Perfect Match von Schmidt Spiele

Kommunikations-Spiel für jedermann: „Perfect Match“ von Schmidt Spiele

Ihr kennt „Dodelido“ und habt euch daran satt gespielt? Wie wäre es in diesem Fall mit der Weiterentwicklung „Perfect Match“? Durch neue Karten und Begriffe ist diese Variante chaotischer und rasanter als der Vorgänger.

Für euch habe ich mir das Spiel angesehen. Ich verrate euch, wie es sich spielt, ob es Spaß macht und ob es hält, was es verspricht.

Spieleinfos zum Brettspiel „Perfect Match“ von Schmidt Spiele

Kurzbeschreibung

PERFECT MATCH ist ein lockeres, unterhaltsames und sehr spaßiges Kommunikations-Spiel für Einschätzer, Querdenker, Quassler, aber auch für Einsilbige! Denn hier reicht meist nur ein einziges Wort um das Ziel zu finden.“ Quelle: schmidtspiele.de

  • Autor: Wolfgang Warsch, Alex Hague und Justin Vickers
  • Verlag: Schmidt Spiele
  • Erschienen: 2020
  • EAN: 4001504493677

Spielertyp

Spieleranzahl, Alter und Dauer

  • 2 – 4 Spieler
  • Ab 12 Jahren
  • rund 45 Minuten

Inhalt

  • Tachoscheibe
  • Begriffskarten
  • Teammarker
  • Ratemarker

Der Preis von „Perfect Match“ von Schmidt Spiele

„Perfect Match“ kostet aktuell – abhängig vom Anbieter – zwischen rund 30 und 54 Euro. Die UVP im Schmidt-Spiele-Shop liegt bei derzeit 38,49 €.

Wie funktioniert „Perfect Match“?

Spiel startklar machen

Steckt die Spielscheibe in die Unterseite des Kartons, dreht sie verdeckt an dem zackigen Radelement und stellt den Zeiger auf 0.

Da ihr in 2 Teams spielt, habt ihr zwei Teammarker, welche ihr links und rechts an den Anfang des Spielplans steckt. Den Ratemarker steckt ihr vor die Scheibe – und zwar auf die Seite von dem aktiven Team.

Bestimmt jeweils einen Tippgeber.

So spielt ihr

Vom aktiven Team zieht der Tippgeber eine Begriffskarte und sucht sich eine Kategorie mit den beiden gegensätzlichen Begriffen aus. Daraufhin steckt er die Karte vor die Scheibe und darf am verdeckten Rad drehen. Ist er damit fertig, schließen die anderen die Augen und er deckt das Rad auf. Daraufhin zeigt sich, an welcher Stelle das „Perfect Match“ liegt. Auf den Feldern seht ihr (bzw. nur der Tippgeber, denn die anderen dürfen nicht gucken), wie viele Punkte es gibt.

Danach schließt der Tippgeber das Rad erneut und darf mit einem kurzen Satz oder Wort seinen Tipp geben. Mit diesem versuchen die anderen das „Perfect Match“ zu finden. Zur Hilfe nimmt sich der Tippgeber die beiden Begriffe, um eine Richtung vorzugeben.

Das klingt einfacher, als es ist. Denn das Team darf und muss um den Begriff herumraten und so versuchen, möglichst das Match zu machen. Dabei kann es hitzig werden, denn jeder empfindet den Begriff anders, womit die Platzierung der Nadel sehr unterschiedlich ausfallen kann. Am Ende muss sich das Team einigen und sie platzieren.

Punktevergabe

Sind sich beide Teams jeweils für sich einig, deckt der Tippgeber die Scheibe auf. Abhängig von der Nähe zum Match gibt es 0 – 4 Punkte für das erste Team. Das Zweite erhält Punkte, wenn es besser geraten hat.

Alles hat ein Ende

Die Runde „Perfect Match“ endet, sobald ein Team wenigstens 10 Punkte ergattert hat. Selbstverständlich könnt ihr euch auch auf eine niedrigere oder höhere Punktzahl einigen.

Vorteile von „Perfect Match“

  • ideal für Partys, auf denen ihr das Eis brechen wollt
  • sorgt für viele Lacher und jede Menge Spaß
  • fördert die Kommunikation
  • macht immer wieder Spaß
  • für große Gruppen geeignet

Mein Fazit zu „Perfect Match“ von Schmidt Spiele

„Perfect Match“ ist ein rasantes spaßiges Spiel, bei dem die Kommunikation im Vordergrund steht. Zwar hat der Tippgeber nicht viel zu sagen, aber dafür sein Team. Gemeinsam müsst ihr überlegen und euch einigen. Das Konzept mag nicht neu sein, doch es macht immer wieder Spaß. Besonders klasse ist, dass Schmidt auch eine Version zum Selbstausdrucken anbietet, sodass ihr das Spiel beispielsweise über Videokonferenzen spielen könnt.

Wissenswertes zu „Perfect Match“ von Schmidt Spiele

FAQ

Kann man „Perfect Match“ mit mehr als 12 Personen spielen?

Wahrscheinlich geht das schon, allerdings könnten die Runden dann sehr chaotisch ausfallen.

Für wen ist „Perfect Match“ von Schmidt Spiele geeignet?

Für alle, die gerne gemeinsam knobeln, überlegen und kommunizieren. Das Spiel eignet sich bestens für größere Gruppen und als Eisbrecher für Partys.

Wie viele Spieler können mit „Perfect Match“ von Schmidt Spiele spielen?

Das Spiel ist auf 2 bis 12 Spieler ausgelegt.

Wer gewinnt „Perfect Match“ von Schmidt Spiele?

Das Team, das am besten einschätzen kann und damit zuerst mindesten 10 Punkte macht.

„Perfect Match“-Kurzanleitung

Spielregeln in Kürze

  1. Vorbereitung

    ⦁ Steckt das Spielfeld zusammen, ernennt einen Tippgeber pro Team und Runde und setzt eure Teammarker.

  2. Karte nehmen und Begriff wählen

    Euer Tippgeber entscheidet sich für eine Seite der Karte und steckt sie vor die Scheibe. Er dreht sie verdeckt und die anderen müssen die Augen schließen. Dann öffnet er sie und schaut, wo sich das Match befindet, und deckt die Scheibe wieder ab. Dafür denkt er sich einen Begriff aus, der zu der Karte und der Richtung des Matches passt. Diesen nennt er den anderen.

  3. Auf die Plätze, fertig, Diskussion

    Das Team diskutiert gemeinsam, wohin der Tipp sie bringen soll. Da dieser für jeden anderes ausfällt, ist das ziemlich spannend! Habt ihr euch geeinigt, ist das andere Team an der Reihe, und darf ebenfalls raten.

  4. Match aufdecken

    Der Tippgeber deckt die Scheibe auf, woraufhin die beiden Teams sehen, ob sie ein annäherndes Match haben – oder nicht. Abhängig davon gibt es 0-4 Punkte. Das zweite Team bekommt Punkte, wenn es näher am Match war.

  5. Spielende und Gewinner

    Welches Team zuerst mindestens 10 Punkte hat, gewinnt und beendet das Spiel.