Mastermind Superhirn

Ziel des Spiels „Mastermind Superhirn“:


In möglichst wenig Schritten einen 4-stelligen Farbcode knacken.

Kurzbeschreibung „Mastermind Superhirn“:

Mastermind bedeutet Superhirn. Sogar in der DDR kannte man dieses geniale Steckspiel, wobei farbige Stifte in ein Plastikgestell gesteckt werden. Ziel des Spieles ist es, einen Code zu erraten, den der Gegenspieler sich beliebig ausdenkt und dabei mit Stiften festlegen muss. Das Spiel war in deutschlands Osten als Super Code oder Variablo bekannt. Erst 1970 erfand Mordechai Meirovitz dieses Erfolgsspiel der 70er. Bis 2000 sind bereits 55 Millionen Spiele in über 80 Länder verkauft worden.
Es gibt auch Varianten mit zwei Spielbrettern, wo jeder Mitspieler zugleich auf einem Brett Rater und auf dem anderen Brett Codierer ist und beide ab- wechselnd fragen. Die Aufgabe des Codierers nach dem Festlegen des Farbcodes ist einfach; er muss nur mit richtig oder falsch antworten, weshalb der Part des Codierers einem Computer anvertraut werden kann.

Spielertyp:

Logiker
Taktiker
Stratege

Spielaustattung:

Spielgerät aus Golz oder Kunststoff
diverse Farbkugeln
kleine Stecker in rot und weiß

Auszeichnung:

Verkaufschlager der 70ger Jahre

Fazit:

Tolles Logikspiel, das mal von einem Telekommunikationsexperten erfunden wurde. Wahrscheinlich ein Spiel, das eines Tages wieder ein Kassenschlager werden kann.

Wie spiele ich Mastermind Superhirn:

Vorbereitungen:

2 Mitspieler
Spielgerät aus Plastik

Ein Spieler legt einen Code aus farbigen Kugeln hinter ein abgedecktes Geheimfach.

Ziel:

Der andere Spieler muss versuchen herauszufinden, welcher Farbcode sich hinter der Abdeckung verbirgt und in welcher Reihenfolge sie eingesteckt sind.

Innerhalb zwölf Versuche muss der Gegenspieler auf die richtige Kugelkombination kommen. Es benötigt schon etwas Köpfchen und Logik, um schnell auf die Lösung zu kommen. Dazu gibt es dann ein paar Hilfsmittel.

Mastermind Superhirn Spielregeln herunterladen

Mastermind

 

Video zu Mastermind Superhirn