Game of Quotes von Kosmos

Ein ganz besonderes Zitate-Spiel: „Game of Quotes“ von Kosmos

Ihr seid kleine oder große Fans von Marc-Uwe Kling und / oder den Känguru-Büchern? Ihr liebt Satire und nehmt es mit der Wahrheit zum Wohle des Spaßes nicht unbedingt genau? Dann schaut euch doch mal „Game of Quotes“ aus dem Kosmos Verlag an. „Verrückte Zitate“ gibt es da nämlich zuhauf, so verspricht das Spiel – und ihr seid höchstpersönlich für das „Chaos“ verantwortlich.

Was genau hinter diesem Titel steckt und wie er sich spielt, erfahrt ihr hier.

Spieleinfos zum Kartenspiel „Game of Quotes“ von Kosmos

Kurzbeschreibung:

„Man nehme ein Zitat und schiebe es frech einem falschen Verfasser unter. Dadurch ergeben sich die irrwitzigsten Kombinationen. In vier abwechslungsreichen Runden kann jeder sein Geschick beim Verrücken der Zitate beweisen. Wer die lustigsten Kombinationen schafft, kassiert die meisten WITZIG-Stempel und gewinnt das „Game of Quotes! Quelle: Spielekarton

  • Verlag: Hasbro
  • Autor: Marc-Uwe Kling
  • Erschienen: 2017

Spielertyp

Spieleranzahl, Alter und Dauer

  • 3 – 6 Spieler
  • ab 16Jahren
  • Ca. 25 Minuten

Inhalt

  • 180 Zitatkarten
  • 1 Block
  • 6 Übersichtskarten
  • 1 Känguru-Marker
  • 24 Stempel-Marker
  • 1 Känguru-Geschichte als Anleitung
  • 1 Kurzanleitung

Der Preis von „Game of Quotes“ vonKosmos

„Das Spiel des Lebens Junior“ kostet aktuell – je nach Anbieter – zwischen rund 10 und 18 Euro.

So spielt ihr „Game of Quotes“

Spiel startklar machen

Mischt die170 Zitatkarten gut durch und entscheidet euch davor oder danach für eine Kartenfarbe. Je nachdem, welche ihr spielen wollt, müsst ihr die Andere nach oben legen.

Danach bekommt jeder von euch:

  • 4 „Witzig-Marker“ (3x Witzig, 1x Doppel-Witzig)
  • 1 Rundenübersichtskarte
  • 7 Zitatkarten
  • 1 Zettel des Blocks
  • 1 Stift

Bestimmt dann noch einen Rundenleiter – dieser bekommt mit dem Känguru-Marker das „Zepter“ in die Hand.

Die Vorbereitung ist kurz – und schon kann es losgehen!

So wird gespielt

„Game of Quotes“geht über 4 Runden mit 5 Phasen bzw. Aktionen:

  • Handkarten nachziehen
  • Kombination erstellen
  • Vorlesen
  • Wertung
  • Abwerfen

Das Spiel beginnt damit, dass jeder von euch 7 Karten auf die Hand nimmt, damit ihr Kombinationen erstellen könnt. Beim Erstellen der Kombinationenkommt euer Tun darauf an, in welcher Runde ihr seid. So wählt ihr z. B. ein Zitat aus, legt es verdeckt vor euch ab, gebt die Handkarten nach links ab oder ihr schreibt nur die Quelle auf, gebt eure Handkarten weiter oder ihr legt die Quelle verdeckt vor euch ab – so entsteht ein bunter Mix und am Ende weiß keiner mehr, welches Zitat zu welcher Persönlichkeit gehört. Es kann sein, dass die Karten gegen euch sind – dann könnt ihr einmal im ganzen Spiel so viele Karten tauschen, wie ihr wollt.

Seid ihr damit fertig, beginnt ihr damit, nacheinander die Zitatkombinationen vorzulesen– beginnend mit eurem Rundenleiter.

Bei der Wertung geht es nicht unbedingt darum, die falschen Kombinationen zu entlarven, sondern vielmehr Stempel-Marker für die witzigsten, interessantesten und spaßigsten Zitatkombis zu vergeben. Denjenigen, den ihr am witzigsten fandet, bekommt den Doppel-Marker. Aufgelöst wird erst am Ende des Spiels, es braucht daher ein bisschen Geduld.

Das Abwerfen ist mehr symbolisch, um ein bisschen Ordnung ins Chaos zu bringen. Die genutzten Karten werft ihr einfach auf einen Haufen – danach bekommt der nächste Spieler den Känguru-Markerund wird damit neuer Rundenleiter.

Alles hat mal ein Ende

Sobald ihr die 4. Runde gespielt habt, endet das Spiel. Dann könnt ihr eure Neugierde endlich befriedigen und die Stempel-Marker umdrehen.

