Mäuschen sag mal „piep“

Ziel des Spiels „Mäuschen sag mal „piep““:

Eins der Kinder wird auserkoren, das versteckte Mäuschen in der Runde zu finden.

Kurzbeschreibung „Mäuschen sag mal „piep““:

Dieses Spiel ist seit vielen Jahren einer der Renner auf Geburtstagen kleiner Kinder, weil es einfache Regeln besitzt und nichts gekauftes benötigt. Außerdem fördert es ganz spielerisch das räumliche Hören und die Orientierung.

Das Spiel kann sowohl drinnen als auch draußen gespielt werden. Es müssen lediglich Stühle vorhanden sein, aber zur Not ginge es auch ohne.

Spielertyp:

Spieleranzahl

  • Unbegrenzt

Spielaustattung:

  • Pro Kind ein Stuhl
  • Ein Tuch

Fazit

„Mäuschen sag mal „piep““ ist ein lustiges und unterhaltsames Spiel, für das es nicht viel braucht.

Wie spiele ich „Mäuschen sag mal „piep““:

Spielvorbereitung

Einem Kind werden mit dem Tuch die Augen verbunden. Die anderen Spieler setzen sich nun auf die Stühle.

Damit das Kind mit den verbundenen Augen es nicht allzu leicht hat, sollte es sich ein bisschen im Kreis drehen. Achte darauf, dass dem Kind nicht allzu schwindelig und schon gar nicht schlecht wird.

Spielablauf

Das Kind mit den verbundenen Augen wird nun zu einem Stuhl geführt, auf dem schon ein anderes Kind sitzt. Es setzt sich auf den Schoß des Mitspielers.

Mit verbunden Augen sagt das Kind: „Mäuschen, Mäuschen piep einmal.“

Das Kind, auf dessen Schoß der Spieler mit den verbundenen Augen sitzt, muss nun seine Stimme verstellen und piepen. Das andere Kind muss daraufhin erraten, auf wessen Schoß es sitzt. Weiß es nicht die richtige Antwort, setzt es sich auf einen anderen Schoß und alles beginnt von vorn.

Spielende

Errät das Kind mit den verbundenen Augen, auf wessen Schoß es sitzt, werden nun dem enttarnten Spieler die Augen verbunden.

„Mäuschen sag mal „piep““-Kurzanleitung

  1. Augen verbinden

    Verbinde einem Kind die Augen mit einem Tuch.

  2. Hinsetzen

    Die anderen Spieler setzen sich auf die Stühle.

  3. Mäuschensucher drehen

    Der Mäuschensucher muss sich ein paar Mal um sich selbst drehen.

  4. Platz nehmen

    Der Mäuschensucher wird zu einem sitzenden Spieler geführt und darf auf dessem Schoß Platz nehmen.

  5. Mäuschen auffordern

    Der Mäuschensucher sagt: „Mäuschen, Mäuschen piep einmal.“

  6. Mäuschen piept

    Das sitzende Kind verstellt seine Stimme und piept.

  7. Raten

    Der Mäuschensucher muss nun erraten, um wen es sich handelt.

Was ist das Ziel von „Mäuschen sag mal „piep““ ?

Ein Spieler der Gruppe wird ausgewählt, das Mäuschen in der Gruppe zu finden – mit verbundenen Augen.

Für wen ist „Mäuschen sag mal „piep““ geeignet?

Im Grunde für alle Altersklassen, wobei vor allem kleinere Kinder Spaß an diesem Spiel haben. Oft wird es allerdings auch von Erwachsenen gespielt, die ein lustiges und einfaches Partyspiel suchen.

Wie viele Spieler können „Mäuschen sag mal „piep““ spielen?

Die Teilnehmerzahl ist unbegrenzt – es müssen nur ausreichend Stühle vorhanden sein.