Verflixxt

Ziel des Spiels „Verflixxt“:

Die „Verflixxt“-Spieler müssen versuchen, so viele Glücks- und Plustafeln wie möglich zu ergattern und dabei Minustafeln zu vermeiden. So werden wertvolle Punkte für den Sieg gesammelt, für bzw. durch die es über einen verflixxten Parcour ins Ziel geht.

Kurzbeschreibung „Verflixxt“:

In „Verflixxt“ kann sich jederzeit alles ändern – wer sich gerade noch auf der Siegerstraße befunden hat, sollte nicht zu sicher sein, denn schon mit der nächsten Karte kann sich das Blatt drehen. Und auch wenn das passiert ist, ist noch kein Zeitpunkt zum Verzweifeln, denn auch das kann sich wieder ändern.

„Verflixxt“ stammt aus der Feder von Wolfgang Kramer und Michael Kiesling und erschien 2005 bei Ravensburger.

Spielertyp:

Spieleranzahl, Alter und Spielzeit:

  • 2-6 Spieler
  • ab 8 Jahren
  • ca. 20-30  Minuten

Spielaustattung:

  • 32 Wegtafeln
  • 1 Starttafel
  • 1 Zieltafel
  • 18 Spielfiguren
  • 8 Wächter
  • 1 Würfel

Fazit:

Einfache Regeln ermöglichen mit der Vielzahl an Kombination der Wegkarten ein spannendes Würfelspiel.

Wie spiele ich „Verflixxt“:

Spielvorbereitung

Der Spielplan wird durch die Start-, Wege- und Zieltafeln gelegt, die gemeinsam einen Parcour ergeben. Dabei werden an die Starttafel erst rote Minustafeln, dann Glück-, anschließend Plus- und zum Schluss wieder Minustafeln gelegt. Am Ende des Parcours wird die Zieltafel angelegt. Auf die Glücktafeln und die Plustafeln mit der „+7“ und „+8“ die 8 Wächter.

Nun wählen die Spieler noch ihre Lieblingsfarbe, nehmen sich die 2 bzw. 3 dazu passenden Spielfiguren (abhängig von der Spieleranzahl) und stellen diese auf die blaue Starttafel.

Spielablauf

Der jüngste Spieler der Runde darf anfangen.

Wer gerade an der Reihe ist, würfelt und hat nun die Wahl, seine Spielfigur oder einen Wächter zu bewegen.

Dabei ist zu beachten, dass die Spielfigur immer bewegt werden kann. Bei den Wächtern geht das nur, wenn sich auf derselben Tafel eine Spielfigur befindet – ob das die eigene oder eine andere ist, ist dabei unwichtig. Sollten nur Wächter auf dem Feld stehen, ist kein Zug möglich.

Eine Wegtafel darf bzw. muss ein Spieler nehmen, wenn er auf ihr alleine stand. Dadurch werden immer mehr Lücken entstehen, die übersprungen bzw. nicht mitgezählt werden.

Spielende

Sobald ein Spieler im Ziel angekommen ist, endet für ihn das Spiel. Sind alle Figuren im Ziel angekommen, endet das ganze Spiel.

Anschließend zählt jeder die Werte seiner Plustafeln (dazu zählen auch die Umgewandelten) und zieht die Minustafeln ab.

Gewonnen hat der Spieler, der die meisten Punkte ergattern konnte.

Varianten

Wer ein bisschen Abwechslung braucht, kann eine der 5 Varianten spielen.

  • Variante 1: Der Parcour wird so ausgelegt, dass erst „-1“ bis „-8“, danach „+1“ bis „+8“, anschließend die Glückstafeln und dann die Minuswerte von „-1“ bis „-10“. Auch ist es möglich, die Glückstafeln ans Ende zu legen und die Wächter auf die Plus- und die Glückstafeln zu setzen. Die 32 Wegetafeln werden nach dem Mischen vom Startfeld aus in beliebiger Reihenfolge ausgelegt.
  • Variante 2: Wer eine „1“ würfelt, kann sich zwischen 3 Möglichkeiten entscheiden. Entweder zieht er mit seiner Figur oder einem Wächter vor, geht eine Tafel vor oder bleibt stehen.
  • Variante 3: Die letzte Figur, die das Ziel erreicht, geht wieder ans Ende des Parcours.
  • Variante 4: Sobald der erste Spieler mit seiner ersten Figur über das Ziel geht, endet das Spiel. Wer noch alleine auf einer Tafel steht, nimmt sie sich.
  • Variante 5: Sobald die vorletzte Figur über das Ziel geht, endet das Spiel. Der Besitzer, der noch im Parcour unterwegs ist, bekommt die höchste freie Minustafel, welche er nicht umwandeln kann.

Auszeichnungen:

  • Nomierung Kritikerpreis Spiel des Jahres
  • 10. Platz Deutscher Spiele Preis
  • Sieger Schweizer Spielepreis Kategorie „Familienspiele
  • Platz unter Spiele-Hits des österreichischen Preises Spiel der Spiele

„Verflixxt“-Spielregeln herunterladen

Verflixxt