Bohnanza

„Bohnanza“ von AMIGO: Hackt es wirklich?

Es geht um die Bohnen! Zumindest, wenn ihr euch zu einer Partie „Bohnanza“ von AMIGO zusammenfindet, bei der ihr erntet, was ihr sät. Das lustige Kartenspiel, welches die Mitte zwischen turbulentem und ruhigem Spielspaß gefunden hat und die Strategen unter euch herausfordert, haben wir uns für euch angesehen.

Spieleinfos zu „Bohnanza“

Kurzbeschreibung

Kein Spiel für Erbsenzähler! Wer glaubt, Bohnen seien nur einfaches Gemüse, liegt völlig falsch. Bei Bohnanza handelt jeder Spieler mit Bohnen, die er möglichst gewinnbringend verkauft. Je mehr Bohnen ein Spieler anbaut, desto höher ist der Profit. Aber wehe die Bohnenernte wird zu früh verkauft… Genial einfach und dabei raffiniert!“ Quelle: Spielekarton

  • Verlag: AMIGO
  • Autor: Uwe Rosenberg
  • Grafik: Björn Pertoft
  • Erschienen: 2016
  • Spielenummer: 01661 / EAN: 4007396016611

Ziel des Spiels

Baut Bohnen an und handelt mit euren Mitspielern, um für eure Arbeit Taler zu erhalten, mit denen ihr gewinnt.

Spielertyp

Spieleranzahl, Alter und Dauer

  • 3 bis 5 Spieler:innen
  • ab 10 Jahren
  • rund 45 Minuten

Spielausstattung

Der Preis von des AMIGO-Kartenspiels

Der UVP liegt bei 10,76 Euro.

So spielt ihr das kooperative Gesellschaftsspiel

Spiel startklar machen

Jede:r von euch startet mit denselben Bedingungen:

  • 5 Bohnenfeld-Ablagen
  • 5 Handkarten

Eine:n erhält den Titel als Spielleiter:in und erhält die Startspielerkarte.

Abhängig davon, mit wie vielen ihr spielt, dreht ihr die Bohnenfeld-Ablage auf die eine oder andere Seite. Mischt nun noch die anderen Spielkarten, von denen jede:r von euch fünf Stück bekommt.

Ihr dürft die Reihenfolge für eure Hand weder sortieren, noch selbst im Spiel ändern. Die erste Karte, die ihr erhaltet, bleibt demnach eure erste Karte. Schummeln kostet!

Spielablauf

Wer an der Reihe ist, spielt vier Phasen:

  1. Bohnenkarten von der Hand anbauen
  2. Bohnenkarten aufdecken und handeln
  3. Gehandelte und aufgedeckte Bohnenkarten anbauen
  4. Bohnenkarten nachziehen

Ihr beginnt mit eurer ersten Karte von der Hand und dürft die zweite ziehen, wenn ihr möchtet, um anzubauen, also eine Kartenreihe zu beginnen oder zu verlängern.

Beim Aufdecken und Handeln zieht ihr Karten vom Nachlegestapel, die ihr den anderen zeigt und zum Handeln (Tauschen, Verschenken) oder Anbauen nutzen könnt. Handeln könnt ihr nur mit dem aktiven Spieler – seid ihr alle zufrieden, endet diese Phase.

Damit geht ihr in die dritte Phase, die alle Spieler betrifft, die quere Karten ausliegen haben (dies sind gehandelte Karten aus der zweiten Phase). Mit denen baut ihr Bohnen an, die Reihenfolge dürft ihr euch in diesem Fall aussuchen. Allerdings kann es auch sein, dass ihr erst einmal ein Feld ernten müsst, wenn ihr nicht anbauen könnt. Ernten dürft ihr übrigens immer, auch wenn ihr gerade nicht an der Reihe seid. Wie viele Bohnentaler ihr für euer Werk erhaltet, könnt ihr ganz einfach mit eurem „Bohnometer“ herausfinden, welches ihr am unteren Kartenrand ablest.

Zum Schluss eures Zugs zieht ihr Bohnenkarten nach. Nehmt euch drei Stück auf die Hand – danach darf der nächste Spieler.

Alles hat einmal ein Ende

Sobald euer Nachziehstapel das dritte Mal aufgebraucht wurde, endet das Spiel. Sollte das in der zweiten Phase passieren, spielt ihr diese und die dritte noch schnell zu Ende.

Zählt nun, wer wie viele Karten auf seinem Talerstapel sammeln konnte – wer die meisten ergattern konnte, gewinnt.

Erklärvideo von AMIGO

Unser „Bohnanza“-Fazit

Wer die besten Karten auf der Hand hat kann die größte Ernte erzielen – so viel zur Theorie. Doch in der Praxis spielt es sich deutlich kniffliger, als man erwarten mag. Doch genau das macht diese Spielreihe aus: Spaß, Spannung, Köpfchen beweisen. Ihr habt nicht immer die freie Wahl, weswegen ihr planen müsst, welcher Schritt am besten ist, um die meisten Taler für euren Anbau zu erhalten. Wir finden, dass „Bohnanza“ wirklich gelungen ist – was die Fortsetzung der Spielreihe auch deutlich beweist, denn scheinbar kommt das Spiel bei euch wunderbar an. Auch wenn der Strategie-Faktor höher als vermutet ausfällt, so schuf AMIGO eine gute Balance, die auch den weniger strategisch veranlagten unter euch, Spaß macht.

„Bohnanza“ Spielregeln herunterladen

Bohnanza

Wissenswertes zu AMIGOs „Bohnanza“

Weitere „Bohnanza“-Spiele

  • OOP Mein erstes Bohnanza (ab 4 Jahren, 05760)
  • OOP Würfel Bohnanza (ab 10 Jahren, 01933)
  • Ladybohn (ab 10 Jahren, 01756)
  • Bohnanza – Das Duell (ab 12 Jahren, 01658)
  • Excalibohn (ab 12 Jahren, 02051)
  • OOP Bohn to be wild! (ab 12 Jahren, 02770)

Erweiterungen

  • Für Bohnanza oder Ladybohn: OOP Bohna Nostra (ab 12 Jahren, 01956)
  • Für Bohnanza: Bohnanza Erweiterungs-Set (ab 10 Jahren, 01902)
  • Für Bohnanza: Bohnedikt (ab 12 Jahren, 01659)
  • Für Bohnanza oder Ladybohn: OOP Marco Bohno (ab 10 Jahren, 01801)

FAQ

Was ist „Bohnanza“ von AMIGO?

Es handelt sich um ein Kartenspiel, bei dem ihr Bohnen anbaut, sie verkauft, tauscht oder verschenkt und hierfür Taler kassiert.

Was ist das Ziel von „Bohnanza“ von AMIGO?

Durch den Anbau und die Ernte eurer Bohnen und deren Handel verdient ihr Taler. Wer am besten mit seinem Ertrag umgeht, gewinnt.

Wie viele Spieler können „Bohnanza“ von AMIGO spielen?

Ihr solltet mindestens zu dritt und höchstens zu fünft sein.

Für wen ist „Bohnanza von AMIGO geeignet?

Für die unter euch, die längere Kartenspiele mit einem höheren Strategiefaktor spielen. AMIGO empfiehlt das Spiel ab 10 Jahren.