Ubongo

Ziel des Spiels „Ubongo“:

Ubongo SpilsituationIn kürzester Zeit Formen in ein Quadrat hineinknobeln.

Kurzbeschreibung „Ubongo“:

Was „Ubongo“ eigentlich bedeutet? Das wird nicht ganz deutlich, in diesem Spiel aber heißt es soviel wie: „geschafft!“ und wird von demjenigen gerufen, der zuerst mit 12 Legeteilen eine vorbestimme Form gelegt hat. Sobald die Sanduhr umgedreht ist, beginnt Eure Zeit und Ihr tretet einen regelrechten Knobbelwettkampf gegeneinander an!

  • Autor: Grzegorz Rejchtman
  • Grafik: Sandra Johansson (Kärnan), M. Weinert, N. Neubauer, Sensit (Kosmos)
  • Verlag: Kosmos (2005)
  • Erscheinungsjahr: 2003, 2005
  • Auszeichnungen: Årets spel 2003, Deutscher Spiele Preis 2005: Platz 4, Spiel der Spiele 2005: Spiele Hit (Spiele für Familien), International Gamers Award 2005: Multiplayer Finalist

Spielertyp:

Spieleranzah, Alter und Dauer

  • 2 – 4 Spieler
  • ab 8 Jahren
  • ca. 20 – 30 Minuten

Spielaustattung:

  • Spielplan mit 72 Mulden
  • 72 Edelsteine
  • 36 doppelseitig bedruckte Legetafeln
  • pro Spieler je 12 unterschiedlichen Plättchen
  • 1 Sanduhr
  • Spielregeln

Fazit:

Sehr einfache Regeln für sofortigen Spielspaß, aber trotzdem ein anspruchsvolle Tüftelei! Ein buntes schnelles Spiel, für das die Mitspieler Logik und schnelles Denken benötigen. Macht eine Menge Spaß. Wer die Regeln abändert, kann auch alleine spielen.

Wie spiele ich Ubongo:

Spielvorbereitungen

Vorher wird bestimmt wie viele Runden und auf welchem Schwierigkeitsgrad Ihr spielen möchtet.

Nehmt die Legekarten aus dem Karton und mischt sie gut durch. Je nach gewähltem Schwierigkeitsgrad nutze Ihr 3 oder 4 Legeteile. Die Karten werden so umgedreht auf den Tisch gelegt, dass die zu spielende Kartenseite verdeckt ist.

Jeder Spieler bekommt einen vollständigen Satz mit 12 Legeteilen.

Puzzelt die zwei großen Spielfeldteile aneinander und legt sie in die Mitte des Tisches. Dann bestückt Ihr die ausgestanzten Löcher vollkommen zufällig mit den kleinen bunten Kristallen – pro Loch ein bunter Stein.

Jeder Spieler nimmt eine Spielfigur seiner Wahl und stellt sie beliebig an eine Stelle auf der orangen Spielfeldfläche. Dabei dürfen durchaus mehrere Spieler auf demselben Feld stehen.

Regeln für Ubongo

Empfehlung:

  • Bei 2 Spielern nehmt Ihr 18 Legetafeln zuvor aus dem Spiel.
  • Bei 3 Spielern nehmt Ihr 9 Legetafeln aus dem Spiel. Die restlichen Tafeln kommen auf den verdeckten Ablagestapel.
  • Bei 4 Spielern spielt Ihr mit allen 36 Tafeln.

Spielablauf

Es wird ein Startspieler bestimmt oder ausgelost, welcher die Legekarten verteilt. Danach nehmen sich alle eine Legetafel – der Startspieler darf als erstes würfeln und muss die Sanduhr umdrehen.

Jeder von Euch dreht nun seine Legekarte um und nimmt sich so schnell wie möglich die Legeteile neben dem ausgewürfelten Zeichen. Mit diesen  werden ebenso schnell wie möglich die hellen Bereich der Legekarten bestückt.

Wer das als Erster schafft, ruft „Ubongo“!

Dann darf er, ohne zu warten, seine Spielfigur 0 bis 3 Felder weiter setzen. Aus dieser Reihe nimmt er nun die ersten beiden Kristalle und legt sie vor sich ab.

Die anderen Spieler können so lange weiter knobeln, wie die Sanduhr läuft.

