Auf Achse

„Auf Achse“ von FX Schmid: Wer ist der beste Spediteur?

Das Leben als Brummifahrer ist alles andere als einfach, denn die Konkurrenz schläft nicht! Wer sich einmal in die Welt eines Spediteurs versetzen möchte, sollte unbedingt einmal eine Runde „Auf Achse“ von FX Schmid spielen, denn in diesem Spie dreht sich alles um Kundengewinnung, Aufträge, Zeit und die Straße.

Wir haben uns das Spiel des Jahres 1987 angesehen und verraten euch, was euch im Detail erwartet.

Spieleinfos zu „Auf Achse“ von FX Schmid

Kurzbeschreibung

Brummis, Frachten und Moneten beherrschen die Transportszene zwischen Flensburg und Verona. Der freie Wettbewerb der Spediteure erfordert ausgeklügelte Routenplanung, spannungsgeladene Preiskämpfe und optimale Ausnutzung der Ladekapazität der LKW. Immer neue Ereignisse aus dem Alltag der Trucker stellen die Spediteure vor schwieriger Situationen. Überlegtes Handeln und – wie so oft im Leben – ein bisschen Glück bringen dem erfolgreichsten Spediteur maximalen Gewinn und damit den entscheidenden Vorsprung.“ Quelle: Amazon

Auszeichnungen

  • Spiel des Jahres 1987

Das Spielziel

Handelt und arbeitet stark und klug, um am Ende mit dem meisten Geld aus eurem Job zu gehen.

Spielertyp

Spieleranzahl, Alter und Dauer

  • 2 bis 6 Spieler
  • ab 12 Jahren
  • 60 bis 80 Minuten

Inhalt

  • 1 Spielplan
  • 6 LKWs
  • 48 Warensteine
  • 52 Auftragskarten
  • 31 Ereigniskarten
  • 1 Würfel
  • 1 Baustellenschild
  • Spielgeld
  • 1 Stauschild
  • 1 Spielanleitung

Der Preis von „Auf Achse“ von FX Schmid

Das Spiel könnt ihr auf unterschiedlichen Plattformen für durchschnittlich 20 bis 30 Euro kaufen – Schnäppchen sind möglich.

So spielt ihr das „Auf Achse“ von FX Schmid

Spiel startklar machen

Sucht euch einen LKW aus und stellt ihn auf den Spielplan -ihr könnt euch aussuchen, wohin, es darf nur keine Stadt sein und es darf kein anderer LKW dort stehen. Anschließend erhält jeder von euch sein Startgeld und einer von euch übernimmt den Job als Bankier.

Legt nun die Waren auf den Ladeplatz und steckt sowohl das Stau- als auch das Baustellenschild in die dafür vorgesehenen Halterungen.

Mischt die Auftragskarten und gebt jedem von euch drei. Jeder für sich überlegt, in welcher Reihenfolge er seine Aufträge abarbeiten möchte. Weiterhin erhaltet ihr – abhängig von eurer Spielerzahl – eine Reihe von Aufträgen, welche ihr im Laufe des Spiels versteigern könnt. Sie nennen sich „öffentliche Aufträge“ und von denen nehmt ihr vier ab und legt sie auf die blauen Felder des Plans. Den Rest davon legt ihr zur Seite.

Es ist auch möglich, dass ihr mehr oder weniger Karten nehmt, denn davon abhägig ist eure Spieldauer.

Zum Schluss der Vorbereitung mischt ihr die Ereigniskarten und legt sie auf dem Spielplan bereit.

So wird gespielt 

Das Spielpinzip ähnelt eigentlich jedem Brettspiel – ganz besonders erinnert es an Monopoly. Ihr würfelt nacheinander, setzt eure LKW vor, dürft andere überholen oder ihnen entgegenfahren – nur gemeinsam auf einem Feld dürft ihr nicht stehen. Ihr habt die Möglichkeit, Feldpunkte nicht vollständig zu nutzen, wenn ihr durch weniger Start- oder Zielorte sowie Baustellen- und Stauschilder erreicht. Die 6 bildet eine Art Joker, mit der ihr frei entscheiden könnt. Die 1 hingegen behindert euch, denn sie bringt die Baustelle an bestimmten Stellen ins Spiel, welche einen Streckenabschnitt sperrt und euch zu Umwegen oder Warten zwingt.

Landet ihr auf eurer Tour auf einem Ereignisfeld, führt die Aktion durch, die es vorgibt.

Auf euren Auftragskarten findet ihr Start und Ziel, welche ihr anfahren müsst. Am Standort angekommen, ladet ihr eure Ware ein und beginnt die Reise zum Ziel – plant daher zu Beginn des Spiels gut, denn unnötige Wege solltet ihr vermeiden, weil es euch Zeit kostet. Entsprechend könnt ihr auf dem Weg zum Ziel auch weitere Waren einladen, wenn es euch Weg spart – ihr müsst also immer auf Zack sein und eure Route im Blick behalten.

