Kakerlakensalat

»Kakerlakensalat« von Drei Magier Spiele

»Kakerlakensalat«

Kurzbeschreibung

Versprochen ist versprochen! Denn bei diesem blitzschnellen Ablegespiel heißt Tomate manchmal auch Paprika, Salat, Blumenkohl oder … doch Tomate! Ein falsches Wort, ein Zögern, ein Stottern und schon hat man de Salat!“ Quelle: Spielekarton

Die Karten werden gleichmäßig an die Mitspieler verteilt. Danach legt

Ziel des Spiels

Macht einen Salat, indem jede:r die eigenen Zutaten in den Topf wirft.

Spielertyp

  • Kartenspiel
  • Ablegespiel
  • Gesellschaftsspiel
  • Reaktionsspiel

Spieleranzahl, Alter und Spielzeit

  • 2 bis 6 Spieler:innen
  • ab 6 Jahren
  • zwischen 10 und 20 Minuten

Spielausstattung

Drei Magier erklärt »Kakerlakensalat«

So spielt ihr »Kakerlakensalat«

Spiel startklar machen

Mischt alle Karten gründlich und teilt sie zu gleichen Anteilen an euch aus. Nehmt die Karten als verdeckten Stapel auf die Hand und legt die übrigen Karten werden zur Seite.

Spielablauf

Der/Die jüngste Spieler:in der Runde darf damit anfangen die erste Karte des eigenen Stapels zackig offen in eure Mitte zu legen. Nennt das abgebildete Gemüse. Auf diese Weise spielt ihr im Uhrzeigersinn weiter. Klingt im ersten Moment ziemlich langweilig, doch die Regeln geben die Würze.

Regel 1: Wenn Spieler:in A einen Salat legt und Spieler:in B ebenfalls einen Salat legen würde, darf Spieler:in B seinen Salat nicht mehr als solchen benennen, sondern muss schwindeln und ein anderes Gemüse (Tomate, Blumenkohl oder Paprika) nennen. Zur Verdeutlichung nennen wir in dieser Erklärung die Paprika.

Deckt Spieler:in C dann eine Paprika auf, muss auch diese:r lügen und ein anderes Gemüse nennen.

Es ist also wichtig, dass alle Spieler:innen auf Zack sind und sich merken, was die anderen sagen.

Regel 2: Es gibt zudem 8 Tabugemüsekarten, von denen es vier pro Gemüsesorte gibt. Wenn ihr sie ausspielt, muss der/die jeweilige Spieler:in laut „Kakerlake“ rufen und die anderen Spieler:innen dürfen das auf der Karte gesperrte Gemüse nicht mehr nennen, solange die Karte noch sichtbar ist.

Dadurch entsteht ein neuer Ablagestapel, bis wieder eine Tabugemüsekarte ins Spiel kommt. Dann wechseln ihr wieder auf den ersten Stapel und das Spiel geht wie gewohnt weiter, außer, dass das neue Tabugemüse nicht genannt werden darf.

Während des Wechsels sind beide Gemüsesorten kurzzeitig aus dem Spiel.

Achtung: Zögert eine:r von euch, stottert oder nennt ein falsches Gemüse, ist das ein Fehler. In diesem Fall muss diese:r Spieler:in alle ausgespielten Karten auf die Hand nehmen und so weiterspielen.

Alles hat einmal ein Ende

Der/Die Spieler:in, der/die die eigenen Handkarten aufgebraucht hat, gewinnt das Spiel.

Unser »Kakerlakensalat«-Fazit

Schnelles Kartenspiel, das die ganze Aufmerksamkeit erfordert. Im Grunde dürft ihr nicht eine Sekunde unaufmerksam sein, weil ihr sonst den Anschluss verpasst und nicht hört, welches Gemüse gerade genannt wurde bzw. Tabu ist. Das fördert die Konzentration und die Aufmerksamkeitsspanne, jedoch solltet ihr das Spiel nicht spielen, wenn ihr gerade müde seid – es sei denn, ihr sucht nach einem weiteren Kick.

»Kakerlakensalat« Spielregeln herunterladen

kakerlasapdf

Was ihr unbedingt über »Kakerlakensalat« von Drei Magier wissen solltet

Varianten

Kombiniert »Kakerlakensalat« mit dem Spiel »Kakerlakensuppe«, wodurch ihr nicht nur zwei Gemüse- und Suppengemüsesorten zum Spielen bekommt, sondern auch die jeweiligen Tabu- bzw. Schlürfkarten. Ansonsten bleibt alles bei den gewohnten Regeln.

FAQ

Was ist das Ziel von »Kakerlakensalat« von Drei Magier?

Stellt euch einen bunten Salat zusammen. Die Zutaten erhaltet ihr nur, wenn ich pfiffig seid und schnell und richtig die korrekten Gemüsesorten benennt.

Wie viele Spieler:innen können »Kakerlakensalat« von Drei Magier spielen?

Ihr solltet mindestens zu zweit und höchstens zu sechst sein.

Für wen ist »Kakerlakensalat« von Drei Magier geeignet?

Das Spiel eignet sich für die ganze Familie. Drei Magier Spiele empfiehlt das Spiel ab 6 Jahren.