Wenn sie fertig gelegt haben, dürfen sie ebenfalls ihre Figur bewegen oder stehen bleiben, um aus der betreffenden Reihe die nächsten 2 Kristalle zu nehmen. Die Kristalle müsst Ihr gut sichtbar für alle vor Euch ablegen.

Bei dieser Aktion ist der Startspieler der Schiedsrichter. Wer den ersten Stein in der Zeit genommen hat, bekommt den zweiten dazu.

Rundenende

Die Zeit ist um, wenn die Sanduhr abgelaufen ist. Der Startspieler entscheidet, ob die Zeit verlängert wird (Sanduhr erneut umdrehen!). Die Legetafeln werden einsammelt und dafür neue ausgegeben. Für die neue Runde darf der Spieler links neben dem letzten Startspieler anfangen.

Spielende

Sobald Ihr alle Legetafeln gespielt habt, endet „Ubongo“. Gewonnen hat der Spieler, der die meisten Kristalle einer Farbe eingesammelt hat.

Sollte das bei mehreren von Euch der Fall sein, geht Ihr zusätzlich nach einer zweiten Farbe – sollte das auch zu einem Gleichstand führen, nutzt Ihr noch eine dritte Farbe.

„Ubongo“-Spielregeln herunterladen

Spielregel_Ubongo

Video zu Ubongo

Was ist das Ziel von „Ubongo“?

Die Spieler versuchen, möglichst schnell ihre Legeteile mit den richtigen Teilen zu bestücken. Ein wenig erinnert das Spiel an den Klassiker „Tetris“.

Für wen ist „Ubongo“ geeignet?

Für alle, die gerne knobeln. Empfohlen wird das Spiel ab 8 Jahren.

Wie viel kostet „Ubongo“?

Die klassische Version von „Ubongo“ kostet – je nach Anbieter – zwischen rund 20 und 36 Euro.

Wie viele Spieler können „Ubongo“ spielen?

Das Spiel kann sowohl alleine als auch mit bis zu vier anderen Spielern gespielt werden.

Gibt es noch andere Versionen von „Ubongo“?

Ja, z. B. „Ubongo 3D“, „Ubongo – Das Duell“, „Ubongo Junior“, „Ubongo Mitbringspiel“, „Ubongo Junior 3D“, „Ubongo extreme“, „Ubongo Solo“, „Ubongo – Das Kartenspiel“, „Ubongo Trigo“, „Ubongo 3D Family“, „Ubongo – Das Würfelspiel“, „Ubongo Star Wars – das Erwachen der Macht“ und „Ubongo – Verrückt und zugelegt“.

„Ubongo“-Kurzanleitung

  1. Vorbereitung

    Bestimmt, wie viele Runden Ihr spielt und auf welchem Schwierigkeitsgrad. Mischt die Legekarten und legt sie verdeckt auf den Tisch. Teilt jedem Spieler 12 Legeteile aus, puzzelt die Spielfeldteile zusammen und bestückt jedesFelder mit einem bunten Kristall.

  2. Aufstellen

    Jeder Spieler stellt seine Spielfigur auf die orange Spielfeldfläche.

  3. Rundenstart

    Der Startspieler der Runde verteilt die Legekarten, jeder nimmt sich eine Legetafel und die Sanduhr wird umgedreht. Außerdem dreht der Startspieler die Sanduhr um.

  4. Legen

    Alle drehen die Legekarte um, nehmen sich schnell Legeteile und setzen diese auf die hellen Flächen.

  5. „Ubongo!“

    Wer das als Erster schafft, ruft „Ubongo“, setzt seine Figur 0 bis 3 Felder weiter und nimmt sich die ersten beiden Kristalle dieser Reihe. Die anderen können weiter machen, bis die Sanduhr abläuft.

  6. Rundenende

    Ist die Sanduhr abgelaufen, endet die Runde, kann aber verlängert werden. Die Legetafeln werden eingesammelt und neu ausgeteilt. Der linke Spieler neben dem Startspieler leitet die neue Runde.

  7. Spielende

    Zu Ende ist das Spiel, wenn alle Legetafeln gespielt wurden. Dann zählt Ihr die Kristalle.

  8. Gewinner

    Gewonnen hat der, der die meisten Kristalle einer Farbe hat. Bei einem Gleichstand nehmt Ihr die zweite (oder dritte) Farbe dazu.