Cascadia

Entdeckt geheimnisvolle Inseln: »Cascadia – Im Herzen der Natur« von KOSMOS

Seht ihr euch nach Mutter Natur? Wolltet ihr schon immer eine Heimat für Wildtiere erschaffen? Dann schaut euch »Cascadia – Im Herzen der Natur« von KOSMOS an. Klar, es handelt sich nur um ein Spiel und keine echte Natur, aber spannend ist das trotzdem!

Taucht ein in die Welt von Bären, Füchsen, Lachsen und schafft ihnen einen Rückzugsort, an dem sie leben, sich lieben und einfach Tier sein können. Wie genau sich das Legespiel spielt, haben wir uns für euch angesehen.

Spieleinfos zu »Cascadia – Im Herzen der Natur« von KOSMOS

Kurzbeschreibung

Legespiel für die ganze Familie im Pazifischen Nordwesten! In Cascadia legt ihr weitläufig Landschaften aus und siedelt einheimische Tiere an – alle mit ihren eigenen Bedürfnissen. Denn während Bären gerne eng beisammen sind, bevorzugen Bussarde ihr eigenes Territorium. Gar nicht so einfach, wenn sich dann noch eine Lachwanderung durch die ganze Landschaft zieht! Wer die verschiedenen Tiere am cleversten platziert und zudem die größten Gebiete erschafft, hat beste Chancen auf den Sieg.“ Quelle: Spielekarton

  • Verlag: Schmidt Spiele
  • Autor: Randy Flynn
  • Illustration: Beth Sobel
  • Erschienen: 2022
  • Spielenummer: 68259 / EAN: 4002051682590

Auszeichnungen

  • Nominiert: Spiel des Jahres 2022

Wertung laut KOSMOS

  • Plättchenleger: 5 von 5 Punkten
  • Naturfreunde: 4 von 5 Punkten
  • Planer: 3 von 5 Punkten
  • Glückspilze: 3 von 5 Punkten

Das Spielziel

Eure Aufgabe ist es, Wohnräume für eure Tiere zu schaffen.

Spielertyp

  • Familienspiel
  • Legespiel

Spieleranzahl, Alter und Dauer

  • 1 bis 4 Spieler:innen
  • ab 10 Jahren
  • rund 30 bis 60 Minuten

Inhalt

  • 100 bedruckte Tierscheiben aus Holz
  • 85 Wildnisplättchen
  • 25 Zapfenmarker
  • 21 Wertungskarten
  • 5 Start-Landschaften
  • 1 Wertungsblock
  • 1 Stoffbeutel
  • 1 Spielanleitung

Der Preis von »Cascadia« von KOSMOS

Im KOSMOS-Onlineshop kannst du es für derzeit zum UVP von 34,99 Euro kaufen.

So spielt ihr das »Cascadia«-Brettspiel

Vorabinfo

Ihr habt die Möglichkeit, die Regeln selbst zu ergründen oder die kostenlose Erklär-APP von KOSMOS zu nutzen. Unter „Wissenswertes“ findet ihr die Links.

Spiel startklar machen

Die Tiere legt ihr in den Beutel und mischt diesen. Anschließend kümmert ihr euch um die Wildnisplättchen, von denen ihr eine bestimmte Anzahl braucht, abhängig davon, wie viele Spieler:innen ihr seid. Mischt diese und bildet aus ihnen kleine, handliche Stapel.

Nehmt euch fünf Wertungskarten und legt sie an den Spielfeldrand. Als Anfänger raten wir euch zu denen, die mit einem „A“ gekennzeichnet sind.

Jeder von euch bekommt:

  • zufällige Start-Landschaft

Deckt vier Wildnisplättchen auf und legt sie in einer Reihe bereit. Zieht vier Tiere aus dem Beutel und legt sie zu einem der Wildnisplättchen.

Nehmt euch den Zapfen, legt ihn bereit und startet das Spiel!

Spielablauf

Ein Spielzug besteht immer aus vier Phasen, die ihr stets nacheinander „abarbeitet“:

  1. Auf Überbevölkerung prüfen
  2. Wildnisplättchen und Tier nehmen
  3. Wildnisplättchen und Tier in Landschaft platzieren
  4. Auslage auffüllen

Wer an der Reihe ist, prüft erst einmal, ob eine Überbevölkerung vorliegt. Dazu schaut ihr euch die Tiere der Auslage an – gibt es vier gleiche Tiere, müsst ihr vier neue zeihen. Das macht ihr so lange, bis verschiedene Pärchen bereitliegen, denn eine Überbevölkerung ist nie gut für die Flora und Fauna.

Anschließend wählt ihr ein Pärchen, bestehend aus Wildnis- und Tierplättchen, um die eigenen Gebiete zu erweitern. Dieses Pärchen füllt ihr direkt wieder auf.

Wie es in solchen Spielen gang und gäbe ist, könnt ihr eure Gebiete nicht frei nach Nase erweitern, sondern müsst ein paar Regeln beachten, damit es den Tieren gut geht.

So könnt ihr euer Wildnisplättchen nur anlegen, wenn es mindestens ein anderes berührt. Auf den Wildnisplättchen platziert ihr die Tiere, wenn ein freier Platz vorhanden und es abgebildet ist.

Im Gegensatz zu anderen Spielen dieser Art müsst ihr nicht auf die Landschaftstypen achten – allerdings raten wir euch dazu, weil euch das mehr Punkte bringt. Praktisch hierbei ist, dass ihr auch nicht an dem gerade gelegten Gebietsteil gebunden seid, sondern Tieren dort ein zu Hause geben könnt, wo noch Platz frei ist.

