Agricola

»Agricola« von Lookout

Ihr sucht nach einem Aufbauspiel, bei dem ihr von Glück und ein bisschen Strategie abhängig seid? Dann schaut euch den Loout-Klassiker »Agricola« von 2007 an.

»Agricola«

Kurzbeschreibung

Agricola ist die Basis für zahlreiche Erweiterungen und Zubehör, eine Welt für sich, die es zu entdecken gilt: Mit zwei Familienmitgliedern, die Anfangs in einem Holzhaus mit zwei Räumen leben, haben die Spieler in jeder Runde je eine Aktion zur Auswahl. Wenn sie Holz und Schilf sammeln, können sie damit ihr Haus ausbauen und dann ihre Familie vergrößern. Um an Nährwerte zu gelangen, pflügen die Spieler Äcker und säen auf ihren Äckern Saatgut aus. Ihr angebautes Getreide und Gemüse ernten sie in der Erntezeit, wenn sich auch ihre Tiere vermehren. Für die Tierzucht müssen Weiden eingezäunt werden, auf denen dann Schafe, Wildschweine und Rinder grasen können. So manche Ausbildung oder Anschaffung sichert den Unterhalt der Familie. Jede dieser Karten verschafft dem Spieler einen kleinen Spielvorteil. Siegpunkte gibt es, wen man sein Holzhaus zum Lehmhaus oder Steinhaus renoviert. Aber auch alles andere, was die Ernährung ausgewogen macht oder das Alltagsleben angenehm gestaltet, bringt Siegpunkte – insbesondere Familienzuwachs. Neugierig geworden? Dann raus auf die Weide, rein in die Ställe – tauche ein in die Welt von Agricola. Nie war das Leben am Bauernhof derart spannend!“ Quelle: lookout-spiele.de/de/games/agricola.html

  • Verlag: Lookout
  • Autor: Uwe Rosenberg
  • Erschienen: 2007, Überarbeitung: 2016
  • EAN: 4250231700217

Auszeichnungen

  • Spiel des Jahres 2008: Sonderpreis „Komplexes Spiel“
  • Deutscher Spiele Preis 2008: Platz 1
  • Spiel der Spiele 2008: Spiele Hit für Experten
  • International Gamers Award 2008
  • Juego del Año (Spanien) 2008
  • Jogo do Ano (Portugal) 2008
  • Japan Boardgame Prize 2008: Platz 4
  • As d’Or – Jeu de l’Année 2009: Prix du Jury
  • Nederlandse Spellenprijs 2009

Ziel des Spiels

Ziel ist es, genug Essen für die Familie zu haben und den Bauernhof in einen Gutshof zu verwandeln, voll mit Wohnhäusern, Äckern und Vieh.

Spielertyp

Spieleranzahl, Alter und Spielzeit

  • 1 bis 5 Spieler:innen
  • ab 12 Jahren
  • rund 30 Minuten pro Spieler:in

Spielausstattung

  • 169 Karten „Ausbildung“
  • 14 Rundenkarten
  • 16 Aktionskarten
  • 5 Bettelkarten
  • 5 Übersichtskarten
  • 2 Deckkarten
  • 10 Karten „große Anschaffung“
  • 3 Spielpläne
  • 5 Hofpläne.
  • 139 Karten „kleine Anschaffung“
  • 54 Tierspielsteine
  • 57 doppelseitig bedruckte Plättchen für Hütten und Äcker
  • 138 Spielsteine
  • Ein Wertungsblock
  • 36 Nährwertmarken mit dem Wert 1
  • Spielanleitung

»Agricola« im Video

So spielt ihr »Agricola«

Ihr spielt^14 Runden, die jeweils in drei Phasen ablaufen: Vorbereitungs-, Arbeits- und Heimkehrzeit. Zwischen den Runden findet ihr ab und an Zeit, zu ernten.

Spiel startklar machen

Jede:r von euch erhält einen Bauernhof, der zu Beginn des Spiels ein kleines Holzhaus mit zwei Räumen ist und in dem das Bauernpaar lebt. Im Laufe des Spiels baut ihr es aus, bekommt mehr Bewohner und somit mehr Aktionen.

Spielablauf

Während der Vorbereitungszeit bereitet ihr eure Waren vor in dem ihr die entsprechenden Felder belegt.

Die Arbeitszeit nutzt ihr, um eure Aktionen auszuführen. Mit diesen sammelt ihr Nahrung und andere Rohstoffe, mit denen ihr euren Bauernhof ausbaut und um euren Hof zu versorgen. Setzt dazu eure Bewohner auf eins der freien Aktionsfelder und führt aus, was es vorgibt. Aktionen können beispielsweise sein, dass ihr Baustoffe oder Waren erhaltet oder euren Bauernhof erweitern könnt.

Wenn alle Arbeit erledigt ist, gelangt ihr in die Heimkehrzeit und zieht eure Bewohner vom Feld. Gleichzeitig müsst ihr den Rundenzeiger versetzen, wodurch neue Aktionen freigeschaltet werden.

Die Erntezeit beginnt, wenn der Rundenzeiger auf dem entsprechenden Symbol landet. Diese dient zum Essen fassen, damit eure Bewohner Kraft für den nächsten Tag haben.

Ihr seid allerdings nicht nur von den Aktionen abhängig, sondern könnt auch Kartendecks erstellen, mit denen ihr Anschaffungen und Sonderfähigkeiten ergattert. Allerdings habt ihr wenig Einfluss auf diese, denn ihr erhaltet am Anfang des Spiels ein paar zufällige Karten – es kommt also viel auf euer Glück an.

Auf diese Weise spielt ihr Runde für Runde und kämpft um euren Bauernhof.

Alles hat einmal ein Ende

Das Spiel endet nach der 14. Runde. Wer den schönsten Bauernhof bauen, und damit die meisten Punkte sammeln, konnte, gewinnt.

Unser Fazit

Ein komplexes Spiel für diejenigen, die längere Zeit mit einem Spiel verbringen möchten und keine Schmerzen damit haben, sich vom Glück abhängig zu machen. Zwar könnt ihr eure Aktionen in einem gewissen Maße beeinflussen, wenn ihr ein freies Feld findet. Die Kartendecks sind ebenfalls hilfreich, aber da habt ihr leider gar keinen Einfluss auf das, was euch erwartet. Alles in einem handelt es sich um ein richtig gutes Spiel, welches zu Recht eine Neuauflage erhalten hat.

»Agricola« Spielregeln herunterladen

Agricola_Familie_Regeln_DE

Weiteres Wissenswertes zum Spiel

Erhältliche Erweiterungen

  • Agricola – Die Moorbauern
  • Gamer’s Deck

App

»Agricola« kannst du auch via Apple iOS und Google Play beziehen und spielen, wo es rund 4 Euro kostet.