Backgammon

Ziel des Spiels „Backgammon“:

Bei Backgammon ist das Ziel eines jeden Spielers, die eigenen Steine ins Heimfeld zu ziehen, um zu gewinnen.

Kurzbeschreibung „Backgammon“:

Backgammon ist ein Brettspiel für zwei Spieler, bei dem es gleichermaßen auf Strategie und eine gute Portion Glück ankommt. Das Spiel findet auf 24 Feldern statt, die sich in 4 Gruppen á 6 Felder aufteilen und durch einen mittigen Steg, welcher den Namen „Bar“ trägt, getrennt sind.

Spielertyp:

  • Mischung aus Strategie- und Glücksspiel
  • Brettspiel

Spieleranzahl, Alter und Spielzeit:

  • 2 Spieler

Spielaustattung:

  • 1 Backgammon-Spielplan
  • 2 Würfel für jeden Mitspieler
  • 30 Spielsteine (je 15 schwarze und weiße Steine)
  • 4 Würfel (je 2 schwarze und weiße)
  • 1 Dopplerwürfel
  • 1 Spielanleitung

Fazit:

Wer die Regeln verstanden hat kann sich auf ein spannendes Spiel freuen.

Wie spiele ich Backgammon:

Spielvorbereitung:

Zu Beginn erhält jeder Spieler seine Spielsteine: der eine die weißen, der andere die schwarzen.

Spieler A

  • 2 weiße Steine auf S1
  • 5 weiße Steine auf S12
  • 3 weiße Steine auf W8
  • 5 weiße Steine auf W6

Spieler B

  • 2 schwarze Steine auf W1
  • 5 schwarze Steine auf W 12
  • 3 schwarze Steine auf S8
  • 5 schwarze Steine auf S6

Spieler A führt seine weißen Steine aus Richtung S1 in Richtung S12 und weiter dann über W 12 bis W1. Sein Revier erstreckt sich über W6 bis W1.

Von hier aus kann das Aussteigen beginnen.

Für Spieler B verhält sich alles genau umgekehrt. Sein Weg beginnt von W1 über W12, über S12 bis S1. Sein Revier sind die spitzen Felder von S6 bis S1. Dort also beginnt sein Ausstieg.

Spielablauf

Nachdem ausgewürfelt wurde, wer beginnt, wird dieser erste Wurf verwendet, den ersten Stein zu ziehen. Die Augenzahl des „Verlierers“ wird für den zweiten Stein verwendet, oder man addiert die Augen und lässt nur einen Stein ziehen. Haben beide Spieler die gleiche Augenzahl, wird das Würfeln um den ersten Zug wiederholt.

Man zieht mit einem oder mit mehreren Steinen entsprechend der gewürfelten Augenzahlen, die mit den beiden Würfeln geworfen wurden. Beim zwei unterschiedlichen Zahlen (z. B. 4 und 2) darf man die entsprechenden Felder pro Würfel und Spielstein vorrücken (also einmal 4 Felder und einmal 2 Felder). 

Bei einem Pasch dürfen die Augenpaare zwei Mal gewertet werden, um Felder vorzuziehen. Dabei kann er die Züge auf die Steine nach Belieben verteilen.

Grundsätzlich dürfen nur Züge getätigt werden, die auf freien oder von eigenen Spielsteinen besetzten Feldern enden oder auf einem, auf das nur ein Stein des Gegners wartet.In diesem Fall gilt er als geschlagen und muss auf die Bar gelegt werden.

Mit einem Stein dürfen mehrere Spielzüge getätigt werden, allerdings in einem Zug nur ein Wert des Würfels, sodass bei den Zwischenstops auf die Regeln geachtet werden muss.

Ist ein Stein auf der Bar gelandet, muss dieser von vorne anfangen und zwingt den Spieler dazu, ihn zuerst wieder ins Spiel zu bringen, bevor er mit den anderen Steinen weitermachen kann.

Spielende

Das Herauswürfeln der Steine beginnt ab dem Zeitpunkt, wenn alle 15 Steine im Home-Bereich angekommen sind Sobald einer der Spieler seine eigenen Spielsteine herausgewürfelt hat, endet das Spiel und er hat gewonnen.

Backgammon Spielregeln herunterladen

Backgammon49230DFI

Video zu Backgammon