Bohna Nostra von AMIGO

Spielregeln & Spielbeschreibung

Wir alle kennen es wohl, wenn wir etwas unbedingt haben wollen, es uns aber nicht leisten können. Doch was ist, wenn wir ein Angebot machen können, dass der andere sich breitschlagen lässt, uns unsere Schulden auch später begleichen zu lassen? Genau darum geht es in der Kartenspielerweiterung „Bohna Nostra“, bei dem nicht nur mit Bohnen, sondern auch mit Gefallen gehandelt wird.

Das AMIGO Kartenspiel „Bohna Nostra“ ist ein eher strategisches Familienspiel, bei dem es gleichermaßen ruhig, aber auch turbulent zugehen kann. Ob es halten kann, was es verspricht, habe ich für dich unter die Lupe genommen. Erfahre hier, wie es sich spielen lässt und ob es in deiner Sammlung noch fehlt. 

Spieleinfos zu Bohna Nostra

Kurzbeschreibung: 

„Versprochen ist versprochen! Jeder kennt die Situation: Man bekommt ein tolles Bohnenangebot, kann jedoch selbst nichts zum Tausch anbieten. Aber mit der Aussicht auf einen späteren Gefallen lässt sich vielleicht so manch ein Handelspartner doch auf den Bohnentausch ein. Achtung: Bohna Nostra ist nur zusammen mit dem Kartenspiel „Bohnanza“ oder „Ladybohn“ spielbar.“ Quelle: amigo-spiele.de

Es handelt sich um eine Erweiterung, die entweder mit „Bohnanza“ oder „Ladybohn“ spielbar ist – eins der beiden Hauptspiele braucht ihr also, um es spielen zu können. Die Spielregeln bleiben im Großen und Ganzen gleich, aber ein paar kleine Änderungen und Ergänzungen gibt es natürlich.

  •  Autor:Uwe Rosenberg
  • Grafik: Björn Pertoft
  • Verlag: AMIGO

Spielertyp

  • Gesellschaftsspiel
  • Kartenspiel
  • Familienspiel

Spieleranzahl, Alter und Zeit:

  • 3 – 7 Spieler
  • Ab 12 Jahre
  • Ca. 45 Minuten

Inhalt

    42 Gefallen

    7 Charaktere

    1 Spielanleitung

Der Preis von „Bohna Nostra“ vonAMIGO

Die Kartenspielerweiterung „Bohna Nostra“ von AMIGO kostet aktuell (Stand November 2019) – je nach Anbieter – zwischen rund 4,50 und 14 Euro.

So spielt ihr „Bohna Nostra“vonAMIGO

Die Spielvorbereitung

Jeder Spieler sucht sich seinen Lieblingscharakter aus und nimmt sich die entsprechende Karte sowie die dazugehörigensechs Gefallen-Karten. Während ihr den Charakter durch das offene Ablegen vor euch „präsentieren“ dürft, dürft ihr das bei den Gefallen nicht. Mischt diese für euch noch mal gut durch, nehmt euch drei davon verdeckt auf die Hand und bildet aus den übrigen Karten einen verdeckten, persönlichen Nachziehstapel.

Wie dieGefallen-Reihenfolge ausfällt, ist nicht relevant, denn diese Karten stehen immer hinter den Bohnenkarten. 

Der Spielablauf

Grundsätzlich verläuft „Bohna Nostra“ immer in vier Phasen, die ihr auf keinen Fall ändern dürft:

  1. Bohnenkarten von der Hand anbauen
  2. Bohnenkarten aufdecken und handeln
  3. Gehandelte und aufgedeckte Bohnenkarten anbauen
  4. Bohnenkarten nachziehen

Je nach Phase müsst ihr nun versuchen, eure Mitspieler zu einem

 Bohnentausch zu überreden, in- dem ihr eure Angebote anpreist, Gefallen einzulösen oder eben neue Gefallen zu erhalten. Dabei kann es durchaus sein, dass gewisse Aktionen an die Runden gebunden sind.

