Verflixxt

Freut euch nicht zu früh: „Verflixxt“ von Ravensburger

Ein Spiel, unberechenbar und dennoch spaßig? Wie wäre es mit einer Runde „Verflixxt“? Der Klassiker aus dem Hause Ravensburger begeistert immer noch mit Einfachheit und Spannung, auch wenn es bereits etwas älter ist. Falls ihr den Titel noch nicht kennt, erfahrt ihr bei uns alles, was es zu wissen gibt.

Spieleinfos zu „Verflixxt“

Kurzbeschreibung

Ein Spiel wie das richtige Leben – unberechenbar – voller Glücksmomente aber auch voller Tücken. Eben noch auf der Siegerstraße, musst du jetzt – verflixxt noch mal – diese Minustafel einstecken. Aber immer mit der Ruhe. Das Spiel ist noch nicht zu Ende. Noch sind einige Plus- und Glückstafeln zu holen. Hier kann auch die letzte Tafel die Entscheidung bringen. Erst dann wird abgerechnet. Wollen wir doch mal sehen, wer dann die Nase vorn hat! Denn: „Wer zuletzt lacht, lacht am besten!“, Das genial einfache und spannende Spiel für die ganze Familie.“ Quelle: Spielkarton

  • Verlag: Ravensburger
  • Autor: Wolfgang Kramer und Michael Kiesling
  • Erschienen: 2005
  • Spielenummer: 26363 / EAN: 4005556231942

Auszeichnungen

  • Normierung Kritikerpreis Spiel des Jahres
  • 10. Platz Deutscher Spiele Preis
  • Sieger Schweizer Spielepreis Kategorie „Familienspiele
  • Platz unter Spiele-Hits des österreichischen Preises Spiel der Spiele

Ziel des Spiels

Versucht, so viele Glücks- und Plustafeln wie möglich zu ergattern und dabei die sogenannten Minustafeln zu vermeiden. Auf diese Weise sammelt ihr die benötigten Punkte für den Sieg bzw. durch diese gelangt ihr über den verflixxten Parcour ins Ziel.

Spielertyp

  • Würfelspiel
  • Brettspiel

Spieleranzahl, Alter und Spielzeit

  • 2 bis 6 Spieler
  • ab 8 Jahren
  • rund 20 bis 30  Minuten

Spielausstattung

  • 32 Wegtafeln
  • 1 Starttafel
  • 1 Zieltafel
  • 18 Spielfiguren
  • 8 Wächter
  • 1 Würfel
  • Spielanleitung

So spielt ihr Ravensburgers „Verflixxt“

Spiel starklar machen

Den Spielplan legt ihr mit den Start-, Wege- und Zieltafeln zurecht, womit ein Parcour entsteht. Achtet dabei darauf, dass ihr an die Starttafel erst rote Minustafeln, dann Glück-, anschließend Plus- und zum Schluss wieder Minustafeln legt. An das Ende des Parcours gehört die Zieltafel und auf die Glücks- und Plustafeln mit der „+7“ und „+8“ stellt ihr die 8 Wächter.

Anschließend wählt jede:r Spieler:in die Lieblingsfarbe und nimmt sich die zwei beziehungsweise drei dazu passenden Spielfiguren (abhängig von der Spieleranzahl) und stellt sie auf die blaue Starttafel.

Spielablauf

Der jüngste Spieler der Runde darf anfangen.

Wer gerade an der Reihe ist, würfelt, hat die Wahl, seine Spielfigur oder einen Wächter zu bewegen.

Beachten dabei, dass ihr eure Spielfigur immer bewegen könnt, die Wächter allerdings nur, wenn sich auf derselben Tafel eine Spielfigur befindet – ob das die eigene oder eine andere ist, spielt dabei keine Rolle. Sollten nur Wächter auf dem Feld stehen, könnt ihr sie demnach nicht ziehen.

Punkte sammelt / verliert ihr, in dem ihr auf den Plättchen landet. Doch nicht immer seid ihr gezwungen, diese aufzunehmen.

Eine Wegtafel darf bzw. muss ein Spieler nehmen, wenn er auf ihr alleine stand. Dadurch werden immer mehr Lücken entstehen, die übersprungen bzw. nicht mitgezählt werden. Sollten die Lücken irgendwann zu groß werden, schiebt ihr den Parcour einfach zusammen.

Alles hat einmal ein Ende

Sobald ein:e Spieler:in im Ziel angekommen ist, endet das Spiel für sie/ihn. Sind alle Figuren im Ziel angekommen, endet das ganze Spiel.

Anschließend zählt jeder die Werte seiner Plustafeln (dazu zählen auch die Umgewandelten) und zieht die Minustafeln ab.

Gewonnen hat der/die Spieler:in mit den meisten Punkten.

Unser Fazit zum Spiel

Einfache Regeln ermöglichen mit der Vielzahl an Kombination der Wegkarten ein spannendes Würfelspiel. Auch über die Jahre wird das Spiel nicht langweilig, weil sich immer neue Möglichkeiten ergeben, der Verlauf sich stets anders entwickelt. Ganz nebenbei könnt ihr ein bisschen Rechnen üben und dabei auch noch Spaß haben.

Varianten

Wer ein bisschen Abwechslung braucht, kann eine der 5 Varianten spielen.

  • Variante 1: Legt den Parcour so aus, dass erst „-1“ bis „-8“, danach „+1“ bis „+8“, anschließend die Glückstafeln und dann die Minuswerte von „-1“ bis „-10“ liegen. Auch ist es möglich, die Glückstafeln ans Ende zu legen und die Wächter auf die Plus- und die Glückstafeln zu setzen. Die 32 Wegetafeln werden nach dem Mischen vom Startfeld aus in beliebiger Reihenfolge ausgelegt.
  • Variante 2: Wer eine „1“ würfelt, kann sich zwischen 3 Möglichkeiten entscheiden. Entweder zieht er mit seiner Figur oder einem Wächter vor, geht eine Tafel vor oder bleibt stehen.
  • Variante 3: Die letzte Figur, die das Ziel erreicht, geht wieder ans Ende des Parcours.
  • Variante 4: Sobald der erste Spieler mit seiner ersten Figur über das Ziel geht, endet das Spiel. Wer noch alleine auf einer Tafel steht, nimmt sie sich.
  • Variante 5: Sobald die vorletzte Figur über das Ziel geht, endet das Spiel. Der Besitzer, der noch im Parcour unterwegs ist, bekommt die höchste freie Minustafel, welche er nicht umwandeln kann.

„Verflixxt“-Spielregeln herunterladen

Verflixxt

Wissenswertes zum Spiel

Weitere „Verflixxt“-Spiele

FAQ

Was für ein Spiel ist „Verflixxt“ von Ravensburger?

Es handelt sich um ein Brettspiel für die ganze Familie mit sehr einfachen Regeln. Ihr legt euer Spielbrett zusammen und sammelt bzw. verliert Runde um Runde Punkte, die euch zum Sieg führen.

Für wen ist Ravensburgers „Verflixxt“ geeignet? 

Für alle, die gerne auch ältere Spiele spielen, denn das Spiel ist von 2005. Ravensburger empfiehlt das Familien-Brettspiel ab 8 Jahren.

Wie viele Spieler „Verflixxt“ von Ravensburger spielen?

Ihr solltet mindestens zu zweit und höchstens zu sechst sein.

Wer gewinnt Ravensburgers „Verflixxt“?

Derjenige, der am Ende des Spiels die meisten Pluspunkte sammeln konnte.