Am Zielort angekommen, ladet ihr den ganzen Auftrag ab und erhaltet Geld aus der Bank – und dann gehts mit dem nächsten Würfelwurf weiter.

Da jeder LKW nur 6 Waren transportieren kann, ihr aber darauf aus seid, möglichst wenig Umwege zu fahren, ist es ratsam, euch im Laufe des Spiels Anhänger zu kaufen.

Kredite gibt es in diesem Spiel nicht, denn nur Bares ist Wahres! Ereigniskarten können euch allerdings mit einem Zahlungsverzug in Bredouille bringen – und kosten dann das doppelte, um sie auszulösen.

Auf diese Weise würfelt und fahrt ihr eurem Ziel Stück für Stück entgegen. Handelt klug, handelt nicht zu gierig, aber stapelt auch nicht zu tief.

Alles hat einmal ein Ende

Das Spiel endet, wenn ihr alle öffentlichen Aufträge erledigt habt und einer von euch hat seine Auftragsliste abgearbeitet. Wer von euch nun das meiste Cash erwirtschaftet hat, gewinnt.

Darum mögen wir „Auf Achse“

  • fordert strategisches Handeln
  • immer wieder spannend
  • macht viel Spaß
  • ansprechendes Thema – auch für nicht Brummifahrer
  • leicht verständliche Regeln
  • ideal für die ganze Familie

Unser Fazit zu „Auf Achse“ von FX Schmid

Fans von Monopoly, Brettspielen und strategischen Spielen sollten sich echt überlegen, „Auf Achse“ in die Spielesammlung aufzunehmen. So alt es auch schon sein mag, so spaßig und spannend ist es dennoch geblieben. Die Regeln sind nicht allzu kompliziert, sodass die ganze Familie Spaß daran hat und die Runden gehen ebenfalls nicht endlos lange, sodass Kinder oder Spieler, die nicht lange an einem Spiel sitzen möchten, die Lust verlieren. Während des Spiels geht alles ganz geschmeidig von der Hand, doch das Knobeln mit sich selbst dürft ihr nicht außer Acht lassen, sonst holt ihr nicht das Maximum raus.

„Auf Achse“ Spielregeln herunterladen

Auf_Achse_3

Wissenswertes zu „Auf Achse“ von FX Schmid

FAQ

Was für ein Spiel ist „Auf Achse“ von FX Schmid?

Es handelt sich um ein strategisches Brettspiel, welches ein wenig an Monopoly erinnert. Ihr übernehmt die Aufgabe von Truckern, die ihre Routen gut planen müssen, um in kurzer Zeit die meisten Aufträge erledigen zu können.

Für wen ist „Auf Achse“ von FX Schmid geeignet?

Für alle, die gerne strategisches Brettspiele mit nicht allzu vielen und komplizierten Regeln spielen möchten. Das Spiel eignet sich aus unserer Sicht für die ganze Familie.

Ist „Auf Achse“ von FX Schmid für Kinder geeignet?

Für ganz kleine Kinder eher nicht, aber die empfohlenen 12 Jahre sind ein guter Richtwert.

Wie viele Spieler können „Auf Achse“ von FX Schmid spielen?

Ihr solltet mindestens zwei und höchstens sechs Spieler sein.

Kurzanleitung

Benötigte Zeit: 30 Minuten.

Spielregeln in Kürze

  1. Vorbereitung

    Stellt euren LKW auf, nehmt euer Startgeld und bereitet den Spielplan vor. Jeder erhält 3 Auftragskarten für sich auf die Hand und einen Stapel Karten, von denen 4 als öffentliche Aufträge auf den Spielplan abgegeben werden.

  2. Fahren und Aufträge erledigen

    Der Würfel bestimmt, wie weit ihr fahren dürft (weniger ist ok). Eine 1 bringt eine Baustelle ins Spiel, die euch zu Umwegen oder Warten zwingt. Eure Auftragskarten bestimmen Ziel und Start – ihr müsst erst zum Start fahren und dann zum Ziel.

  3. Ereignisfelder

    Landet ihr auf einem Ereignisfeld, müsst ihr die Aktion sofort durchführen.

  4. Öffentliche Aufträge und Anhänger

    Im Laufe des Spiels könnt ihr öffentliche Aufträge ersteigern, die ihr zusätzlich oder während einer Tour annehmen könnt. Dazu braucht ihr das entsprechende Kapital. Außerdem könnt ihr Anhänger kaufen, um mehr Waren aufzuladen. Kredite gibt es keine.

  5. Spielende und Gewinner

    Das Spiel endet, wenn ihr alle öffentlichen Aufträge erledigt habt und einer von euch seine Auftragsliste abgearbeitet hat. Wer von euch die meiste Kohle hat, gewinnt.