Auch die Gefallen unterscheiden sich in ihren Einlösemöglichkeiten, die beispielsweise nur in bestimmten Phasen eingelöst werden können oder andere Bedingungen haben wie z. B., dass ihr eine passende Bohne legen müsst

Spielende

Das Spiel endet, sobald ihr den Nachziehstapel zum dritten Mal geleert habt und auf die übliche Weise, wie ihr es aus dem Hauptspiel kennt. Passiert das in der 2. Phase, spielt ihr diese und die 3. noch zu Ende, erntet die Bohnenfelder und sammelt Bohnentaler.Wenn ihr noch übrige Gefallen habt, verlieren diese ihre Wirksamkeit.

Zählt eure Karten im Talerstapel – jede ist einen Taler wert. Wer die meisten hat, gewinnt. Gibt es einen Gleichstand, geht ihr im Uhrzeigersinn rum und es gewinnt derjenige, der am weitesten vom Startspieler entfernt ist.

Vorteile von„Bohna Nostra“    

  • Sehr viel weitere Erweiterungen zu den beiden Hauptspielen verfügbar
  • Auch für größere Gruppen geeignet
  • Lange Spielzeit
  • Günstiger Preis

Fazit zu Bohna Nostra von AMIGO

Bohna Nostra“ ist eine tolle Erweiterung zu „Bohnanza“ oder „Ladybohn“, die vor allem dann Spaß macht, wenn man die Hauptspiele schon einige Male gespielt hat. Mit den neuen Möglichkeiten erneuert sich der Spielspaß und es kann jederzeit gegen eine andere Erweiterung ausgetauscht werden.

 

Was ist „Bohna Nostra“ von AMIGO?

Bohna Nostra“ ist eine der zahlreichen Erweiterungen zu dem „Bohnanza“ oder „Ladybohn“.

Was ist das Ziel von „Bohna Nostra“ von AMIGO?

Neben Bohnen und Bohnentaler gehören auch Gefallen zu euren Handelswaren – diese müssen im Verlauf des Spiels eingelöst werden, denn Bohnenschulden sind Ehrenschulden.

Für wen ist „Bohna Nostra“ von AMIGO geeignet?

Für alle, die spannende Kartenspiele mögen und gerne längere Runden spielen. Empfohlen wird das Spiel ab 12 Jahren.

Wie viele Spieler können „Bohna Nostra“ von AMIGO spielen?

Das Spiel kann mit 3-7 Spielern gespielt werden. Umso größer die Runde ist, desto mehr Spaß macht es.

Benötigte Zeit: 20 Minuten.

Bohna Nostra“-Kurzanleitung der Extraregeln

  1. Grundsätzliches

    Ihr braucht das Hauptspiel „Bohnanza“ oder „Ladybohn“. Die Spielregeln bleiben gleich, aber ein paar kleine Änderungen und Ergänzungen gibt es.

  2. Vorbereitung

    Jeder wählt seine Lieblingscharakter-Karten und die dazugehörigen sechs Gefallen-Karten. Den Charakter legt ihr offen vor euch aus, die Gefallen-Karten mischt ihr, nehmt euch drei verdeckt auf die Hand und den Rest als eigenen Nachziehstapel.

  3. Spielphase

    Wie im Grundspiel spielt ihr immer vier Phasen: 1. Bohnenkarten von der Hand anbauen, 2. Bohnenkarten aufdecken und handeln, 3. Gehandelte und aufgedeckte Bohnenkarten anbauen, 4. Bohnenkarten nachziehen

  4. Gefallen

    Je nach Phase könnt ihr mit den Gefallen arbeiten. Dabei ist immer auf die richtige Reihenfolge der Phasen zu schauen, sonst könnt ihr sie nicht einlösen. Achtet auf die Bedingungen!

  5. Ende des Spiels

    Das Spiel endet, wenn ihr den Nachziehstapel das dritte Mal geleert habt. Passiert das in der 2. Phase, spielt ihr diese und die 3. noch zu Ende, erntet die Bohnenfelder und sammelt Bohnentaler.

  6. Gewinner

    Zählt eure Karten im Talerstapel – jede ist einen Taler wert. Wer die meisten hat, gewinnt. Gibt es einen Gleichstand, geht ihr im Uhrzeigersinn rum und es gewinnt derjenige, der am weitesten vom Startspieler entfernt ist.