mitspieler (Receiver) muss den Ball fangen, ehe er auf dem Boden ankommt.

Der nächste Down erfolgt an dem Punkt, wo der Run-Spieler gestoppt wurde.
Wurden mindestens 10 Yards erfolgreich zurückgelegt, erhält das Offense-Team erneut vier Down-Versuche.

Punktevergabe

Ziel des American Football Spiels ist, in der Spielzeit mehr Punkte zu erreichen als die gegnerische Mannschaft. Ein Team kann auf unterschiedliche Weise Punkte gewinnen.

  • Touchdown: Hier wird der Ball durch einen Run über das Spielfeld oder einen Pass über die gegnerische Endzone befördert. Der Touchdown bringt sechs Punkte. Die Mannschaft, die Punkte per Touchdown erzielt hat, bekommt einen neuen Try von der 3-Yard-Linie.
  • Point after Touchdown oder Extra Point: Als Bonus für den Touchdown hat die Offense-Mannschaft die Möglichkeit, den Ball zwischen den beiden Pfosten des Goalposts zu kicken. Die Entfernung beträgt rund 10 Yards. 1 Punkt
  • Conversion: Ein erneuter Touchdown nach einem Try bringt 2 Punkte.
  • Field Goal: Kann ein dritter Try kein First Down oder Touchdown einbringen, steht es der Offense-Mannschaft frei, ein Field Goal zu erreichen. Dieses muss mit dem vierten Try versucht werden. Der Kick muss den Ball in die obere Hälfte des Tores befördern. Profi-Spieler schaffen ein Field Goal aus Entfernungen von etwa 40 bis 50 Yards. 3 Punkte
  • Safety: Wird der Offense Spieler in der gegnerischen Zone gestoppt, gibt es Punkte für das Defense-Team. Der Ball muss an die angreifende Mannschaft von der eigenen 20-Yard-Linie zurück gekickt werden. 2 Punkte

Schiedsrichter

Beim American Football gibt es in jedem Spiel vier bis sieben Schiedsrichter.
Der Oberschiedsrichter (Whitecap) steht hinter der Offense, spricht Strafen aus und überwacht die vier Downs.

Der Umpire ist entweder zwischen oder hinter den Linebackers in der Mitte der Defensive Line. Seine Aufgabe ist es auch, den Ball für den nächsten Spielzug zu positionieren.
Der Linesman überwacht die korrekte Ausführung der Line to Gain durch die Chain Crew, der Line Judge die Vorwärtsbewegung der Offense zur oder über die Line to Gain.
Im hinteren Spielfeldbereich agieren Back Judge, Field Judge und Side Judge. Sie überwachen die Gültigkeit von Pässen und auch eventuelle Fouls.

Fouls und Strafen

Wird ein Regelverstoß oder ein Foul festgestellt, signalisieren die Schiedsrichter dies mit einer gelben Flagge. Fouls werden jedoch erst nach einem aktuellen Spielzug behandelt.

Beispiele für Fouls sind Festhalten eines Gegners ohne Ballbesitz, Offside (Abseits), Facemask, Clipping und Chop Block. Letztere bedeuten, dass ein Spieler nur in einer kleinen Clipping Zone unterhalb der Gürtellinie zu Fall gebracht werden darf. Die Region ab der Knie abwärts ist eine Tabuzone. Ein Chop Block bedeutet, dass zugleich ein Spieler unterhalb der Gürtellinie und ein anderer Spieler oberhalb angreift. Spearing ist ebenfalls ein klares schweres Foul. Hier benutzt ein Spieler seinen Helm und wirft sich ausgestreckt wie ein Speer auf einen Gegner.

Fouls werden üblicherweise mit einem Raumverlust von 5, 10 oder sogar 15 Yards geahndet. Weitere Strafen sind die Zuweisung eines neuen First Downs (vier Angriffsversuche), Verlust des Angriffsrechtes oder sogar der Ausschluss des foulenden Spielers. Bei Fouls kann die beschuldigte Mannschaft eine Schiedsrichterentscheidung anfechten und den Spielzug gelten oder erneut ausführen lassen (Challenge).