Während ihr Gebiete anlegen müsst, seid ihr bei den Tieren nicht dazu gezwungen – diese müssen allerdings zurück in den Beutel und können nicht aufbewahrt werden.

Auf diese Weise vergrößert ihr eure eigenen Landschaften, gebt Wildtieren ein zu Hause und schafft ein unglaubliches Schauspiel, wie es nur die Natur kann.

Tipp:
Haltet nach den Gebieten Ausschau, die mit einem Tropfen markiert sind. Diese geben euch einen Bonus: einen Zapfen, den ihr als Joker nutzen könnt. Die Zapfen-Joker könnt ihr bei der Auslage gegen Gebiete oder Tiere tauschen oder euch die Paare selbst auszusuchen.

Alles hat mal ein Ende

Jede aufregende Expedition geht einmal zu Ende – auch in Cascadia. In eurem Fall endet das Abenteuer, wenn ihr kein Wildnisplättchen mehr aufdecken könnt. Wertet eure Punkte aus – wer die meisten sammeln konnte, gewinnt.

Eure Punkte macht ihr anhand der Werte der Tiere fest, den Größen der Gebiete für die Wildtiere, einem Vergleich der Gebietsgrößen und den übrigen Zapfen.

Darum mögen wir »Cascadia«

  • einfache Spielregeln
  • bringt einen gewissen Lerneffekt über Tierbedürfnisse mit
  • wunderschön illustriert
  • hoher Wiederspielfaktor
  • kann auch alleine gespielt werden
  • ideal als Familienspiel
  • Herausforderungsmodus mit 50 Herausforderungen

Unser »Cascadia«-Fazit

Wer »Cascadia – Im Herzen der Natur« zum ersten Mal in der Hand hält, mag ein kompliziertes Brettspiel vermuten, bei dem es seitenlange Erklärungen zu studieren gibt. Doch dem ist nicht so! Die Regeln sind denkbar einfach gehalten, sodass der Spielstart schnell erfolgt und der Spielspaß sich gleich von Anfang an einstellt. Auch positiv ist, dass es einen weiteren Modus namens „Herausforderung“ gibt, mit dem der Spielspaß noch erweitert und verlängert wird. Insgesamt bringt er 50 Stück mit sich, denen ihr frei nach Hause stellen könnt.

Besonders toll finden wir, dass ihr das Spiel auch mal Solo spielen könnt und die Tierscheiben aus Holz gefertigt wurden, was super zu der Thematik des Spiels passt. Die Illustration ist wirklich schön und sorgt für den nötigen Flair.

»Cascadia – Im Herzen der Natur« Spielanleitung herunterladen

682590_Cascadia-Im-Herzen-der-Natur-Spielanleitung

Wissenswertes zu »Cascadia«

FAQ

Was ist »Cascadia« von KOSMOS für ein Spiel?

Es handelt sich um ein Legespiel, welches die ganze Familie spielen kann, bei dem es darum geht, Flora und Fauna auszubauen.

Für wen ist »Cascadia« von KOSMOS er schienendes?

Für alle, die Tiere lieben, Legespiele mögen und auch mal Solo spielen möchten. KOSMOS empfiehlt das Spiel ab 10 Jahren.

Wie viele Spieler:innen können »Cascadia« von KOSMOS spielen?

Ihr solltet höchstens zu viert sein, könnt das Spiel aber auch alleine spielen.

Wer gewinnt »Cascadia« von KOSMOS?

Wer am Ende die meisten Punkte ergattern konnte. Punkte erhaltet ihr unter anderem durch die Gebietsgrößen und Zapfen.

Spielregeln kurz erklärt

Benötigte Zeit: 20 Minuten.

Spielanleitung – »Cascadia«

  1. Vorbereitung

    Mischt die Tiere im Beutel und legt die Wildnisplättchen handliche Stapel. Die fünf Wertungskarten legt ihr an den Spielfeldrand. Deckt vier Wildnisplättchen auf und legt sie in einer Reihe bereit und zu ihnen vier Tiere aus dem Beutel. Legt den Zapfen bereit und nehmt euch pro Spieler:in eine Start-Landschaft.

  2. Auf Überbevölkerung prüfen

    Prüft die Auslage auf die Tiere – sollten vier gleiche Tiere ausliegen, müsst ihr sie so lange gegen andere aus dem Beutel ziehen, bis vier verschiedene Pärchen bereitliegen.

  3. Wildnisplättchen und Tier nehmen

    Wer an der Reihe ist, nimmt sich ein Pärchen und erweitert damit das eigene Gebiet.

  4. Wildnisplättchen und Tier in Landschaft platzieren

    Wildnisplättchen müsst ihr so anlegen, dass es mindestens ein anderes berührt – auf die Landschaft müsst ihr nicht achten, solltet ihr aber. Umso größer euer Gebiet ist, desto mehr Punkte gibt es am Ende. Die Tiere legt ihr auf freie Wildnisplättchen mit passendem Tiersymbol.

  5. Gebiete mit Tropfen

    Haltet nach den Gebieten mit Tropfensymbol Ausschau. Diese geben euch einen Zapfen, der als Joker fungiert. Mit ihnen könnt ihr die Auslage tauschen oder euch die Paare selbst auszusuchen.

  6. Auslage auffüllen

    Füllt die Auslage um ein Pärchen auf.

  7. Ende des Spiels

    Könnt ihr kein Wildnisplättchen mehr aufdecken, endet das Spiel und ihr wertet eure Punkte. Wer die meisten sammeln konnte, gewinnt.

KOSMOS Erklär-APP

Du suchst Ersatzteile?

Sollte etwas kaputt oder verloren gehen, kannst du bei KOSMOS Ersatzteile anfordern. Hier haben wir alle Informationen für dich.