Tal der Wikinger von HABA

Spielbeschreibung & Spielregeln

HABA hat dieses Jahr ein neues Spiel herausgebracht, welches so super ist, dass es zum Kinderspiel des Jahres 2019 gekürt wurde.Laut der Jury ist es als gleichermaßen einzig und neuartig zu sehen, welches „zugleich Geschick und taktisches Denken“ herausfordere – und das waren nicht die einzigen lobenden Worte über das XXL-3D-Geschicklichkeitsspiel.

 Das hat mich natürlich neugierig gemacht, sodass ich für Euch einen Blick auf HABAs „Tal der Wikinger“ werfen wollte, um Euch meinen Eindruck von dem Spielehit zu geben, bei dem Fässer möglichst geschickt umkegelt werden müssen, um den Goldschatz zu ergattern.

Spieleinfos zu „Tal der Wikinger“

Kurzbeschreibung:

 „Im Tal der Wikinger findet das alljährliche Fässerkegeln statt. Seid ihr mutig genug, euch dem Wettkampf zu stellen? Bringt mit der Kugel die richtigen Fässer zu Fall, damit ihr die Wikinger clever auf dem Steg positionieren könnt. Mut, Geschick und Risikobereitschaft sind gefragt, denn wer zu viel wagt und zuerst ins Wasser plumpst, geht leer aus. Wer die meisten Goldmünzen erbeuten kann, gewinnt.“

  • Verlag: HABA
  • Kinderspiel des Jahres 2019
  • Spielautor: Wilfried und Marie Fort
  • Illustration: Maximilian Meinzold
  • Erscheinen: 2019

Spielertyp:

  • Geschicklichkeitsspiel
  • Kinderspiel
  • Taktikspiel

Spieleranzahl, Alter und Spielzeit:

  • 2-4 Spieler
  • Ab 6 Jahren
  • 15-20 Minuten

Wertung

  • Geschicklichkeit: 5 von 5 Punkten
  • Taktik 4 von 5 Punkten

Inhalt:

  • 1 großer Spielplan „Wikingertal“ (gepuzzelt aus 7 Teilen)
  • 8 Gewinnflaggen
  • 4 Wikingerchips
  • 1 Pappteil „Kugelschubser“
  • 4 Schiffe (aus je 4 Pappteilen)
  • 1 Kugel
  • 24 Goldmünzen
  • 4 Holzfässer
  • 1 Spielanleitung                                

Der Preis des „Tal der Wikinger“ von HABA

Das Geschicklichkeitspiel „Tal der Wikinger“ von HABA kostet derzeit (Stand August 2019) – je nach Anbieter – zwischen rund 17 und 20 Euro. Im Onlineshop von HABA kostet es 19,95 Euro (Stand August 2019).

Wie spielt man das „Tal der Wikinger“? 

Das Spielziel

In „Tal der Wikinger“ schlüpfen die Spieler in die Rolle von Wikingern, die beim alljährlichen Fässerkegeln gewinnen wollen. Allerdings kann man nicht einfach draufloskegeln, sondern muss mit Sinn und Verstand handeln, um nicht den eigenen Wikinger vorschnell im Wasser landen zu lassen und Goldmünzen zu ergattern. Es wird dabei immer mit vier Wikingern gespielt, also vier Schiffen, ganz gleich, ob Ihr vier Spieler seid oder nicht.

Die Spielvorbereitung

Zuerst puzzelt Ihr den Spielplan zusammen und legt ihn in Eure Mitte. Danach sucht sich jeder eine Wikinger-Farbe aus und nimmt sich das passende Schiff und den dazugehörigen Chip.

Die Chips legt Ihr vor das erste Steg Feld – und zwar alle, auch wenn Ihr keine vier Spieler seid. Ebenso stellt Ihr die Schiffe vor Euch ab bzw. die, die ohne Spieler sind, kommen neben den Plan – alle werden mit einer Goldmünze ausgestattet.

Nun bleibt noch ein Rest Münzen, welcher mit der Kugel und dem Kugelschubser neben dem Plan Platz finden.

Zum Schluss mischt Ihr noch verdeckt die 8 Gewinnflaggen und legt in jede Aussparung des Plans eine.

Die 4 Fässer könnt Ihr nach Belieben auf dem Plan in dessen markierten Löchern verteilen.

Der Spielablauf

Der Spieler, der einem echten Wikinger am ähnlichsten sieht, darf anfangen – danach geht es im Uhrzeigersinn weiter.

Wer von Euch an der Reihe ist, nimmt sich sowohl die Kugel und den Kugelschubser, legt die Kugel in das Loch an der Rampe auf dem Spielfeld und schubst sie dann mit dem Kugelschubser an. Die Kugel ist recht groß, sodass es auf ein wenig Fingerspitzengefühl ankommt, die richtigen Fässer zu erwischen.

Beim Schubsen müsst Ihr immer versuchen, wenigstens eins der Fässer zu treffen – das ist nicht nur der Weg zum Sieg, sondern auch, um weiter zu schubsen. So lange nämlich Fässer umfallen, darf man weitermachen. Wichtig dabei ist, dass Ihr möglichst nicht Euer eigenes Fass erwischt, sondern die der anderen. Für jedes umgefallene Fass nämlich darf bzw. muss man mit dem Chip „vorwärtswandern“ – pro Fass ein Feld. Besetzte Felder allerdings überspringt ihr und wenn mehrere umfallen könnt Ihr Euch die Reihenfolge selbst aussuchen.

Sobald einer von Euch über das Ende Steg geht, fällt er ins Wasser und die Münzverteilung findet statt. Die Spieler, die noch sicher auf dem Steg stehen, können sich freuen, denn sie erhalten jetzt etwas vom Goldschatz. Je nachdem, wo Ihr Euch befindet, gibt es zwischen einer und vier Münzen. Damit dürfte klar sein, warum Ihr nicht Euer eigenes Fass anvisieren solltet.

