Sagaland

Ziel des Spiels „Sagaland“:

Als erster drei Märchenkarten erspielen, um sich als bester Kandidat für die Thronfolge zu zeigen.

Kurzbeschreibung „Sagaland“:

„Sagaland“ spielt im Leben eines Königs, mit dem die Untertanen sehr glücklich waren. Seit er immer älter wird, macht er sich Sorgen, was mit seinem Volk nach seinem Tod passieren würde. Die Sagen, die man sich über den Wald vor seinem Schloss erzählt, machten ihn so neugierig, dass er sich aufmachte, diese wundersamen Dinge, von denen man sich so erzählt, zu finden, um sie auf sein Schloss zu bringen, damit alle daran teilhaben können. Doch weil er selbst schon zu alt ist, trug er diese ehrenvolle Aufgabe seinen Untertanen auf – der, der es schaffen würde, seinen Wunsch zu erfüllen, soll nach ihm König werden.-

So schlüpfen die Spieler in die Rollen der mutigen Abenteurer, die sich auf die Suche nach den wundersamen Sagendingen begeben – doch das ist einfacher, als gesagt. Bei der Suche kommt es nicht nur auf Neugierde an, sondern auch auf die Merkfähigkeit und das Können, sich gegen die Mitstreiter zu verteidigen.

  • Autor: Alex Randolph, Michel Matschoss
  • Grafik: Büttner & Plümacher (1981), Funhouse, Wolfgang Scheit und Walter Pepperle (2007)
  • Verlag: Ravensburger Spieleverlag
  • Erscheinungsjahr: 1981, 1994, 2007, 2011
  • Auszeichnungen: Spiel des Jahres 1981: Auswahlliste, Spiel des Jahres 1982

Spielertyp:

Spieleranzahl, Alter und Spielzeit:

  • 2 – 6 Spieler
  • ab 6 Jahren
  • 30 – 45 Minuten

Spielaustattung:

  • 1 Spielplan
  • 13 Karten
  • 13 Bäume
  • 6 Spielfiguren
  • 2 Würfel

Fazit:

Tolles, hübsch illustriertes Merkspiel mit hohem Spaßfaktor.

Wie spiele ich „Sagaland“:

Spielvorbereitung

Mischt zunächst die Bäume und stellt sie anschließend auf die violetten Felder. Danach sucht Ihr Euch eine Spielfigur aus, die Ihr auf einem der freien Plätze im Dorf platziert. Danach mischt Ihr noch den Fragebogen, legt diese verdeckt auf den Schloßhof und deckt die oberste Karte auf.

Wer anfangen darf, könnt Ihr nach Euren eigenen Regeln bestimmen. Danach geht es im Uhrzeigersinn weiter.

Spielablauf

Grundsätzlich spielt ihr immer mit zwei Würfeln und die Felder, auf denen Eure Figuren starten, zählen mit. Da Ihr auch in quasi alle Richtungen bewegen könnt, habt Ihr die Möglichkeit die Werte der Würfel nicht addieren zu müssen, sondern z. B. 5 Schritte nach vorn und 3 zur Seite, weil Ihr eine 5 und 3 gewürfelt habt. Genauso könnt Ihr 8 Schritte in eine Richtung gehen, nur das Aufteilen ist nicht möglich oder das Abbrechen mitten im Schritt.

Solltet Ihr auf einen Eurer Mitstreiter treffen, hat dieser Pech, und landet schnurstracks wieder im Dorf. Solltet Ihr auf einen der Bäume treffen, dürft Ihr drunterschauen und müsst Euch das Symbol sehr gut merken.

Als mutige Abenteurer könnt Ihr sogar zaubern! Aber nur, wenn Ihr einen Pasch würfelt. Dann habt Ihr verschiedene Möglichkeiten, mit denen Ihr entweder unter einen Baum gucken, hinter die Schlossbrücke oder die Fragekarte austauschen dürft.

Interessant wird es, wenn einer von Euch meint, eins der gesuchten Dinge gefunden zu haben – denn dann sollte er so schnell wie möglich ins Schloss zurückkehren. Gelangt man dabei auf das Schlüsselfeld, gilt es, eine Frage zu beantworten und den Fundort preiszugeben.

Wer falsch liegt, und sich geirrt hat, muss zurück ins Dorf und seine Reise von vorn beginnen. Wer sich den Fundort gut gemerkt hat, darf im Schloss bleiben und erhält eine Fragekarte und der nächste von Euch ist an der Reihe.

Spielende

Sobald einer von Euch alle drei Fragekarten ergattert hat, ist das Spiel zu Ende und es gibt einen Gewinner.

„Sagaland“-Spielregeln herunterladen

Sagaland_2
Was ist das Ziel von „Sagaland“?

Die Spieler schlüpfen in die Rollen von mutigen Abenteuern, die nach dem Tod des Königs dessen Thron besteigen wollen. Dazu müssen sie sagenumwobene Dinge finden und ins Schloss bringen – doch nur, wer richtig liegt und drei Fragekarten sammeln kann, ist des Throns würdig.

Für wen ist „Sagaland“ geeignet?

Das Brettspiel eignet sich für alle, die Märchen und Sagen lieben und ihre Merkfähigkeit testen möchten. Außerdem ist es bestens für Spieler geeignet, die sich nicht mit komplizierten Regeln befassen möchten.

Wie viel kostet „Sagaland“?

Sagaland kostet durchschnittlich ca. 20 Euro.

Wie viele Spieler können „Sagaland“ spielen?

Ausgelegt ist es für mindestens 2 Spieler bis zu 8 Spielern.

Hat “ Sagaland“ Auszeichnungen erhalten?

Ja, nachdem es 1981 auf die Auswahlliste für das Spiel des Jahres kam, wurde es ein Jahr später Spiel des Jahres 1982.

Gibt es noch weitere Sagaland-Ausführungen?

Ja, es gibt Sagaland Junior, Sagaland Mitbringspiel und Wickie Sagaland.

„Mitternachtsparty“-Kurzanleitung

  1. Aufbau

    Mischt die Bäume, sucht Euch eine Spielfigur aus und stellt die Bäume auf die violetten Felder und die Figuren ins Dorf. Mischt dann die Karten und legt sie verdeckt auf den Schloßhof – die oberste bleibt aufgedeckt.

  2. Würfeln und Ziehen

    Würfelt mit beiden Würfeln. Ziehen könnt Ihr den gesamten Wert oder je Würfel in beliebige Richtungen.

  3. Treffen auf Spieler oder Bäume

    Trefft Ihr auf einen Spieler, wandert der zurück ins Dorf. Kommt Ihr an einen Baum, dürft Ihr Euch das Symbol ansehen und merken.

  4. Zaubern durch Pasch

    Würfelt Ihr einen Pasch, habt Ihr die Wahl zwischen drei Aktionen.

  5. Dem König berichten

    Habt Ihr ein Symbol gefunden, geht es ins Schloss. Dort wird der König eine Frage stellen, woraufhin Ihr den Fundort nennt. Liegt Ihr richtig, gibt es eine Fragekarte.

  6. Gewinnen

    Wer drei Fragekarten besitzt, hat gewonnen.