Diamonds Club

Ziel des Spiels „Diamonds Club“

In „Diamonds Club“ befindet ihr euch in England am Ende des 19. Jahrhunderts. Eure Aufgabe ist es, der erfolgreichste Diamantenhändler im „Diamonds Club“ zu werden.

Kurzbeschreibung „Diamonds Club“

Ihr schlüpft in die Rolle eines Edelsteinhändlers (bis zu vier Stück), die sich darum streiten, wer von ihnen der erfolgreichste Händler ist. Weil ihr euch nicht einigen könnt, schließt ihr am Silvesterabend 1899 eine Wette ab und versucht nun innerhalb eines Jahres, den größten Gewinn zu erzielen. Mit dem Geld sollt ihr die Gärten eurer Anwesen verschönern – wer am Ende des Jahres den prachtvollsten hat, gewinnt.

Auszeichnungen

  • Empfehlungsliste 2009 „Spiel des Jahres“

Spielertyp

Spieleranzahl, Alter und Dauer

  • 2 – 4 Spieler
  • ab 10 Jahren
  • über 60 Minuten

Spielaustattung

  • 1 Spielrahmen
  • 14 Marktstreifen
  • 4 Spielertableaus
  • 161 Plättchen (Bauwerke, Ausrüstung,…)
  • 40 Spielsteine
  • 56 Münzen
  • 100 Edelsteine
  • 8 Bonustafeln
  • 4 Kurzspielregeln
  • 1 Anleitung
  • 1 Beiblatt

So spielt ihr das „Diamonds Club“-Brettspiel

Spiel startklar machen

Baut den Spielplan zusammen und legt ihn gut erreichbar für jeden in eure Mitte.

Nun bekommt jeder von euch:

  • 1 Spielertableau
  • 1 Kurzspielregel
  • 10 Spielsteine einer Farbe
  • 10 Münzen
  • Je 1 blauen, gelben, roten und grünen Edelstein

Legt auf die Entwicklungsleiste „Wald, Technik und Geld“ legt ihr jeweils einen Stein auf das oberste Feld.

Das Spielmaterial, welches übrig bleibt, sortiert ihr und legt es neben euch ab.

So wird gespielt

Das Spiel verläuft über mehrere Runden, welche stets nach demselben Schema ablaufen:

  • Marktstreifen auslegen
  • Kaufen
  • Diamanten vergeben
  • Edelsteine erwerben
  • Bauen

Es geht darum, eure Villa mit einem wunderschönen Park aufzuwerten, wofür ihr verschiedene Elemente für bestimmte Edelsteine kaufen könnt.

Zu Beginn legt ihr erst einmal eure Marktstreifen aus, die ihr abhängig ihrer Farbe mischt und eurer Spielerzahl im Besitz haben dürft.

Während der Kaufen-Phase habt ihr alle die Möglichkeit Münzen auf unbesetzte Felder zu legen, wobei der Startspieler beginnt. Seid ihr alle damit fertig, sucht sich euer Startspieler eins seiner Felder aus und guckt, was die anderen vier waagerechten und senkrechten Felder daneben sagen. Sollten diese ebenfalls besetzt sein, braucht es jeweils eine weitere Münze.

Besetzte Felder machen, dass ihr die Waren erhaltet, die ihr sehen könnt. Ihr handelt also Schritt für Schritt, bis alle von euch passen wollten oder mussten, um an die Waren zu kommen.

Danach geht es an die Vergabe der Diamanten, die zwei Spieler von euch bekommen: Der, der die meisten Münzen noch im Besitz hat und der, der auf der Startspielerleiste gerade am weitesten ist.

In „Edelsteine erwerben“ beginnt wieder der Startspieler, wobei alle nach den selben Regeln welche bekommen. Ihr braucht dazu eine Mine, Schürfrecht und ein Schiff.

In Phase 5 wird es interessant, denn nun könnt ihr Bauen und damit Siegpunkte einheimsen. Auch hier beginnt wieder der Startspieler. Hier setzt ihr eure Edelsteine um, um euren Wald oder Gebäude zu bauen. Dabei kosten die Elemente unterschiedlich viel, also müsst ihr euch an den Preistafeln orientieren.

Rundenende

Nach der Bauphase endet die Spielrunde und alle Spieler erhalten ihre Münzen entsprechend der Geldangabe auf der Entwicklungsleiste zurück – außerdem bekommt ihr eure Spielsteine.

Bestimmt dann einen neuen Startspieler und die nächste Runde kann beginnen.

Alles hat mal ein Ende

Hat einer von euch mindestens 14 hellgrüne Felder bebaut, endet das Spiel und ihr könnt werten. Allerdings können nur die werten, die drei Pflichtfelder bebaut haben.

Zählt eure Bauwerke zusammen – jedes zählt unterschiedliche Punkte von 1 bis 10.

Wer von euch die meisten Punkte sammeln konnte, gewinnt und ist der Vorsitzende des Diamonds Clubs.

Fazit

Das Spiel ist im Grunde recht strategieorientiert und macht daher wohl jedem Spaß, der beim Spielen taktisch vorgeht. Wenn ihr „Diamonds Club“ mehrere Male gespielt habt, werdet ihr feststellen, dass die Spiele meist ziemlich knapp ausgehen – und das sorgt für zusätzliche Spannung und vor allem dafür, dass der Spielspaß lange erhalten bleibt.

Auf den ersten Blick mag das zahlreiche Spielmaterial etwas überfordernd wirken, doch die Spielregeln sind nicht extrem komplex, sodass man sich da schnell reingefuchst hat.

„Diamonds Club“ Spielregeln herunterladen

Diamonds_Club

Wissenswertes zum Brettspiel „Diamonds Club“

FAQ

Was ist „Diamonds Club“ von Ravensburger?

Ihr befindet euch im London von 1899 und gehört als dem Diamonds Club an. Jeder von euch möchte der Vorsitzende sein – doch dazu müsst ihr was tun. Zeigt, wie gut euer Geschäft läuft und gestaltet den Garten eurer Villa mit möglichst teuren Accessoires aus. „Diamonds Club“ von Ravensburger ist ein strategisches Brettspiel für bis zu vier Spieler.

Wie viele Spieler können „Diamonds Club“ von Ravensburger spielen?

Das Spiel ist auf bis zu vier Spieler ausgelegt.

Worauf kommt es bei „Diamonds Club“ von Ravensburger an?

Auf ein gutes Gespür für den Markt und Spaß an strategischem Handeln.