Spielende

Sobald alle Münzen aufgebraucht sind, darf noch bei den anderen geklaut werden, aber dann ist die Runde vorbei.

Dann zählt jeder seine Münzen. Der, der die meisten Goldmünzen ergattern konnte, gewinnt. Sollte allerdings ein Wikinger gewissen, der keinen Spieler hat, habt Ihr alle verloren! Sollte es einen Gleichstand geben, gewinnt der, der am wenigsten weitesten mit seinem Chip gekommen ist.

Vorteile des„Tal der Wikinger“                                                                                                                                        

  • Sehr schöne 3D-Gestaltung
  • Einfacher Zusammenbau
  • Fordert und fördert Geschick und taktisches Denken
  • Ideal für Kinder
  • Einfache Spielregeln
  • Kurze Spielrunden

Fazit zum „Tal der Wikinger“ von HABA

„Tal der Wikinger“ von HABA ist ein wirklich schönes Spiel, das durch seine Illustration und den 3-D-Effekt etwas ganz Besonderes ist und viel „greifbarer“ wirkt als viele andere Spiele. Die Regeln sind einfach zu verstehen und daher auch für kleinere Kinder geeignet – dennoch können auch Jugendliche und Erwachsene ihren Spaß an dem Spiel finden. Die kurzen Runden tun ihr übriges, um auch die Kinder zu locken, die bisher nicht so viel Interesse an Brettspielen hatten. Rundum gelungen und verdient das Kinderspiel des Jahres 2019!

 

Tal der Wikinger“-Kurzanleitung:

  • Spiel zusammenbauen und Austeilen
    Spielplan zusammenpuzzeln, Farbe wählen, Schiffe und Chips verteilen, alle Schiffe mit Goldmünzen ausstatten
  • Aufbau
    Winkingerchips vor das Steg Feld legen, Schiffe abstellen, Münzen, Kugel und Kugelschubser sowie übrige Schiffe neben das Spielfeld stellen/legen.
  • Gewinnflaggen und Fässer
    Gewinnflaggen verdeckt mischen, in die Aussprung des Spielplans legen, Fässer beliebig verteilen.
  • Zug durchführen
    Die Kugel mit demKugelschubseranschubsen, wenn sie im Rampenloch liegt. Die Kugel muss mindestens ein Fass umschubsen – kann wiederholt werden, wenn ein Fass umfiel, sonst ist der nächste Spieler an der Reihe. Am besten sollte man nicht sein eigenes Fass umwerfen.
  • Wikingerchip bewegen
    Jedes umgefallene Fass ist ein Schritt auf dem Steg.
  • Münzverteilung
    Fällt ein Spieler ins Wasser, werden die Münzen verteilt – je nach Standort der Figur gibt es bis zu vier Goldmünzen.
  • Spielende
    Gibt es keine Münzen mehr, ist das Spiel zu Ende und der, mit den meisten Goldmünzen gewinnt bzw. alle verlieren, wenn das Schiff spielerlos war bzw. bei einem Gleichstand gewinnt der, der am wenigsten weit auf dem Steg war.

 

 

FAQ Tal der Wikinger

Was ist das Ziel von „Tal der Wikinger“?

Die Spieler schubsen Fässer um, um Goldmünzen zu ergattern. Dabei müssen Sie versuchen, die Fässer der anderen Spieler zu treffen und diese über den Steg zu befördern.

Für wen ist „Tal der Wikinger“ geeignet?

Das 3-D-Geschicklichkeitsspiel ist ab 6 Jahren geeignet und erfreut die Spieler, die gerne ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen.

Wie viel kostet „Tal der Wikinger“? 

Das Spiel kostet durchschnittlich ca. 20 Euro.

Welche Auszeichnungen hat „Tal der Wikinger“erhalten?

„Tal der Wikinger“wurde „Kinderspiel des Jahres 2019“ gekürt.

Tal der Wikinger Spielregeln herunterladen

tal-der-wikinger-spielanleitung-spielregeln

Benötigte Zeit: 20 Minuten.

Tal der Wikinger-Kurzanleitung:

  1. Spiel zusammenbauen und Austeilen

    Spielplan zusammenpuzzeln, Farbe wählen, Schiffe und Chips verteilen, alle Schiffe mit Goldmünzen ausstatten

  2. Aufbau

    Winkingerchips vor das Steg Feld legen, Schiffe abstellen, Münzen, Kugel und Kugelschubser sowie übrige Schiffe neben das Spielfeld stellen/legen.

  3. Gewinnflaggen und Fässer

    Gewinnflaggen verdeckt mischen, in die Aussprung des Spielplans legen, Fässer beliebig verteilen.

  4. Zug durchführen

    Die Kugel mit dem Kugelschubser anschubsen, wenn sie im Rampenloch liegt. Die Kugel muss mindestens ein Fass umschubsen – kann wiederholt werden, wenn ein Fass umfiel, sonst ist der nächste Spieler an der Reihe. Am besten sollte man nicht sein eigenes Fass umwerfen.

  5. Wikingerchip bewegen

    Jedes umgefallene Fass ist ein Schritt auf dem Steg.

  6. Münzverteilung

    Fällt ein Spieler ins Wasser, werden die Münzen verteilt – je nach Standort der Figur gibt es bis zu vier Goldmünzen.

  7. Spielende

    Gibt es keine Münzen mehr, ist das Spiel zu Ende und der, mit den meisten Goldmünzen gewinnt bzw. alle verlieren, wenn das Schiff spielerlos war bzw. bei einem Gleichstand gewinnt der, der am wenigsten weit auf dem Steg war.