Domino: Mexican Train

Domino-Spielvariante aus den USA: „Domino: Mexican Train“

Interessierst auch du dich für diese Spielvariante, haben wir für dich alle Informationen, die du benötigst.

Spieleinfos zu „Domino: Mexican Train“

Ziel des Spiels

Jeder für sich versucht, als erstens alle seine Steine loszuwerden.

Spielertyp

  • Taktisch

Spieleranzahl

  • 2 – 13 Spieler

Spielausstattung

  • double twelve dominoes (oder doppel neun, doppelt fünfzehn)
  • 5, 10 oder 20 Rappen/Cent-Stücke (oder eine andere Form von Markern)

So spielt ihr „Domino: Mexican Train“

Spiel startklar machen

Nehmt euch einen double twelve dominoes (alternativ doppel neun, doppelt fünfzehn) und 5, 10 oder 20 Cent-Stücke oder andere Gegenstände, die ihr als Marker nutzen könnt.

In eurer Mitte baut ihr eure Station auf. Nutzt dazu die kleine Hilfe, die dem Spiel beiliegt oder malt euch einen ovalen Kreis auf ein Blatt und davon abgehende Striche.

Zur Erklärung: Der linke Strich ist der Mexican Train, die anderen eure „Privat Trains“. Je Spieler malt ihr einen Strich dazu, der am besten auf ihn zeigt. In die Mitte legt ihr den „double twelve dominoes“ für die erste Runde.

Breitet alle Steine so aus, dass die Bildseite nach unten zeigt und mischt sie. Abhängig eurer Spielerzahl nehmt ihr euch davon Steine und stellt sie so vor sich auf, ohne das die anderen sehen können, was ihr für welche besitzt.

So wird gespielt

Die Spieler, die einen 12er-Stein besitzen, überprüfen diesen auf die andere Zahl. Wer den höchsten Wert hat, darf beginnen und ihn an den Mexican Train oder seinen Privat Train anlegen.

Im Uhrzeigersinn geht es Spieler für Spieler weiter, wobei diese auch an den Train der Mitspieler anlegen können – allerdings nur dann, wenn dieser seinen bereits geöffnet hat. Dabei ist außerdem darauf zu achten, dass ihr mit derselben Zahl anlegt.

Wer nicht ziehen kann, nimmt sich einen Stein aus der Mitte. Geht das dann immer noch nicht, markiert (öffnet) er seinen Train und der nächste Spieler versucht sein Zugglück. An den geöffneten Train darf jeder anlegen.

Solltet ihr einen Doppelstein legen, müsst ihr diesen mit einem weiteren Stein mit demselben Wert „decken“.

Ist einer von euch bei seinem zweitletzten Stein angekommen, kündigt er das mit einem Doppelklopfer auf den Tisch an. Solltet ihr das vergessen, müsst ihr einen Stein nachziehen und seid dem Sieg ein Stück weggerückt.

Alles hat mal einmal ein Ende

Legt einer von euch seinen letzten Stein an, addieren alle anderen die Augen ihrer Steine, die sich noch im Besitz befinden. Der doppelte Nuller gibt 50 Punkte. Wer die meisten Punkte hat, gewinnt das Spiel.

„Domino: Mexican Train“ Spielregeln herunterladen

Spielanleitung-MexicanTrain

Mein Fazit zu„Domino: Mexican Train“

Wissenswertes zu Domino: Mexican Train

FAQ


Warum heißt diese Dominovariante „Mexican Train“?

Der Name des Spiels entspringt einem speziellen Zug, der allen Spielern gehört. Der Zug ist optional, somit fällt er unter die „Privatzüge“ oder „Dominozüge“.

Was passiert, wenn Ihnen im mexikanischen Zug die Dominosteine ​​ausgehen?

Ihr Zug endet, nachdem ihr einen Domino gespielt habt, der kein Doppel ist, ihr passt oder euren „Penny“ auf den Zug setzt. Das gilt nicht, wenn der allerletzte Domino ein Doppel ist, damit ihr ausgehen könnet: In diesem Fall endet das Spiel sofort und ihr wertet.

Ist „Mexican train“ dasselbe Spiel wie „Chicken Foot“?

Jein. „Chicken Foot“, auch bekannt als Hühnerdominos, Chickie-Dominosteine ​​und Chickie, ist ein Domino-Spiel der „Trains“-Familie. Es ähnelt „Mexican Train“, wird allerdings in Runden gespielt (eine Runde für jedes doppelte Domino im Set).

Wie beginnt man „Mexican train“?

Der Spieler links vom Spieler, der das höchste Doppel gesetzt hat, startet und die Spieler wechseln sich im Uhrzeigersinn ab. Die erste Runde, die jeder Spieler bei „Dominos: Mexican Train“ macht, unterscheidet sich von den nachfolgenden Runden und kann einige Überlegungen erfordern, um den besten Vorteil zu erzielen.