Erstes Lesen

Ziel des Spiels „Erstes Lesen“:

Lege bei „Erstes Lesen“ aus den Buchstabenstreifen Tierbilder zusammen.

Kurzbeschreibung „Erstes Lesen“:

Sortiere die Buchstabenstreifen nach der Farbe an den Rändern und mische die gleichfarbigen Streifen ordentlich durch. Danach zieh nach und nach die Streifen und lege daraus die Tiere zusammen.

„Erstes Lesen“ ist ideal, um das Buchstaben- und Namensverständnis sowie Sprache, Motorik und Farben und Tiere besser zu erkennen. Die Ravensburger Lernspiele werden mit Beratung des ZNL TransferZentrum für Neurowissenschaften und Lernen auf die pädagogischen Anforderungen hin überprüft.

Spielertyp:

  • Lernspiel

Spieleranzahl, Alter und Spielzeit:

  • 1 – 4 Spieler
  • 5 – 8 Jahre

Spielaustattung:

  • 73 Buchstabenstreifen
  • 18 Bild- und Wortkärtchen

Fazit:

Einfaches Lernspiel um Buchstaben erkennen und benennen zu lernen.

Wie spiele ich“Erstes Lesen“:

Spielvorbereitung

Vor dem Spiel sollten sich alle Spieler einmal in Ruhe die Tierbilder ansehen und besprechen, welche Tiere zu sehen sind. Idel ist es, wenn die Tiernamen auch schon einmal buchstabiert werden, um in Fahrt zu kommen.

Spielablauf

Spielt nur ein Kind, sortiert es zunächst die Buchstabenstreifen nach deren Ränderfarben, von denen es sich seine Lieblingsfarbe aussucht. Diese Karten werden gemischt und mit dem Bild nach oben hingelegt.

Anschließend wird jeweils ein Buchstabenstreifen gezogen, und die Bilder zusammengelegt, wenn möglich.

Spielen mehrere Kinder, gibt es zwei Spielvarianten. Die erste ist, dass sich die Anzahl der Farben nach den Spielern richtet. Die Buchstabenstreifen kommen verdeckt auf den Tisch und gut durchgemischt, danach zieht jeder Spieler drei Bildkärtchen, die er mit dem Bild nach oben vor sich ablegt.

Dann darf der jüngste Spieler beginnen, in dem er einen Buchstabenstreifen von der Tischmitte zieht und ihn so hält, dass die Mitspieler nichts erkennen können. Hat er Glück und der Streifen passt zu einem der Tiere, wird er offen abgelegt. Dabei muss er den Buchstaben laut nennen und zu welchem Tier er passt.

Dieses Prozedere darf so lange wiederholt werden, bis kein Streifen mehr passt. Dann ist der nächste Spieler an der Reihe. Unpassende Buchstabenstreifen kommen zurück in die Tischmitte.

Die zweite Variante ist, unterscheidet sich von der ersten in dem Punkt, dass statt die Karten nicht mehr die Bildseite, sondern die mit den Tiernamen zeigen.

Spielende

Hat einer der Spieler alle seine Tierbilder zusammenlegen können, endet das Spiel und derjenige gewinnt.

„Erstes Lesen“-Spielregeln herunterladen

Erstes_Lesen_02