Pro „Witzig“-Marker bekommt ihr 1 Punkt, für den Doppel-Marker 2 Punkte. Wer die Meisten hat, gewinnt das Spiel. Sollte es einen Gleichstand geben, gewinnt derjenige von euch, der keinen Tausch genutzt hat.

Vorteile von „Game of Quotes“

  • sehr einfache Spielregeln
  • macht extrem viel Spaß
  • man lernt gleichzeitig ein paar interessant Zitate
  • günstiger Preis

Mein Fazit zu„Game of Quotes“ von Kosmos

„Game of Quotes“ vonKosmos ist ein Spiel, das für Zitate-Fans, die es mit dem richtigen Urheber nicht so genau nehmen, sich sogar einen Spaß daraus machen, ideal ist. Auch wenn es aus der Feder des Känguru-Bestsellerautoren Marc-Uwe Kling stammt, ist es nicht nötig, die Bücher zu kennen. Es geht ohnehin nicht um die Zuordnung der richtigen Zitate, sondern vielmehr um Chaos, Spaß, Satire und Humor. Vor allem bietet es danach auch jede Menge Gesprächsstoff, um über die Möglichkeit der Aussagen zu den Personen zu sprechen bzw. über die Zitate selbst. Somit würde ich das GoQ sogar zum Eisbrechen als Partyspiel empfehlen.

Besonders schön ist, dass es eigentlich nie langweilig wird, weil bei 170 Karten immer wieder neue Kombinationen entstehen.

Wissenswertes zu „Game of Quotes“ von Kosmos

FAQ

Was für ein Spiel ist „Game of Quotes“ vonKosmos?

„Game of Quotes“ ist ein Kartenspiel aus der Feder des Bestsellerautoren und Kabarettisten Marc-Uwe Kling. In dem Spiel geht es um durcheinandergewürfelte Zitate, die mit Urhebern neu kombiniert werden sollen.

Für wen ist „Game of Quotes“ von Kosmosgeeignet? 

Für alle, die Spaß an lustigem und manchmal sinnlosem Geplapper haben, auf Zitate und Satire stehen. Empfohlen wird die Junior-Version ab 16 Jahren.

Wie viele Spieler können mit „Game of Quotes“ von Kosmosspielen?

Das Spiel ist auf 3-6 Personen ausgelegt.

Wer gewinnt„Game of Quotes“ von Kosmos?

Derjenige, der am Ende die meisten „Witzig“-Marker für seine Kombinationen erhalten hat.

Muss man die Känguru-Bücher gelesen haben, um Spaß an „Game of Quotes“ von Kosmoszu finden? 

Nein, ihr müsst die Bücher von Marc-Uwe Kling nicht gelesen haben – dadurch gibt es keinen Vorteil im Spiel.

Kann man „Game of Quotes“ von Kosmosauch nur zu zweit spielen?

Nein, denn dann kommt kein richtiges Spielgefühl auf – es sollten mindestens drei Spieler sein.

Kann man die „Game of Quotes“-Blöcke nachkaufen? 

Bisher nicht. Allerdings braucht es diese auch nicht unbedingt, da es ein ganz normaler Zettel auch tut.

Anleitung

  1. Vorbereitung

    Mischt die 170 Zitatkarten und entscheidet euch für eine Farbe. Die Entgegengesetzte legt ihr mit dem Rücken nach oben. Teilt jedem von euch 4 „Witzig-Marker“ (3x Witzig, 1x Doppel-Witzig) und je 1 Rundenübersichtskarte, Zettel des Blocksund Stift aus. Bestimmt einen Rundenleiter und gebt ihm den Känguru-Marker.

  2. Handkarten nachziehen

    Jeder zieht 7 Karten auf die Hand.

  3. Kombination erstellen

    Kombinier ein Zitat mit einer Quelle. Von Runde zu Runde ändert sich die Vorgehensweise dabei ein wenig. Findet ihr eure Karten doof, könnt ihr einmal im Spiel beliebig viele tauschen.

  4. Vorlesen

    Beginnend mit dem Rundenleiter lest ihr nacheinander eure Zitatkombination vor. Danach legt ihr die Karten übereinander vor euch ab.

  5. Wertung

    Vergebt gleichzeitig verdeckt je einen eigenen Stempel-Marker an den Mitspieler, dessen Kombination euch begeistert hat bzw. einen Doppelt-Witzig-Marker für euren Favoriten.

  6. Abwerfen

    Alle genutzten Kombinationen kommen auf den Ablagestapel.

  7. Den Känguru-Marker weitergeben

    Zum Schluss geht der Känguru-Marker an den linken Mitspieler.

  8. Spielende

    Nach Runde 4 endet das Spiel. Zählt eure Witzig-Marker: Die Einfachen geben 1 Punkt, die Doppelten 2. Wer die Meisten hat, gewinnt. Bei einem Gleichstand gewinnt derjenige, der nicht getauscht hat – oder der Gleichstand bleibt.